LIFESTYLE: HALLOWEEN MAL LECKER

Ich mache mir nicht soo viel aus Halloween, aber ich stehe total auf Gruselkram. Also dann doch Halloween feiern? Nun, zumindest kulinarisch. Keine Angst, die effektvollen und schaurigen Leckereien, die ich hier vorstelle, sind Dummy-proof und schnell zuzubereiten. Buh!

Mein Klassiker: Die Horrorspinne

Einfach fertige Cupcakes (oder selbst backen, ich bin zu faul dazu) mir erhitzter Schokolade übergießen, kurz warten und mit Schokohagel bestreuen. Kurz bevor die Schokolade wieder fest wird, kleine Stücke von Lakritzschnecken als Beine einstecken. Als Augen dienen Smarties, die mit einem kleinen Tupfer der Schokolade bedacht werden. Schon fertig und ganz goldig… 😉

 

 

Der böse Kürbis, gefangen im Körper einer Paprika

Warum immer nur Kürbis? Eine Paprikaschote kann man auch kinderleicht zum bösen Kürbis schnitzen. Einfach mit dem Messer ziemlich eckige Augen und Mund ritzen und mit leckerem Salat und Croutons füllen.

 

 

Karies? Na und?

Zwei Apfelspalten einfach mit Apfelmus oder Erdnussbutter bestreichen und dazwischen kleine Marshmallows platzieren. Damit der Zahnarzt später schön viel und tief bohren muss!

 

 

Spaghetti, die dich beobachten

Einfach den Frikadellen Augen machen, indem man ein kleines rundes Stück Käse mit einem Stück Olive drauflegt. Augen auf Lebensmitteln sind immer effektvoll und gruuuselig! Und ich meine keine Fettaugen, ähem.

 

 

Poltergeister wird man nur schwer wieder los…wie Kalorien

Diese putzigen Poltergeister sind aber nichts anderes als ein Stückchen Brownie, auf das man einen Marshmallow setzt. Dann mit Zuckerguss übergießen und mit geschmolzener Schoki Augen und einen O-Mund malen. Das hat insgesamt sicherlich 666 Kalorien…

 

Baiser-Bestien

Noch einfacher zu basteln sind diese kleinen Baiser Tropfen, die es im Supermarkt fertig zu kaufen gibt. Einfach mit geschmolzener Schokolade Augen und Mund malen. Effektvoll, wenn man vorher die Stellen mit einer kleinen Nadeln etwas aushöhlt. Der Mund wird nur schön angsteinflößend, wenn man ihn zu einem OOOOhhh oder IIIIIIhhh formt! Das wird dann auch die, den Buchstaben entsprechenden Reaktionen auslösen!

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser, Pinterest   Keinerlei Sponsoring)

 

21 Kommentare

  1. Hi hi.. find ich super, weil lustig und leichter umzusetzen als andere Vorschläge, die ich so lese. Und manche finde ich auch einfach zu eklig 😝
    Passende Gruselfilme habe ich für Mittwoch schon rausgesucht – mein Mann freut sich NICHT. 👻👻👻

  2. Huhh, wo kriegt man denn so einen gruseligen KK als Deko her? 😉
    Machst dich gut als Vampir oder Dämon.
    Liebe Grüße von einem großen Halloweenfan.
    👻👻👻

  3. Mit Halloween habe ich’s ja eigentlich überhaupt nicht, aber so putzige (nicht zu gruselige) Deko-Ideen haben es mir trotzdem angetan. Idiotisch. Weil ich weder Grusel noch Bastelarbeiten mag, aber egal. Ich denke, dass ich mich mal an den Baisier-Bestien versuchen werde. Und ehrlich gesagt habe ich gerade auch spontan ein Essen für Mittwoch geplant. Ich werde Spaghetti mit Monsteraugen servieren. Auf die Gesichter bin ich gespannt. Hier sind wir ja viel zu erwachsen, um so einen Halloween-Hokuspokus mitzumachen. Höhö. Das wollen wir doch mal sehen… ^^

  4. Danke für diese schönen Tips. Ich hasse Halloween, weil ich so schreckhaft bin, und wehe mir kommt so ein Horrorclown zu nahe. Aber die kleinen Gruselleckereien sehen so putzig aus. Die Äpfel mache ich heute Abend als Nachtisch für die Kinder und meinen Mann, die lieben nämlich Halloween.

  5. Oh Gott, was haben wir Deutsche mit diesem keltisch-irischen Brauchtum zu tun?

    Wie wär’s mit HALLO LUTHER?

    Aber Aldi &Co freuen sich über die Umsatzsteigerung.durch den Verkauf des Halloweentands aus China.
    Und das Leben ist doch schön aufregend und manchmal gruselig genug. Warum eigentlich sollten wir am Reformationstag Gespenster verzehren oder Gebisse aus Apfelspalten (wenn auch lieb und süß gemacht)?
    Gruselclowns? Was für ein Unfug, Ausgeburt unserer gelangweilten, übersättigten, ungebildeten, kreischigen, amüsierbesessenen und ungebildeten Wohlstandsgesellschaft.
    Ob bald wohl auch die Totengedenktage in eine lustige Gruselnummer mutieren sollen?
    Wäre doch eine Idee, bis dann nach Totensonntag eine kreischig inszenierte Adventszeit beginnt.

    1. ZB. die hier gezeigten Süßigkeiten haben aber so gar nichts mit chinesischem Halloweentand zu tun. Und wenn du so vehement die Kirche dazu ins Spiel bringst, dann versuch es doch mal mit einem Grundsatz der Nächstenliebe: Ich gönnen dem Anderen seine Freude, auch wenn ich es selbst nicht mag. Oder ist das im Gedenken an Luther auch schon zu viel Spaß und Freude in der (eh schon) düsteren und grauen Jahreszeit?
      Viele Grüße, KK

    2. Viele Feiertage wurden mal von irgendwoher importiert und dann adaptiert. (Genau wie das ureigene Essen, die Kartoffel.) Ich liebe zwar den übertriebenen Rummel auch nicht, aber wie KK schon sagt, leben und leben lassen?

  6. Ich bedauere es, dass Du Dich durch meinen Beitrag angegriffen gefühlt hast. Das lag keineswegs in meiner Absicht!
    Ich habe auch nicht die gezeigten Süßigkeiten mit dem jetzt allerorts präsentierten chinesischen Halloweentand auf eine Ebene gestellt sondern diese ausdrücklich als „lieb und süß gemacht“ bezeichnet. Bei näherer Betrachtung kann ich mir vorstellen, dass sie bei einem Kindergeburtstag am 31. Oktober zu Recht der Hit wären.
    Aber für Erwachsene?
    Hier das Gebot der Nächstenliebe zu bemühen , halte ich -mit Verlaub- für fehl am Platz. Ich meine eher, dass es ein Gebot der Toleranz ist, auch andere Meinungen zum Thema Halloween zu akzeptieren.
    Wenn es Erwachsene froh macht, Baisergespenster oder zuckrige Poltergeistet zu verzehren, dann ist das doch gut so.Und die Paprikaschoten sind sogar gesund und ein netter Gag.
    Ich habe auch nicht die Kirche „vehement“ (??) bemüht sondern lediglich daran erinnert, dass am 31.Oktober Reformationstag ist, was angesichts dieses ganzen Halloweenjuxes nur allzu leicht in Vergessenheit gerät.Was ist eigentlich so schlimm daran, hieran zu erinnern.
    Und Freude in dieser Jahreszeit muss ja nicht unbedingt durch diesen durch die AmüsierIndustrie propagierten Halloweenunfug entstehen, es geht auch anders, z.B. durch Kerzenlicht, Musik, gute Gespräche, Musik, Lesen.
    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Erwachsene Menschen zusehends ins Kindische regredieren und sich unsere westliche Wohlstandasgesellschaft langsam aber sicher noch zu Tode amüsiert.
    Also: bitte nichts für ungut!
    P.S.Luther war übrigens ein fröhlicher, Festen nicht abgeneigter Mensch!

    1. Hm… wo hat sich in deinem ersten Kommentar die Toleranz versteckt? Ich kann sie leider nicht finden und das finde ich sehr schade. Denn normalerweise ist es genau die, die das Miteinander hier so angenehm macht- egal, ob man nun Halloween, Samhain, den Día de los Muertos od. den Reformationstag begehen möchte. Leben und leben lassen. Hier und überhaupt. Als „gelangweilt, übersättigt, ungebildet, kreischig, amüsierbesessen und ungebildet“ abgestempelt zu werden, nur weil ich Basier-Bestien werkeln möchte, finde ich doch ein bisschen …äh… gewagt.

      In diesem Sinne: entspannten Abend in die Runde. 😉

    1. Nein, muss er nicht. Das finde ich auch ganz wichtig zu erwähnen. Hier kann jeder seine Meinung schreiben, und ich zensiere auch gar nichts, solange es ordentlich zugeht.
      Ich habe mich auch nicht angegriffen gefühlt.
      Viele Grüße, KK

  7. Ich denke mal, Susi hat es im ersten Kommentar nicht ganz so gemeint, wie es teilweise rübergekommen ist (ist mir auch etwas sauer aufgestoßen). Dass sie das im zweiten relativiert, sollte man aber doch auch sportlich gelten lassen!

    In diesem Sinne hoffentlich allen noch einen friedlichen Abend :-)!

  8. Hm…sonst immer begeistert von KKs Texten und den wirklich vielen netten, hilfreichen und wirklich guten Kommentaren fand ich mich gerade etwas ratlos wieder angesichts des zunächst heftigen Kommentars von Susi. Ich gebe zu, der hat mir den wirklich kreativen Input und die übliche „Kaiser-Time“ etwas vermiest. Jede Meinung zählt, keine Frage und dass nichts zensiert wird, wenn es nicht sein muss, ist toll. Aber dass immer öfter normale Meinungsäußerungen von vornherein so einen Anflug von Hysterie und over the top zu haben scheinen, macht mich etwas traurig. Es ging um Kulinarisches zu Halloween, also wenn jetzt selbst so etwas zu „Zündstoff“ taugt, weiß ich es auch nicht.

    Mir persönlich ist Halloween egal und den Kommerz drumherum mag ich gar nicht. Gleichwohl kann und will ich zB meiner Tochter den Spaß daran nicht verderben, sie freut sich riesig darauf, geschminkt und kostümiert durch die Straßen zu ziehen. Dass der Tag, der ihr schulfrei einbringt, der Reformation gewidmet ist und es eben nicht vorrangig um „Süßes oder Saures“ geht, hab ich ihr dennoch erklärt und einig sind wir uns darüber, dass sich die Paprika-Kürbisse toll in der Brotbüchse machen werden.

    In diesem Sinne, jedem nach seinem Geschmack einen schönen Tag und zukünftig vielleicht nicht gleich Breitseiten verteilen, wenn man mal anderer Meinung ist ;-).

  9. Halloween stammt aus Irland und nicht aus Amerika.

    Vielleicht hatte Susi bei Ihrem ersten Posting einen schlechten Moment und hat sich deshalb etwas im Ton vertan.

    Das Problem ist jetzt, dass man bei jedem Text von ihr eigene Gedanken zwischen die Zeilen interpretiert. (Mir ging das gerade auch so)
    Wenn man ihren Post vom 29. Oktober 2018 um 14:49 Uhr dann aber ein zweites oder drittes Mal liest und sich bemüht dabei unemotional zu sein, dann steht dort nichts, über was man sich aufregen müsste. *finde ich

    Und im Übrigen sind wir alle schuld am unnützen Konsumverhalten, denn wenn:

    … im September und Oktober niemand Lebkuchenzeug und Christstollen kaufen würde, dann würden es sich die Supermärkte drei Mal überlegen das Zeug vor November anzubieten.

    … niemand Halloweenklimbim kaufen würde, gäbe es nicht jedes Jahr mehr davon (die Müllkippen freuen sich und man bedenke, wie viel davon Plastik ist)

    Ich musste gerade an den 90 Mio Eurojackpot denken …

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.