HERR KK ERKLÄRT DIE WELT: GÖTTERDÄMMERUNG – ODER DOCH SCHON ZAPPENDUSTER?

Es war vorauszusehen: In Bayern hat sich die CSU weitestgehend demontiert, auch wenn in meinen Augen um die 35% Wählerstimmen immer noch 10% zu viel sind. Die SPD ist sogar pulverisiert worden, der FC Bayern steht in der Tabelle nur auf Platz fünf und Jogi Löw hat mit der Nationalmannschaft gerade in Amsterdam wieder einmal bestätigt, dass seine „Analyse und Aufarbeitung“ so viel Wert ist, wie das „Bekenntnis“ der AfD, keine Nazis in ihren Reihen zu dulden. Götterdämmerung? Nein: Zappenduster!

Neuanfänge haben oftmals etwas Reinigendes an sich. Es wird sich von altem Ballast befreit, um unbefangen neu beginnen zu können. Natürlich beginnt man nicht gleich oben an der Spitze, man arbeitet sich mit Fleiß, Willen und Kompetenz nach oben.

Deutschland scheint das nicht zu wollen. Wir möchten immer so weitermachen, dabei stets Weltmeister auf allen Gebieten bleiben, und dabei auch noch geliebt und bewundert werden. Problem: Ab einem gewissen Punkt macht man sich dabei nur noch lächerlich, exemplarisch dafür sind die derzeitigen Geschehnisse.

Die (fast schon) tapfere SPD, die zumindest bei den letzten Koalitionsverhandlungen Verantwortung gezeigt hatte, und nochmals einer GroKo zustimmte, wohlwissend, dass es ihr Todesurteil sein könnte, muss nun wohl besser über eine Umbenennung nachdenken, denn im alten Geiste der einstmals großen Sozialdemokraten geht es in unserer Zeit nicht mehr weiter. Das muss auch die Parteispitze, allen voran Andrea Nahles, einsehen und endlich Konsequenzen ziehen, denn sie hat es nicht geschafft, in den vergangenen Monaten dem fatalen Trend zum einstelligen Wahlergebnis selbstbewusst entgegenzusteuern.

Das muss auch der völlig ausgebrannte Horst Seehofer, und zwar ganz und gar. Man kann ihm ein elegantes ärztliches Attest zuschustern, das ihn der Gesundheit wegen in den Ruhestand versetzt. Der Dorn im Fleisch der derzeitigen Politikszene muss endgültig weg!

Verantwortung sollte auch Bundestrainer Löw übernehmen. Seine Zeit ist endgültig vorbei, das Festhalten an den alten Strukturen und Spielern zeigt, dass er mut- und ideenlos geworden ist. Das ist ja eigentlich auch nichts Schlimmes, wenn wir nicht immer romantisch verklärt von einem immer währenden „Goldenen Zeitalter“ träumen würden. Doch die Realität ist knallhart, „wer zu spät begreift, den bestraft das Leben“, um das berühmte Zitat mal etwas freier zu übernehmen.

Neuanfang, Auferstehung aus dem Alten, ist ein Naturgesetz. Neuanfänge sind ein Wunder, wenn sie weise und bedacht geschehen. Eine billige 180 Grad Drehung zu populistischen Heilsbringern ist kein Neuanfang!  Warum nur versuchen wir immer einen Zustand zu konservieren, wenn man sich doch heute schon um morgen kümmern muss, um Stillstand, Rückschritt und Chaos zu vermeiden? Alle Welt gibt vor seine Kinder über alles zu lieben, aber derzeit scheint es so, als wollten wir ihnen eine Welt überlassen, die, wäre es ein Diesel-SUV, auf den Schrottplatz gehörte.

Angela Merkel wurde seit dem Jahr 2005 zu Wahlkampfauftritten mit dem Musiktitel „Angie“ von den Rolling Stones auf die Bühne begleitet. Wie hellseherisch das war, wird gerade heute klar, wenn man in diesen Zeiten der Götterdämmerung in Deutschland einmal auf den Text des Songs schaut: „All the dreams we held so close, seemd to all go up in smoke“ oder „Ain’t it time we said goodbye?“ 

 

.

 

 

(Foto: Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring)

11 Kommentare

  1. Auf den Punkt gebracht. Ich habe dich vor meiner Tageszeitung gelesen und bin begeistert, wie journalistisch dein Schreibstil ist. Aber die Angie, die mag ich irgendwie…

  2. Lieber KK, schön das du auf deinem Blog auch immer wieder politische bzw. gesellschaftliche Themen zur Sprache bringst.
    Die deutsche Politik ist mir in den letzten Jahren einfach viel zu mutlos. Man muss ja nicht gleich alles umstoßen. Aber es wird maximal an kleinen Schräubchen gedreht um nicht völlig hilflos zu wirken. Ansonsten wird geredet, und geredet. In der Hoffnung die Probleme lösen sich in Luft auf.
    Wenn ich an konservative Politik denke muss ich sofort auch an Konserven denken. Man konserviert Obst und Gemüse damit es nicht vergammelt und man über den Winter kommt. Aber wenn es wieder Frisches gibt sollte man doch eher dazu greifen. In dem Keller meiner Eltern stapeln sich Gläser mit eingelegten „Dingen“ von vor Generationen. Wahrscheinlich Sorten die längst ausgestorben sind. Fässt kein Mensch mehr an, aber wegschmeißen will es offensichtlich auch niemand. Man weiß ja nie wann man das noch braucht. So ähnlich funktioniert im Moment die Politik für mich. Man lässt das „frische Obst“ vergammeln weil man noch so viele „Konserven“ hat die aber kein Mensch mehr braucht. Wir brauchen eine neue frische Besetzung. Die Erfahrung der „Alten“ aber den Mut der Jugend. Wenn ich mich umgucke sehe ich nur alte Menschen die über die Zukunft Deutschlands bestimmen sollen. Das funktioniert einfach nicht. Kennt doch jeder aus dem Familien-und Bekanntenkreis. Spätestens ab 60 war früher alles besser, einfacher(klar gibt’s auch Ausnahmen) und warum kann nicht alles wieder werden wie es mal war. Auf einer Familienfeier kann das niedlich bis nervig sein. Politisch ist das verheerend.

  3. Stimme euch völlig zu. Zu lange Regierungsperioden mit immer dem selben Personal ist kontraproduktiv, da die Menschen dann irgendwann zum genauen Gegenteil tendieren. Nach Mutti also demnächst AfD? Hoffentlich kriegen sie noch die Kurve!!

  4. Vorweg: Ich wähle seit Jahren grün. Und ja: Wenn das Neue alt geworden ist, sehnt der Mensch sich nach etwas neuem Neuem. Aber Angela hat angesichts der komplizierten Großwetterlage einen verdammt guten Job gemacht. Fehlerfrei nicht – wer ist fehlerfrei?
    Mir graut jetzt schon, wenn auf die Alphamännchen dieser Welt wieder ein anderes Alphamännchen losgelassen wird…

  5. Gut das die AFF drin ist, die zeigts den alten Opas es mal so richtig wo es lang geht.
    Und dann wird sich das Volk wundern wie gut es Bayern gehen wird. Wetten?

    1. Nun ja, die AfD ist in keiner Regierungsverantwortung. Die Geschicke Bayerns lenkt weiter die CSU und ein Koalitionspartner. Insoweit kann die AfD da nichts „den alten Opas“ zeigen. Zumal sie auch offen zugeben keinerlei Regierungsbefähigung zu besitzen, eben mangels Kompetenzen und Pläne. (Derzeit) geht es immer nur um Parolen.

  6. Auf den Punkt gebracht, woran es momentan hapert!
    Was auch aufschlussreich ist: Die AfD wurde hauptsächlich von Männern gewählt, die Grünen erhielten sehr viele Stimmen von Frauen.
    Da kann man durchaus seine eigenen Schlüsse ziehen…😉
    Insgesamt bestätigt das Wahlergebnis jedoch den Trend zum Rechts-Konservativen, denn CSU, Freie Wähler, FDP und auch AfD versammeln über 60% der bayerischen Wählerstimmen hinter sich – aus diesem Blickwinkel muss man es auch einmal betrachten.
    Ermutigend trotzdem, dass die Grünen mit klarer Kante und einem deutlichen inhaltlichen Gegenpol zu den inhaltsleeren Angstmacherphrasen der AfD gezeigt haben, wie es auch geht – und das haben viele Wähler goutiert.
    Schade nur, dass trotzdem in Bayern alles beim Alten bleiben wird allein deswegen, weil sich die Freien Wähler Herrn Söder auf dem Silbertablett servieren … Interessant auch, dass Herr Meuthen von der AfD süffisant im Fernsehen bemerkte, ebendiese Freien Wähler verträten ja auch durchaus Themen der AfD, weswegen deren Ergebnis in Bayern nicht ganz so gut ausgefallen sei, wie erhofft…

  7. Treffend und prägnant auf den Punkt gebracht – leider (nicht Deine kritischen, immer wieder lesenswerten Betrachtungen, sondern deren Kern!).

    Auch als Ösi, der wenig glücklich ist mit dem Buben- bzw. Schweigekanzler, der offen auf einer Linie liegt mit seinem bayrischen Gesinnungsgenossen, sowie Vizekanzler-Truppe der FPÖ, deren „freiheitliche“ Parteibezeichnung längst ein Widerspruch in sich ist (siehe BVT-Affäre u.v. a.) – samt einer Opposition, die sich mittlerweile fast vollständig in Rauch aufgelöst oder selbst zerfleischt hat ….. kommt man nicht umhin, auch die deutsche, aktuell bayrische Politszene mit Grausen zu verfolgen.

    Ein verbitterter, egomanischer älterer Herr, scheinbar ohne jegliche Selbstreflexion, geschweige denn -kritik, will unverändert weiterhin am Sessel kleben und „seine“ Partei für die nächsten Wahlen vorbereiten, „die bisherige Doppelspitze habe sich ja bestens bewährt“!?

    Da weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll …

  8. Ach wenn es doch so einfach wäre…
    Eine Alternative zu Merkel? Ich sehe nirgendwo eine.
    Spahn, Kühnert, Lindner ?
    Kramp-Karrenbauer, Klöckner, Wagenknecht, Göhring-Eckhardt?
    Allesamt haben die nicht ihr Format und können ihr das Wasser nicht reichen.
    Ich kann nicht annähernd nachvollziehen, weshalb derart auf ihr rumgehackt wird.
    Irgendwie sehr deutsch: das eigene Nest beschmutzen.

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.