BEAUTY: FUNDSTÜCK * SELBSTBRÄUNER ODER DOCH SCHUHCREME?

Foto: Bayer
Foto: Bayer

Das Internet, unendliche Weiten….da stösst man schnell auf lustige Dinge, die man schon beinahe vergessen hätte. So wie zum Beispiel „Delial“. So riecht für mich Sommer! Diese Marke war gleichbedeutend mit Kindheit und Jugend, Unbeschwertheit, Sonnenbaden ohne Ozonloch, erste Auslandsaufenthalte mit ungeahnter Freiheit und Lebensfreude.

Als Delial nicht mehr zu Bayer gehörte, sondern erst zu einer niederländischen Markenverwertung und dann zum L`Oreal Konzern wanderte, ging für mich eine Ära zu Ende. Der Duft wurde „angepasst und modernisiert“ und die Flasche sah anders aus. Ausserdem wurde zu der sperrigen und geradezu lächerlichen Wortschöpfung „Ambre Solaire Garnier Delial“ gegriffen. Also, alle Sonnenmilchbrands in einer Pulle? Langweilig! Ab sofort gab es dann für mich nur noch Lancaster Sonnenpflege, der zweitbeste Sonnenmilchduft der Welt! 🙂

Das kleine Werbeschildchen von oben hat mich aber arg erstaunt. Es gab also Selbstbräuner von Delial? Und scheinbar in der Nuance „Kohleofen“? Jeu jeu jeu, das war aber arg heftig, oder? Die gute „Tanning-Mom“ aus den USA wird hier jetzt sicher schon ganz kribbelig!

Ich würde gerne erfahren, ob Ihr auch solche Produkte/Düfte kennt, die nostalgische Gefühle und Erinnerungen in Euch wecken? Erzählt mal…


15 Gedanken zu “BEAUTY: FUNDSTÜCK * SELBSTBRÄUNER ODER DOCH SCHUHCREME?

  1. Delial ist mein Kindheitsduft, Sommer, Sommer pur, Lancaster als
    Lancaster-Fan kann ich nur bestätigen, die Produkte sind für mich
    die Besten. Sommererinnungen und Sommer pur war vom Duft jahrelang,
    bestimmt seit es ihn gibt SUN von Jil Sander, wiedergekauft, ich kann
    ihn nicht mehr riechen. lg und schönen Sonntag!

    1. ja, sun ist ein waaahnsinns duft, nur ist man ihn mittlerweile extrem leid! aber ich erkenne ihn noch heute im schlaf und mit schnupfen und zugehaltener nase! ach jaa…

  2. Ich muss immer noch lachen 🙂 Herzlichen Dank für diese witzige Geschichte – Modell Kohleofen 🙂 genial.
    Bei mir weckt der künstliche Ahoi-Brause-Duft Erinnerungen aber auch der Duft der Creme im blauen Tiegel und der Duft von Old Spice. Das hat mein Opa immer benutzt, bzw. darin gebadet 🙂
    Einen schönen Sonntag wünsche ich, ganz lieber Gruß Conny

  3. bei mir sind die düfte meiner kindheit BADUSAN, KITTIFIX und FLIBOL. ein badezusatz, ein (nicht ganz unbedenklicher) klebstoff und eine hammerchemikalie gegen mücken. ich habe von BADUSAN sogar noch den gesamten werbespot inklusive musike im hirn 🙂
    jaja, das langzeitgedächtnis!
    habt alle einen schönen sonntag!
    bärbel

    1. ich hab mal in ost-berlin ein vanille eis in einem konsum gekauft, am stiel. das war so lecker, ich habe nie wieder ein so leckeres eis gegessen. und die verpackung war so schön schlicht. stiel und metallfolie drumrum! hach…

    2. „baden mit Badusan, Badusan, Badusan….“ Und AKA Elektrik. Diese Erinnerungen bleiben für immer. Außerdem noch eine unbestimmte Mischung nach Ostseewasser, Tang, Sand und eklig klebrigem Sonnenöl. Das war meine Kindheit.
      Dafür habe ich mir als Erwachsene vor einigen Jahren mal ein Nivea – Set gekauft, nur weil der Wasserball dabei war. Den wollte ich als Kind nämlich so gern haben und habe die Kinder glühend beneidet, die so ein Spielzeug hatten.

        1. Den Duft von Delial habe ich auch immer noch in der Nase…fand ich immer leckerer als Nivea.
          Ansonsten habe ich nie wieder so ein leckeres Eis gegessen wie das Citronett. Fruchtiges Zitroneneis mit knackigem dunklem Schokoladenüberzug. Das könnten die echt mal wieder aufleben lassen.

  4. Ich glaub ja, in den 80ern konnte man nicht braun genug sein. Ehrlich, ich hab mich damals geärgert, dass ich so ein blasser Typ bin und nicht gescheit bräune!

    1. ach schlimm, ich war auch so drauf! und heute kämpfe ich gegen „altersflecken“. blödes sonnenbaden!! und blöde sonnenbank! hätte ich mal öfter den delial selbstbräuner benutzt, hehehe!

      1. :-))

        Altersflecken hab ich zwar (m.W.n.) noch nicht, aber es würde mich nicht wundern, wenn die eine oder andere Falte aus meinen Solariumexperimenten in den 1980ern stammen würde. Oder das eine oder andere verdächtige Muttermal…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.