MECKER-MEGAPHON: Nivea Botschafter Overkill * Die neue Nivea Cellular

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Gebt doch mal in die Suchmaschine Eures Vertrauens die Sichworte „Nivea“ und „Cellular“ ein. Ihr werdet erschlagen von einer Welle Blogger/innen, die von Beiersdorf entweder mit einem riesigen Testpaket ausgesattet wurden, oder etwas bekanntere Blogger/innen wurden gleich nach Hamburg ins Nivea-Haus komplimentiert und dort gebrainwashed betüddelt. Ich finde diesen Nivea Produkt-Launch-Overkill extrem entnervend! Und ich möchte Euch auch erklären warum.

Nivea lässt über seine „Botschafter“ verlauten, dass die Entwicklung der neuen „Cellular“ Produktlinie eine Meisterleistung der wissenschaftlichen Forschung sei. Die üblichen Verdächtigen aus dem Nivea Regal wurden dafür bereits aus dem Programm genommen. „DNAge“ und „Expert-Lift“ gibt es nicht mehr, lang lebe „Cellular“?

Magnolia Extrakt wirksam, aber zur Unwirksamkeit verdammt

Wir haben hier einmal wieder mehr eine PR Kampagne par excellence. Viele Worte (von vielen, immer das gleiche abschreibenden Botschaftern) um ein Cremekonzept, das nichts Neues in seiner Inhaltsstoffliste zu bieten hat als „Magnolia Extrakt“. Magnolien-Extrakt wird aus der Rinde der Apotheker-Magnolie (Magnolia officinalis) gewonnen. Der aus Asien stammende kleine Baum wird seit Jahrhunderten in der Traditionellen Chinesischen Medizin geschätzt. Die Inhaltsstoffe Magnolol und Honokoil wirken stark entzündungshemmend und antioxidativ. So weit so gut. Aber das entlarvt auch zugleich das grösste Problem der Neuentwicklung „Cellular“:  Nivea hat nicht dazugelernt und packt ein starkes Antioxidans in eine Tiegel-Verpackung. Einmal geöffnet, tut der Sauerstoff seine Wirkung und der tolle Magnolien-Extrakt zerfällt zur Unwirksamkeit! So einfach ist das. Ein Spender würde das verhindern, aber seit Jahrhunderten ist die Kosmetikindustrie nun mal auf Töpfe eingestellt. Schade, schade, schade! Zumindest das Serum kommt im Spender.

Belanglose Inhaltsstoffe

Die weiteren „Star“-Bestandteile sind „Kreatin“ (schon seit Jahren in Nivea Produkten zu finden. UND WARUM VERWECHSELN SÄMTLICHE BLOGGER/INNEN DAS MIT „KERATIN“?? Es existieren keine handfesten Studien zu irgendeiner Wirksamkeit von Kreatin! Quelle: „The Cosmetics cop, Paula Begoun“) und Hyaluronsäure. Mit der bin ich einverstanden, rangiert in der Inhaltsliste aber im letzten Drittel, also leider eine sehr geringe Menge.

Umgeben sind die o.g. Wirkstoffe von den üblichen Basis-Inhaltsstoffen, die so gut wie in jeder (egal ob teuer oder billig) Creme zu finden sind. Allen voran Wasser und Glycerin (ein Feuchtigkeitsmittel). Aber auch Alkohol und Silikone.

„Back-to-the-roots“

Ich möchte nicht alles schlecht reden, denn die neue Serie ist von der Anmutung recht schmeichelnd. Die Haut fühlt sich auf jeden Fall gut gepflegt an und es kam bei mir zu keinerlei Hautreaktionen. Was ebenfalls viele „Botschafter/innen“ nicht verstanden haben, ist das neue „back-to-the-roots“ Konzept von Nivea. Die Produkte haben alle die kleine Nivea-Dose als stilisiertes Logo aufgedruckt. Auch muss ich innerlich grinsen, wenn ettliche „Tester/innen“ sich in der Beschreibung des Duftes versuchen. Die haben es wohl ebenfalls noch nicht gemerkt? Auch hier geht Nivea zurück zu seinen Wurzeln, Cellular riecht wie die gute, alte Niveacreme! Sehr schön!

Damit alles vollständig ist, hier noch die Inhaltsliste der Tages- und Nachtcreme Cellular:

Tag: Aqua, Glycerin, Ethylhexyl Salicylate, Cetearyl Alcohol, Dimethicone, Alcohol Denat., Glyceryl Stearate SE, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Methylpropanediol, Octocrylene, Polymethylsilsesquioxane, Butyrospermum Parkii Butter, Cetyl Alcohol, Ethylhexyl Stearate, Sodium Phenylbenzimidazole Sulfonate, Magnolia Officinalis Bark Extract, Creatine, 1-Methylhydantoin-2-Imide, Sodium Hyaluronate, Tapioca Starch, XanthanGum, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Trisodium EDTA, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Limonene, Linalool, Citronellol, Benzyl Alcohol, Geraniol, Alpha-Isomethyl Ionone, Parfum

Nacht: Aqua, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Ethylhexyl Cocoate, Methylpropanediol, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Coco-Glycerides, Butyrospermum Parkii Butter, Glyceryl Stearate Citrate, Panthenol, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Polymethylsilsesquioxane, Magnolia Officinalis Bark Extract, Creatine, 1-Methylhydantoin-2-Imide, Sodium Hyaluronate, Dimethicone, Sodium Carbomer, Trisodium EDTA, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Limonene, Linalool, Citronellol, Benzyl Alcohol, Geraniol, Alpha-Isomethyl Ionone, Parfum

Beim Verpacken wird allerdings bei Beiersdorf ein harscher Sparkurs gefahren. Die neuen (luftigen, ähem) Töpfe sind identisch mit den alten Pötten von der „Expert-Lift“ Serie und auch von „Eucerins“ Anti-Age Pflegeprodukten. Einfallslos!

Foto: Konsumakiser
Foto: Konsumakiser

Wenn Ihr also den Nivea Duft mögt und eine unkomplizierte Pflege ohne nennenswerte Anti-Aging Wirkung möchtet, die aber die Haut anständig Versorgt und durch Hyaluron auch ein wenig aufpolstert, so kann man der Serie eine Chance geben. Man muss allerdings Silikone im Pflegeprodukt tolerieren oder mögen, sonst wird das nix!  Hört nicht auf die Werbeversprechen und die „Botschafter“, eine tatsächliche Anti-Aging Wirkung auf zellulärer Ebene kann man hier wirklich NICHT erwarten.

„Nivea Cellular“ Tag/Nacht/Serum/Augen € 12,99 – €14,99  (Im Kaufhaus, Supermarkt, Drogeriemarkt erhältlich)


19 Gedanken zu “MECKER-MEGAPHON: Nivea Botschafter Overkill * Die neue Nivea Cellular

  1. Salut!
    Wow! Hohes Niveau beim Nivea Mecker Megaphon! (War das ein Zungebrecher?) 😉

  2. Ähem, ich bin auch auf die Werbung hereingefallen und habe mir die komplette Serie gekauft. Leider eine überflüssige Geldausgabe, denn überzeugen kann mich das alles nicht. Die Haut wird zwar schön weich, aber auf eine eher unangenehme Weise. Ich hatte das Gefühl, mit Silikon zugekleistert zu sein. Nee, gefällt mir nicht. Mal wieder ein paar Cremeleichen mehr im Badezimmer, kommt ja immer mal vor. Ich habe eine andere und für mich perfekte Pflegeserie gefunden, mit der ich sehr zufrieden bin, da kann Nivea nicht mithalten.

      1. Ich benutze seit einiger Zeit die Produkte von Etat Pur und bin sehr begeistert davon. Meine Haut ist deutlich schöner geworden und sieht einfach gut und gepflegt aus. Kennst Du die Produkte schon?

  3. @andrea p.: ja, die produkte kenne ich. irit hat die auf ff ja immer im empfehlungsmodus! ich schrecke noch etwas vor den vielen kombinationsmöglichkeiten zurück. aber ich mache demnächst mal einen rundumschlag und kaufe mir ein paar sachen und teste sie. die preise sind ja freundlicherweise erschwinglich! eine tolle pflegeserie für fortgeschrittene beautyjunkies.

  4. Tolles Posting…Sehr überzeugend und kompetent geschrieben. Wieder eine Orientierungshilfe mehr. Gruss, H

  5. Hi KK,

    die von Nivea denken offenbar auch „viel hilft viel“. Nur: Wenn das Zeugs so im Rundumschlag verschenkt wird, bleibt dann überhaupt noch irgendwer übrig, der es kauft? Ich mein, jetzt sind doch alle erstmal gut eingedeckt 😉

    Danke für Deinen Artikel. Er setzt sich sehr schön ab von der üblichen kritiklosen Lobhudelei über dieses Produkt im Web (aber gut – nachvollziehbar isses schon: „geschenkter Gaul“ halt….).

    Übrigens war ich sehr überrascht, wie viele Blogs es gibt, die sich einzig und allein mit Produkttests beschäftigen! (hab mal gegoogelt, was Du vorschlagen hast)

    Lg, Annemarie

    P.S.: Freut mich, dass Du jetzt auch unserem Forum beigetreten bist! 🙂

    1. danke dir! ich wollte demnächst auch noch mal einen ganzen bericht zum Ü30blogger netzwerk machen. vielleicht schickst du mir noch ein paar infos dazu an die kk mailadresse? ansonsten steht ja schon so einiges auf der ü30blogger website. aber ich möchte auch die person dahinter etwas vorstellen, wenn du denn magst…
      lieber gruß, kk

  6. ich dachte mir schon sowas. die incis bei nivea sind immer ziemlich schlecht. aber das mit den töpfchen ist auch lustig, die sind ja alle gleich. sparsam, sparsam! etat pur kenne ich übrigens auch. die neue augenpflege ist toll für empfindliche augenhaut. lg!

  7. In der Tat spießen im Moment die ganzen Nivea-Botschafterinnen aus dem Boden.
    Ich geben zu, ich habe bisher noch nicht so viele Pflegeprodukte von Nivea gehabt, doch Creme mit Hyaluron sind eigentlich fast immer gut.
    LG Cla
    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

    1. Ja, aber die Menge der Hyaluronsäure ist wichtig. Hier ist leider nur wenig enthalten.
      Da gibt es bedeutend bessere Cremes, dazu habe ich nächste Woche einen Post!
      Lg, KK

  8. stimmt aber alles nicht. manchmal könnte man dich, kk, für einen botschafter der konkurrenz halten. Als einziges mir bekannte haben die Q10 und Kreatin-Stoffe von Beiersdorf (Nivea) bei Hautärzten passabel abgeschnitten. Dein ständiges Hyalurossäure-Credo ist viel – zumal äußerlich angewendet – viel weniger wissenschaftlich abgesichert, gell.

  9. Ich habe die Nivea Cellular, allerdings in der Variante mit LSF 30 auch schon getestet. Sie riecht wie die gute alte Nivea, hat meine Haut auch sehr gut versorgt und die sie hat sich gut angefühlt. Ich mag den Duft auch irgendwie. Auch einen Sonnenbrand konnte ich ohne zusätzlichen Sonnenschutz nicht verzeichnen. Aber es ist leider nicht ein einzigstes Fältchen bei mir davon besser geworden.

  10. Ich mag Nivea nicht, da ich noch kein einziges Produkt je vertrug. Wirklich kein einziges. Immer gleich beim allerersten Auftrag mega Allergie. Auch den Niveaduft mag ich nicht, da ich ihn nur mit Juckreiz verbinde. Mir ist Diadermine da viel sympatischer. Von denen vertrag ich immer mal wieder ein Produkt. Diadermine hat so ein ECARF(Die Europäische Stiftung für Allergieforschung)-Siegel auf ihren Produkten.

  11. hahahaahaa.. salopp ausgedrückt: so geil geschrieben… ich werde wohl grad KK-Fan… herrlich… !!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.