Witzig: London Fashion Week – Astrid Andersen SS 2014

Foto: A. Anderson
Foto: A. Andersen

Hallo, liebe Mädels. Bitte festhalten! So werden Eure Männer im nächsten Jahr aussehen!

Hallo Jungs! So müsst Ihr im nächsten Jahr aussehen, um noch im Oberhaus mitspielen zu können!

(Leider geht es nicht ums Aussehen, sondern nur um die Klamotten! Pech gehabt!)

Naaa, Spaß beiseite! So weit wird es nicht kommen. Dazu hat die gute Frau Andersen auch deutlich zu wenig Einfluss. Seit 2010 erfindet die Dänin den Mann neu, neuer und noch neuer. Neueste Phase: Das Maskuline muss mit seinen weiblichen Anteilen vereint werden. Der Denkansatz ist ja gut gemeint, aber muss ich dazu Leggings, Spitzenleibchen und Kleider tragen? Bauchfrei reicht nicht mehr, nun soll auch noch Brustfrei dazukommen? Ha, übertrag das mal gleich auf die Damenmode, liebe Astrid! Viele Männer werden spätestens dann Deinen Namen buchstabieren können!

Hier kommt Astrid Anderson:

Foto: A. Andersen
Foto: A. Andersen

Nun ist es ja so, dass die meisten Fashion Weeks eh keine Ordermessen mehr sind, das geschieht immer mehr auch über das Internet. Selbst Showrooms schrumpfen vor sich hin. Aber zumindest Signale und Trends werden hier immer noch gesetzt. Nur, welches Signal für den modebewussten Mann von heute bei diesen Kreationen gesendet werden soll, erschliesst sich meinem schlichten Gemüt nicht mehr.

Schaut man sich die Trends der Herren Modewoche in London an, die gerade zu Ende gegangen ist, steht Frau Andersen nicht alleine da. Fast alle sind auf dem „shock-chique“ Trip. Was für Männer meist bedeutet: schrillste Farben, Kleider, Röcke, Netzstrümpfe als Oberteile, die selbst die nutt…äh, freizügige Madonna verschmähen würde…usw. Ich will ja keine langweiligen Anzüge mit Fliege sehen, aber muss Ideenlosigkeit immer durch ausufernde Übertreibung und schlechten Geschmack ausgebügelt werden?

Jetzt habe ich aber genug gemeckert, denn ein Gutes hat das Ganze ja, es ist wirklich unterhaltsam, teilweise nett anzusehen und man macht sich Gedanken dazu. Und ist die Übertreibung nicht ein anerkanntes Stilmittel, um auf eingeschlafene und eingetrampelte Denkweisen aufmerksam zu machen? Inspiration zu finden und neue Wege auch für sich selbst einmal in Betracht zu ziehen? Ich gönne Euch auf jeden Fall die Bilder:

Foto: A.Andersen
Fotos: A. Andersen

astrid-andersen F S 2014Astrid-Andersen-SS14-Astrid Andersen_SS14


11 Gedanken zu “Witzig: London Fashion Week – Astrid Andersen SS 2014

  1. Hi,

    es wundert mich, dass Du das witzig findest. Ich dachte, Du hättest etwas übrig für den androgynen Stil?

    However, ich habe die (Bilder der) Männerschauen dieses Jahr nicht so wirklich verfolgt. Aber bereits im Vorjahr gab es bereits einige andere Designer, welche in der Herrenmode mit femininen Kleidungsstücken spielen. Ich habe jetzt leider nichts an Bildmaterial worauf ich verweisen kann, denn ich habe aus Gründen fehlender Bildrechte nichts davon gespeichert. Hingucker sind diese Bilder allemal und darum geht es bei diesen Schauen wohl hauptsächlich.

    Kürzlich habe ich jedoch gelesen, dass nun auch ernsthaft verspielte Dessous für Herren verkauft werden. Einschließlich BH’s. Und zwar ganz ernst gemeint. So etwas kann z.B. hier http://www.hommemystere.com/ bestellt werden.

    Dass bei so etwas Bedarf besteht, ist durchaus vorstellbar. Zumindest irgendwelche Fetischtypen dürften begeistert sein (dass sie jetzt ihr eigenes Zeugs kaufen können und nicht mehr bei Mutti ausleihen müssen). Wobei ich den Anblick schon merkwürdig finde – ein Mann mit BH… und auch nicht so richtig, ähm… „ansprechend“.

    Das klingt nun vielleicht intolerant. Ist es auch. Ich kann da nicht so recht aus meiner eigenen Haut. Denn andererseits ist es schon blöd, wie wenig Auswahl an Herrenkleidung es gibt im Vergleich zur Frauenmode (in der Hinsicht würde ich kein Mann sein wollen!). Eigentlich ist das ziemlich ungerecht.

    Somit ist es eigentlich nur gut und richtig, wenn sich deren Portfolio nun auch deutlich erweitert. Iimmerhin durften wir Frauen bis in die 60er Jahre hinein mancherorts keine Hosen tragen! heutzutage kann frau sich das kaum noch vorstellen. Vielleicht wird ein Mann, der z.B. einen Rock trägt in weiteren 20 Jahren nicht mehr schief angeguckt, sondern ist ein normaler Anblick. Und eigentlich fände ich das gut – weil: „gleiches Recht für alle“. Aber dazu braucht es wohl noch einiges an Gewöhnungszeit – für die meisten von uns jedenfalls (mich eingeschlossen).

    Lg, Annemarie

  2. Hallo Annemarie!
    Androgyn mochte ich mit 17 noch so richtig, danach eher nicht mehr. Bei Frauen finde ich seit Jahrzehnten den „garcon(ne)“Style toll, auch heute noch. Das läuft ja auch in gewisser Weise unter androgyn, nicht wahr?

    Dass einige Designer immer wieder feminine Kleidungsstücke an Männern ausprobieren wollen finde ich nicht wirklich schlimm. Aber leider auch schon sooo alt und langweilig. Selbst Gaultier hat es ja aufgegeben in seinen eigenen Röcken rumzulaufen, obwohl er auch heute noch zumindest einen in jeder Kollektion mit dabei hat. Und das fast 30 Jahre nach seiner „Revolution“.
    Wenn Männer das entsprechende Auftreten und den Körperbau dazu haben, können sie gerne auch in solchen Sachen herum laufen. Aber ansonsten sieht es für mich immer nach „Fummeltrienen-Maskenball“ aus. Da bin ich wohl auch ein wenig intolerant, ich gebe es zu. Aber Einsicht ist doch der erste Schritt zur Besserung.

    Die Lingerie für Männer finde ich jetzt sehr, sehr speziell, wäre auch so gar nicht mein Fall, aber es wird durchaus Zeit, dass es auch für Männer mal etwas anderes als braun, blau, schwarz und weiß in Baumwolle gibt. Und wenn Boxershorts bereits für viele Frauen schon das höchste der Gefühle an Unterwäsche für ihre Männer/Freunde sind, na dann wirds ja wirklich mal Zeit.
    Ich fänds für mich eher uäähh, aber nur um den ganzen Spießgesellen mal eins auszuwischen, fänd ichs schon wieder gut!
    Lieber Gruß, Konsumkaiser

  3. Ich finde diesen Mumienlook total scharf!!! Mein Gemahl könnte sich auch mal in sowas wanden. Und vorher etwas abnehmen 🙂

    1. ähem, du verwechselst da wohl was. die kerle sind nicht bei den klamotten mit dabei!! 😉
      ansonsten bekommst du a. andersen noch so gut wie gar nicht online. und wenn doch, dann gerade mal ein paar t-shirts.
      lieber gruß!

  4. Wenn mein Mann mit solch einem Outfit ankommt, kriegt er erst mal ne Bratpfanne auf den Kopf! Könnte ja ein Alien sein!!

  5. Supi! Guter Text, coole Bilder. Ich hab hier jeden Tag total den Spaß. Bitte mehr davon! Kompliment für diesen Blog, er wird von Tag zu tag besser! Ein superschönes Wochenende an euch Alle!!!!

  6. Warum soll ich mir so eine Misst ansehen? Ich kaufe nur bei cunda, da gibts was für Alle!! Undkostet wenig.

    1. nun, dann schau doch mal, ob du nicht einen schönen c&a blog findest. da gibt es sicher einige. ansonsten lass doch einfach jeden selbst entscheiden, ob etwas toll oder „mist“ ist. viel spaß!

  7. @hatice: wenns dir nicht gefällt, dann schau doch nicht hin und such nen anderen blog. es ist für jede was dabei, glaub mir! *kopfschüttel*

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.