LIFESTYLE: BESUCH BEIM ZAHNARZT * DER DOKTOR HAT GAR NICHT GEBOHRT…ER HAT DEN ZAHN GLEICH GEZOGEN!

Konsumkaiser

Konsumkaiser

Der Zahnarztbesuch, eine Geschichte voller Missverständnisse. Es muss nicht unangenehm sein und es muss auch nicht weh tun…aber es kann! Und deshalb sind wir doch alle ein bisschen weich in den Knien, wenn der Behandlungsstuhl zurückfährt und die gleissend-helle Lampe in unseren Mund leuchtet…

Bei mir war leider ein Weisheitszahn ein wenig mürrisch und machte sich auf unangenehme Art und Weise bemerkbar. In der Praxis meiner Wahl kann man Termine online einsehen und buchen, das war mein Startschuss. Raus damit, lautete dann die Diagnose, abgesichert durch eingehende Begutachtung und Röntgenbild.

Da ich eine schlimme Zahnarztphobie habe (Nee, habe ich eigentlich nicht. Das wäre ja krankhaft, aber ich kann es noch kontrollieren. Es hört sich aber so schön wichtig an. So in etwa wie „Laktoseintoleranz“) war mir vor dem Termin schon ein paar Tage vorher mulmig zumute.

Aber was war? Schlimm war gar nix, das Warten auf den Doc im Behandlungsstuhl das Unangenehmste, und selbst die Betäubungsspritze tat nicht wirklich weh. Der Zahn selbst war dann innerhalb von 2 Minuten ausgehebelt. Kein Knacken, kein Knirschen, kein Schmerz, keine Kiefersperre durch langes Aufreißen des Mundes („Sie können den Mund ruhig wieder etwas schließen!“).

Juchuhh, ich bin begeistert! Nach 45 Jahren meines Lebens mit mittelmäßigen, manchmal gemeinen, manchmal schnarch-langweiligen Zahnärzten, habe ich nun endlich auch mal Glück und fühle mich nun wirklich gut versorgt.

Der Arzt ist nicht überschwänglich freundlich, sondern wirklich freundlich, nett und sehr professionell. Seine Frau arbeitet ebenfalls in der Praxis als Zahnärztin, und beide geben ein klasse Team ab, in einer Location, die man als „Nachbarschaftspraxis“ beschreiben kann, und nicht eine dieser Chrom-Designer-Steril-Praxen, die eigentlich mehr Unbehagen auslösen.

Und wisst Ihr, was mir noch aufgefallen ist? Die Helferinnen am Behandlungsstuhl sind sehr, sehr fähig! Ich musste nicht einmal großartig schlucken oder gar würgen. Der Sauger wurde von der Assistentin dermaßen gut und perfekt geführt, dass das unangenehme Gefühl des „Ertrinkens“ nicht ansatzweise aufkam!

Wer im Raum Essen-Süd vielleicht auch eine wirklich kompetente und freundliche Zahnarztpraxis sucht, möge mir gerne eine Mail schreiben (Kontaktformular – oben), ich rücke dann sofort mit Namen und Anschrift heraus!

(Der Artikel ist nicht gesponsert!)

 

10 Kommentare

  1. Hallo lieber kaiser,

    ich hatte gestern wieder mal beim ZA eine unangenehme Sitzung.
    Das geht jetzt schon seit 18 Monaten und kein Arzt kommt zu einem Ergebnis.
    Und das in Düsseldorf, deshalb wäre es sehr nett, mir die Adresse des ZA weiterzuleiten.
    Danke

  2. Ach schön, da hast Du wirklich Glück gehabt. Einen angenehmen und kompetenten Zahnarzt zufinden, ist gar nicht mal so einfach und wenn dann noch die Zahnarzthelferinnen ebenfalls ihr Handwerk beherschen. Perfekt!!! Ich bin eigentlich auch ganz zufrieden und da ich nicht in Essen wohne sondern in Bonn… freu ich mich einfach über Dein Glück!!! ;o)

  3. Lieber KK, deine Überschrift ist herrlich. Ich muss immer wieder lachen, weil sie so witzig und passend ist.
    Ich habe vor einer Woche auch meinen 1. WZ verloren. War eigentlich auch ganz easy. Leider etwas ungeplant, was die vorherige BrückenPlanung zunichte gemacht hat:-( Jetzt muss ein Implantat her. Das bedeutet, dass ich meine Kosmetikausgaben etwas begrenzen muss – und das tut wirklich weh.

    1. och nö, das ist ja ärgerlich. so ein implantat ist schon ein ganz schöner brocken. und hinterher hat man auch noch eine große verantwortung, weil man penibel sauber und fleissig damit putzen und pflegen muss.
      aber wenigstens kannst du dann wieder „kraftvoll zubeissen“ 😉
      viele grüße! kk

  4. P.S. Ob die rote Wände bei deinem Zahnarzt, eine gute Idee sind? Beruhigende Wirkung haben die eher nicht… Oder sollen die die Blutflecken kaschieren;-) ?

  5. Na das ist ja witzig – ich war heute auch beim Zahnarzt – aber „nur“ zur Zahnreinigung – den nächsten Kostenvoranschlag für eine Krone habe ich aber bereits in der Tasche…. 😦 muss leider sein. Ich habe auch das Glück einen wirklich sagenhaften Zahnarzt zu haben, dem ich nun schon seit 2006 (da hab ich ihn gefunden) treu bin. Also, falls jemand in München einen guten Zahndottore sucht – ich hätte auch eine erstklassige Adresse zu bieten… natürlich nur für die, denen Essen zu weit zum fahren ist…. 🙂
    Hab nen schönen Abend und alles Gute für die Beißerchen… Lieber Gruß Conny

  6. Da gebe ich dir recht, es ist ein erleichternd, wenn man einmal den Arzt ( ich begrenze das nicht nur auf Zahn- , sondern meine alle Ärzte) seines Vertrauens gefunden hat. Mir graust z.B vor dem Moment, wenn meine Gynäkologin in Rente geht… aber das ist nochmal ein anderes Thema.
    Mein langjähriger Zahnarzt, wir waren inzwischen per du und ein Termin in der Praxis war schon fast wie ein Freundschaftsbesuch, ist leider vor 2 Jahren verstorben, die Praxis und das Personal wurden übernommen, aber ich habe 1 Jahr gebraucht, bis ich mich überwinden konnte, zum Nachfolger zu gehen. Dann mußte es aber sein – und ich bin sehr froh, dass ich mich beim „Neuen“ ebenfalls fachlich und menschlich gut aufgehoben fühle. Neue Arztsuche finde ich nämlich frustrierend.
    Alles Gute für deine weitere „Weisheit“, LG, April

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s