Berlin Fashion Week: NO WAY!

Foto: Konsumkaiser
Foto: Konsumkaiser

Eigentlich wollte ich heute ein wenig über die Looks und auch über die Arbeit der Makeup Artists bei der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin berichten. Aber wenn man die Berichte und das Material so sichtet, vergeht einem ganz einfach die Lust darauf! Deshalb auch das Artikelbild! Die Berlin Fashion Week ist nichts als Schrott! Das muss doch endlich mal gesagt werden, oder?

Es gibt zwei schlimme Gruppen, die auf der Berlin Fashion Week ihr Unwesen treiben: Schlimme „Designer“ und schlimme Promis! Es ist einfach furchterregend zu sehen, wer da so alles eine Schau veranstaltet. Hier nur ein kleiner Ausschnitt: Man sieht z.B. Guido Maria Kre..äh..wie war noch sein Name?? Mal schnell QVC einschalten…ach ja genau: Kretschmer. Der verkauft üble Dinge auf dieser verfilmten Resterampe. Und er hat ne Show bei der Fashion Week, unglaublich!

Genauso unglaublich wie die Marke Marc Cain. Irgendwo zwischen Bruno Banani und Roberto Geissini angesiedelt, versorgt dieses Label unaufhörlich alle Peek&Cloppenburgs mit immer neuen Langeweilerklamotten für die gepflegte Arztgattin mit Samtschleife im blondierten Mozartzopf, und für alle Sparkassenangestellten in ganz Deutschland! *Sorry, no offence!* Und was haben die auch? Richtig, ne Show auf der Fashion Week! Es gibt sicher auch Lichtblicke, aber wie gesagt…Lust vergangen!

Als würde dies nicht schon reichen, rennen dort aber auch weiterhin und unerschrocken die Zombies der „Deutschen Showlandschaft“ herum. Meine Motivation zu einem kleinen, feinen Artikel über neue Designerhoffnungen in Berlin sind schlagartig verstorben, als ich mal wieder die unvermeidlichen „Sylvie van der Vaart“ und „Mirja Dumont“ erblicken musste! Verdammt nochmal, wer lädt solche Leute eigentlich immer und immer wieder ein? Es ist doch nun wirklich kein Wunder, dass die Schauen in Berlin einen grottigen Ruf haben, wenn die ersten Stuhlreihen besetzt sind mit Leuten bei denen ich Stuhlreiz bekomme und reihern könnte. (Sorry, aber das Wortspiel konnte ich mir einfach nicht verkneifen.) Eine P. Hilton hat mehr Mumm und Rumms beim Blowjob als diese steifen Plastikgesellinnen bei ihren täglichen Lächelübungen. Diese Gehirn-Azubis kennen zu allem Überfluss auch noch die wichtigen Brands und die Macher dahinter, wie peinlich! Memo für mich: „Sollte ich aus einem duseligen Zufall ein berühmter Designer werden, bitte die Strahle-Schnaken-Fraktion vor der Tür stehen lassen!“ Das gilt auch für die Geschwister-Fürchterlich: Jette Joop und Jenny Elvers-2.Namewieauchimmer. Dann noch Sohn und Mutter Becker…uah, ich sag ja, die Unvermeidlichen! Und sollte dann noch Natascha Ochsenknecht auftauchen, sage ich die gesamte Show eigenhändig ab! Nee, also ehrlich, ich gehe dann lieber zur „New Delhi Fashion Week“ oder doch zum „Pjöngjang Fashion Event Of The Year“?

svvmdm

Deshalb nun klipp und klar: Hiermit boykottiere ich die Berichterstattung über die Modewoche der Deutschen Hauptstadt. Möge sie mit all ihren Schergen und Speichelleckern untergehen in die Bedeutungslosigkeit. Die Aussenwelt nimmt Deutschland ja momentan eh nur noch als seltsames kleines Land mit schrulligen Fernsehshows wahr, in denen man Katzenmützen trägt. Da brauchts dann nicht auch noch eine Handvoll Berlin-Mitte-Hipsters, die neben Party veranstalten und dem säubern ihrer weissen Nasen, die, von Papa geerbte, Miami-Vice Anzugsjacke mit aufgekrempelten Ärmeln präsentieren.


6 Gedanken zu “Berlin Fashion Week: NO WAY!

  1. uiuiui, heute bist Du aber Böse!!!

    Um ganz ehrlich zu sein, ich würde gerne mal zur Fashionweek fahren, allerdings ist für jemand gänzlich Unprominentes wie mich an eine Einladungskarte zu einer Show natürlich nicht im Traum zu denken. Es wär mir dabei egal, in welchem Land, hauptsache mal gucken gehen (können). Natürlich wäre London oder Paris noch chicer, aber ehrlich: würde man mich einladen, ich wär auch in Berlin sofort mit dabei. Warst Du denn schonmal bei der Berliner Fashionweek anwesend?

    Was die deutsche Prominenz angeht. Bin auch kein großer Fan davon. Gucke aber manchmal ganz gerne „Red-Carpet-Fotos“, hauptsächlich um über deren geschmacklose Outfits abzulästern.

    Den Guido, den möchte ich aber hiermit allerdings ausdrücklich in Schutz nehmen: ich finde ihn sympathisch und sehe ihn (im TV) sehr gerne! Nichts gegen Guido!

    Lg, Annemarie

    P.S.: Falls Du zufällig Designer werden solltest, hast Du – da Du die immer gleichen, langweiligen deutschen Prominasen nicht einladen willst – ja viele freie Plätze im Zelt. Kannst Du dann bitte bitte an eine unwichtige/ unbekannte kleine Bloggerin aus Düsseldorf denken? Das wär sehr lieb! 😉

    1. Ich war in den letzten Jahren immer mal wieder dort. Zum Glück mit Einladung, lach! Man kommt aber auch schon mal so rein, zumindest bei den weniger frequentierten Schauen. Ich bin aber eher bei der „Bread&Butter“ zu finden, denn da gibts den spannenderen Streetsyle zu sehen. Ab sofort spare ich mir das aber! Ich kann diesen Zirkus nicht mehr sehen, vor allem die o.g. Pappnasen. Im Ausland ist es aber ähnlich, nur die Promis sind meist echte Promis! New York FW ist super, das ist der eigentliche“Place-to-be“!
      Beim Kretschmer spielst Du sicher auf das Format „shoppingqueen“ an, nicht wahr? Das kommt tatsächlich nett rüber, ist aber bestimmt auch „gescripted“. Die Leutchen wissen schon, wie sie sich präsentieren müssen.

      Liebe Annemarie, da Du immer so fleissig Kommentierst hier, würdest Du NATÜRLICH einen Sitzplatz in der ersten Reihe bekommen! Keine Frage! Aber die Chancen stehen eher schlecht, dass das passiert. Ich bin nämlich schrecklich unkreativ und so gar kein Designer-Typ. 🙂
      KK

      1. Hi KK,

        falls Du so viele Einladung zur Berlin FW kriegst und ohnehin nicht hin willst, vielleicht kannst Du ja die eine oder andere das nächste Mal einfach an mich abtreten. Falls sowas geht(?). Ich würde sie gerne nehmen! (ich mein das völlig ernst, her damit!)

        Was den Guido betrifft: jaaaa, ich kenne ihn natürlich nur aus dem TV und kann natürlich nicht sagen, wie er IRL so ist. Es gibt allerdings unter den Promis auch solche, die mir trotz(!) vermutlich professioneller Präsentation unsympathisch sind. Nehmen wir z.B. Herrn Schweiger oder die erwähnte Familie Ochsenknecht!

        Lg, A.

  2. Der Kretschmer ist ja viell. nett, aber Designer? Alles eher Glööckler-Liga!

  3. @Annermarie: Das ist jetzt vielleicht ein bisschen falsch rübergekommen. Ich bin nicht so wichtig, als dass ich persönliche Einladungen bekomme. Ich gehe immer nur MIT! Zum Glück habe ich durch meinen Job einige Leute um mich, die dann tatsächlich dort offiziellen Eintritt bekommen, oder dort arbeiten. Und das übrigens hart, nur mal so nebenbei. Gegen NY oder Paris ist Berlin eine Wellness-Veranstaltung! Aber es lästert sich so schön im eigenen Land, die meisten ausländischen Promis erkenne ich immer gar nicht, die sehen im echten Leben so völlig anders aus. 😉
    Falls ich aber mal über eine Karte stolpere, bekommst Du sie. 🙂
    LG, KK

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.