Schock! Madonna? Givenchy Couture, oh oh!

Foto: Getty Images
Foto: Getty Images

Heute noch ein bisschen Gossip. Vor ein paar Wochen flatterte mir schon dieses Bild ins Haus. Aber man sollte es wirklich teilen!

Die allseits für ihren Body gerühmte (oder auch verlachte) Madonna zeigte sich im Mai bei den Billboard Awards in einem billigen Fischernetz, welches sie in Chers Kleiderschrank unerschrocken gestohlen hatte. Ähem, soweit die Phantasie. Die Wahrheit ist deutlich erschreckender! Der luftige Fetzen stammt doch tatsächlich von „Givenchy Couture“. Wie ich ja schon letztens bei der Herrenmode feststellen musste, ist Givenchy ja mit Riccardo Tisci einen deutlichen Schritt in Richtung „shock-chique“ gegangen. Aber bei Madonnas Outfit hat man doch das Unterteil vergessen, oder? Netz hin oder her, aber mit 54 könnte man sich doch wenigstens ein Röckchen zusätzlich überwerfen? Nicht dass das was mit dem Alter zu tun hätte! Aber mit Weisheit, oder ist sie am Ende dann doch so publicitysüchtig, wie immer gemunkelt wird? Um Gottes willen, das Beste was man über dieses Outfit sagen kann, ist die Tatsache, dass Madonna zumindest den Körper hat solches Zeugs zu tragen!

Foto: Getty Images
Foto: Getty Images

Givenchy zeigt seine Couture Modelle übrigens nicht mehr öffentlich, nur noch vor geladenen Kundinnen, Fangirls sozusagen. Es wird gemunkelt, dass wieder mal ein Couture-Haus langsam aber sicher den Löffel abgibt. Woran es nur liegen mag?

Nun, hätte Madonna uns WIRKLICH schocken wollen, wäre sie gut beraten gewesen, ein Kleid aus der „Ghost-Collection“ zu wählen. Und soll ich noch einen drauf legen? Ich glaube, selbst Cher hätte heute noch immer besser in ihrem „turn back the time“ Fischernetz ausgesehen.

Foto: Givenchy
Foto: Givenchy

Schnell noch was nettes: Kompliment für das immer noch durchtrainierte Aussehen der passionierten Reiterin und Meisterschauspielerin Madonna!


7 Gedanken zu “Schock! Madonna? Givenchy Couture, oh oh!

  1. Bei manchen Prominenten fragt man sich echt, wieso die sich das (noch) antun. Warum nehmen die nicht ihr Geld und machen sich ein schönes, entspanntes Restleben? Stattdessen drängen sie in die Öffentlichkeit auf eine verkrampfte, verzweifelt wirkende Weise. Wieso nur? (ein gutes Beispiel dafür ist z.B. auch Herr Gottschalk). Eigentlich hasse ich den Ausdruck „fremdschämen“ (ist er doch eigentlich nur ein Synonym für „auf jemanden herabsehen“), sehe ich jedoch die Madonna von heute, dann kann ich es doch beinahe nachvollziehen. Wirklich schade, wie sich so ein Mythos selbst zerstören kann.

    1. ich gebe dir voll und ganz recht! wirklich traurig…und ein wenig lustig. wenn man sich nämlich vorstellt was ihre tochter wohl darüber denkt…teenager sind doch immer so schnell peinlich berührt, lach!

  2. Madonna wünscht sich sicherlich to turn back the time. Ich finde ihr verbissener Wunsch nach ewiger Jugend spiegelt sich auch in ihrem Gesicht. Es sieht zu sehr gemacht aus An Sharon Stone sieht man, dass es auch besser geht. Sicher hat Sharon was machen lassen, aber es sieht nicht danach aus.
    (Ich sollte nicht so oft Frauke Ludewig schauen 😉 )
    LG Cla
    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/?m=1

  3. Nun gut, Teile ihres Körpers können dieses „Zeugs“ tragen, aber der Gesamteindruck ist doch wohl eher, ähem, peinlich. Der Vergleich mit Cher gefällt mir. An ihr sah das großartig aus, damals…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.