LIFESTYLE: TRENDBAROMETER * 05.08.2022

Das KK-Trendbarometer ist wieder da und schaut auf die Dinge, die mich in der vergangenen Woche bewegt, belustigt oder erschüttert haben. Ein bunter Mix, unterhaltsam, lustig, manchmal auch nachdenklich…

 

Paulas Choice

Wie ich berichtet habe, gibt es ja demnächst einen Relaunch der beliebten Beautypedia, die Online-Beauty-Bibel von Paula Begoun. Leider dauert das alles immer noch ziemlich lange, irgendwie erscheinen kaum News dazu.

Allerdings lässt sich die Firma selbst nicht lumpen und haut (natürlich schon wieder) zig neue Produkte raus – erstmal in den USA. Und auf alle haben wir mit Sicherheit schon sehnsüchtig gewartet…oder auch nicht.

Eine kleine Übersicht? Nun, es gibt also jetzt von PC endlich eine Motto-Kappe zu kaufen. Wie sehr habe ich mir sowas schon gewünscht, und der Vintage-Look ist soo authentisch, die Kappen hat Paula wohl in all den Jahren selbst eingetragen und mit Patina versehen. Ausserdem DER sichere UV-Schutz für die Kopfhaut.

Ok, geht so, aber wirklich toll ist doch eine Creme mit Vitamin C, oder? Eine „Booster-Creme“ mit sagenhaften 5% Vitamin C und einem Hexapeptid. Actives, die Paulas Choice noch nie zuvor in gefühlten 222 Pflegeprodukten eingesetzt hat…oder so.

Gut, dann aber die neue Bodylotion mit dem unvermeidlichen Niacinamid. DAS ist doch mal ne Idee, oder nicht? Moment, gabs die nicht auch von Balea, ebenfalls mit einer anständigen Menge Niacinamid und Panthenol, das im PC-Produkt ebenfalls hochgelobt wird.

Und wenn es um die Qualität der Konsistenz geht: Einfach eine neutrale und gefällige Bodylotion aussuchen und ein Single-Active-Produkt mit Niacinamid hinzumischen (gibts auch von Balea). Oops, jetzt wollte ich doch gar nicht die neue Bodylotion so runtermachen.

Vielleicht klärt sich das Gemüt ja wieder durch den tollen, neue Waschlappen, den man jetzt auch bei PC kaufen kann. Fünfzehn Dollar, und er soll superweich sein. Na dann…

Zu der Phytoöstrogen-Creme kann ich nicht viel sagen, ist nicht so ganz…ähh…mein Beuteschema. Phytoöstrogene können durchaus hilfreich sein, ob das aber auch sichtbar in Hautpflege klappt? Da wäre ja wieder ein schmaler Grat zwischen Kosmetik und Medikament zu begehen, und den scheuen Kosmetikfirmen dann doch und verwenden nicht ganz so tatsächlich wirksame Inhaltsstoffe, oder lassen das Zeugs einfach erst gar nicht so tief in die Haut eindringen.

Also im Endeffekt auch erst einmal eine fragwürdige Entwicklung, ich bin auf Reviews gespannt.

So, jetzt ist mir ganz schwindelig von all diesen magischen Neuheiten , ich glaube, ich muss nun das Thema wechseln.

 

 

 

 

 

 

Zur Netflix-Serie „UNCOUPLED“

Irit vom Blog IritEser hatte letztens die neue Netflix-Comedy-Serie „UNCOUPLED“ besprochen, die ich mir auch zufällig per Binge-Watching reingezogen hatte. Es geht hauptsächlich um ein schwules, gut situiertes Männerpaar (D.I.N.KS.) in New York, das sich aus heiterem Himmel (zumindest für einen von beiden) trennt. Und nun, nach vielen vielen Jahren der Partnerschaft, wird man also mit der rauen Realität des Datings im eher fortgeschritteneren Alter konfrontiert.

Im Hinblick auf die New Yorker Gesellschaft erscheint allerdings ein gemeinsames Altwerden vor dem Fernseher gar nicht mehr so verabscheuungswürdig. Dating um die 50 kann die Hölle sein! Aber DAS ist keine Erkenntnis, die nur auf Männerpaare, Frauenpaare oder Frau-Mann-Paarungen zutrifft – das ist wohl überall so.

Und da blieb ich beim Studieren der Kommentare auf Irits Blog auch gleich ein wenig hängen. Es ging nämlich darum, dass bei einigen Leserinnen (und einem Film- und Serienkritiker von Kulturstaatssender und Grimme-Preis-Zulieferer 1Live) beim Schauen der Serie keine rechte Freude aufkommen wollte, weil „die Lebensrealitäten mit den eigenen eben nicht übereinstimmen“, oder einfach gesagt, man „kann sich damit nicht identifizieren“.

Hm, nun bin ich da ja vielleicht ein wenig voreingenommen, aber was die Klischeehaftigkeit der Serie angeht, so kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass New Yorker ihre Klischees lieben und pflegen. Ja, alles Schlechte, was man in dieser Stadt erleben kann, gibt es auch so zu erleben. Kein Klischee, das nicht erfüllt wird, und zwar mit Inbrunst.

Aber eben nicht nur. Was Klischees nicht zeigen, ist, dass es auch weitere „Welten“ gibt. Neben dem realen Klischee gibt es eben auch das Leben, das wir als wirklich „real“ ansehen würden, mit allen Ecken, Kanten und Färbungen, auch in New York, überall. Und neben all dem: Klischees zu zeigen ist ja auch ein probates Stilmittel. Die Überspitzung macht die Missstände sichtbar.

 

Ich frage mich aber auch, warum bei einem Genre, wie zum Beispiel einem Krimi, einfach nur gesagt wird, dass man es nicht mag, doch bei Themen wie zum Beispiel aus der queeren Welt ganze Analysen mitgeliefert werden, warum man das nun nicht mag / langweilig findet / einen nicht tangiert…usw.

Ich kann mich auch mit vielen Dingen / Situationen / Personen / Tieren nicht identifizieren, finde die Einblicke aber immer interessant und bereichernd. Ich muss aber nicht, und ich versuche das auch nicht zu erklären.

Unseren Kindern wird verständlich gemacht, wie wichtig es sei, sich nicht in Filterblasen fangen zu lassen, und selbst fühlen wir uns gelangweilt bis unwohl, wenn eine (noch nicht einmal besonders herausragende) Serie mal kurz anklopft?

Ich hatte gestern zwischen all den Kommentaren kurz geantwortet, wie es aussieht, wenn ich dieses Beispiel des „sich nicht identifizieren könnens“ einmal umdrehe. Dann gäbe es ja wirklich kaum noch etwas was ich mir anschauen könnte. Wie langweilig wäre das?

Nicht falsch verstehen: Ich will nicht, dass alle alles prima finden. Die Geschmäcker sind schließlich sowieso alle so toll unterschiedlich. Gut so! Aber was die Lebenswirklichkeiten angeht, so driften die gar nicht immer so weit auseinander, wie viele annehmen.

Unbekanntes kann im Endeffekt doch so vertraut sein. Beim Blick über den Tellerrand werden die Gemeinsamkeiten erst sichtbar. Und wer mit Ü50 „abgekoppelt“ auf den Single-Markt gespült wird, kann wohl problemlos nachvollziehen, wie es einem da ergehen kann – egal ob Frau, Mann, und all die bunten Mischfarben.

 

 

 

MPX

Immer öfter hört man von MPX-Infektionen, also Monkeypox, und natürlich hängen auch besonders „unsere“ Behörden hier mal wieder ordentlich hinterher.

So richtig Ahnung hatte bis vor kurzer Zeit noch niemand, und es ist erstaunlich, wie wenig sich das nun zunehmende Wissen über diese Viruserkrankung in Fachkreisen verbreitet.

Aber scheinbar hat der grundgute Händler Amazon nun die Führung übernommen und will das Bewusstsein für die (oder gegen die?) Affenpocken schärfen. Eine Gedankenhilfe, die einen beim Anblick sofort Abstand halten lässt. Ganz einfach ein Schuh mit (No-)Show-Effekt. Oder war der gar nicht als solches gedacht…? Brrr…

 

 

.

 

 

(Fotos: KK, Netflix, Paulas Choice u. Amazon Screenshots.  Keinerlei Sponsoring)


22 Gedanken zu “LIFESTYLE: TRENDBAROMETER * 05.08.2022

  1. Guten Morgen,

    hui, um 6:30 schon 25 Grad, diese Nacht wollte es gar nicht abkühlen:

    Ich habe festgestellt, dass ich derzeit gar kein Produkt mehr von Paula’s Choice in Verwendung habe. Nicht einmal absichtlich oder bewusst gegen PC, es hat sich einfach so ergeben, da es mittlerweile viele schön formulierte Alternativen gibt. Ich finde PC einfach nur noch unübersichtlich. Es gibt gute Kompositionen gar keine Frage, aber mich überfordert die Fülle der winzigen Abweichungen, dann weiß ich nie, was jetzt besser wäre. Und die hier vorgestellten Neuerscheinungen lassen mich alle eiskalt.

    Zur Netflix Serie „Uncoupled“ habe ich auch bei Irit Eser gelesen und noch spät kommentiert, denn diese Diskussion einen Film nicht gut zu finden mangels Identifizierbarkeit mit den Figuren fand ich ausgesprochen befremdlich. Und wie Du hier schreibst, das Leben mit seinen Höhen und Tiefen ist doch für uns alle gleich, egal wie alt oder welche sexuelle Orientierung. Überhaupt und grundsätzlich, dass so über Toleranz diskutiert werden muss, heißt für mich, dass keine da ist. Und die Serie ist wirklich lustig und fertig.

    Und die Schuhe sind übrigens richtig hässlich.

    Einen schönen Freitag und Grüße

    Daniela

  2. Mir ist die Diskussion um die genannte Serie auch irgendwie unverständlich; ich habe sie mir bei Erscheinen angesehen und fand sie locker, leicht und amüsant und werde mir bestimmt auch eine weitere Staffel ansehen.
    LG und ein schönes Wochenende

  3. Habe auch Uncoupled geschaut und kurzzeitig kam mir sogar der Gedanke: ‚ist das Carrie 2.0‘? Neil Patrick Harris ist perfekt als Single New Yorker, allerdings stört mich hier das gleiche was mich bei der grottigen Wiederbelebung meiner ehemaligen Lieblingsserie Sex and the City so störte… Warum sind alle so reich? Irgendwie ist das nicht zeitgemäß..beide Serien sind extrem materialistich. Ich gucke sowas einfach nicht gern. Das hat mich bei Just Like That auch mega (!!) abgeturned und ich finde es auch hier einfach too much. Die Charaktere finde ich eigentlich echt gut… . Und ja…. Es ist immer noch besser als Just like that. Derren Star scheint teure Immobilien auf jeden Fall zu lieben…

  4. Bin jetzt neugierig auf die Serie. Ich finde ja bei Serien ist es so wie mit dem Buch, das man nicht nach dem Umschlag bewerten soll (oder die Creme nach der INCI Liste😉).
    Entweder packt mich das ganze oder nicht- da geht es klar um die Handlung, aber auch wie die Geschichte erzählt wird und wie die Charaktere sind. Vielleicht spielt aber auch ein Schauspieler mit, den man gerne sehen mag. Ich komm oft an Serien nicht ran, schaue aber später nochmal und dann gefällt es mir. Hat wohl auch mit Zeitpunkt und Gefühlslage zu tun. Es gibt also so viele Faktoren, dass einfach nur Ausprobieren hilft. Und bei den vielen Plots kann man sich ja gar nicht mit allem identifizieren- ich finde aber grade andere Perspektiven auch spannend.

  5. Bisher habe ich noch kein Produkt von PC ausprobiert (vielleicht ein Fehler), aber bei den Kappen und dem Waschlappen könnte ich echt schwach werden 😂 Wobei ich vielleicht doch lieber auf die lila Schlappen sparen sollte …..😵‍💫

    „Uncoupled“ steht als Nächstes auf der Netflix-Liste und ich freue mich darauf.Das Argument der Lebensrealität kann ich nicht nachvollziehen, da ich nicht davon ausgehe, dass Serien mein Leben abbilden. Darüber brauche ich keine Serie, das kenne ich schon. Der Trailer hat mir jedenfalls gut gefallen und sobald ich mit den Cool Girls durch bin geht es los …

    Schönes Wochenende!

  6. Diese Serie steht schon auf meiner Liste, allerdings habe ich das bei Irit gar nicht mitbekommen, sondern sie stand im Tagesanzeiger als Tip für den August drin. Ich dachte dann noch, das hört sich sehenswert an.
    Identifizieren muss ich mich mit keiner Serie, wieso auch, sie soll einfach gut gemacht sein und mich unterhalten.

    Tja und Paula, da weiss ich auch nicht mehr, ein paar weniger Produkte werde ich weiterhin kaufen, aber mittlerweile gibt es viele Alternativen die z.T. günstiger und/oder besser sind.

  7. Ich identifiziere mich auch nicht mit Serienmördern und anderen Subjekten, liebe aber Krimis. Also was soll das? Und wieso muß man das so zerpflücken? Ist einfach gute Unterhaltung, fertig.

    Und die Schlappen sind klasse, die schlagen jeden Serienmörder in die Flucht, immer her damit.

    LG, Wally

  8. Hallo zusammen,
    ich schau mir die Serie auf jeden Fall an. Finde es ja gerade spannend Einblick in mir nicht ganz so Bekanntes und Gewohntes zu bekommen. Es soll einfach unterhaltsam sein. Und fertig.
    Und die Phytoöstrogencreme von PC finde ich zumindest mal interessant. Meine Gynäkologin erzählte mir vor kurzem, dass es Patientinnen gibt, die die verordnete Östrogencreme als Gesichtspflege benutzen. Auch wenn sie dies aus ärztlicher Sicht nicht empfehlen sollte….
    Gibts vllt. jemanden hier, der dies so handhabt ?

    1. Ja, gibt es. Oekolp wird seit einigen Jahren zwar noch als Vaginalcreme verkauft, allerdings mit dem Zusatz “ bzw. Anwendung auf der Haut“. Die Gyn ist wohl nicht ganz state of the art. 😉
      Progesteroncreme mit 5 oder 10% sind auch nett, nicht nur gegen Wechseljahrestress.
      Östrogencreme soll in Kombi mit Vitamin C besonders gute Ergebnisse zeigen. Aktuell benutze ich keine Östrogencreme wegen der Übertragungsmöglichkeit auf meine intakte Hündin. Ohne Haustier würde ich es weiter nutzen, wie ich es einige Jahre tat. Phytoöstrogene klingt nett, Oekolp wurde ich vorziehen.

    2. Ja tatsächlich, meine Arztin erwähnte das auch schon einmal. Ich habe nach einer grösseren Gewichtsabnahme ein bisschen Probleme mit der Körperhaut und deren Spannkraft und bekam eine Creme mit Bioflavonen verordnet. Ehemals Flavonex, neuer Name nach Übernahme der Firma von Isdin noch unklar. Benutze sie jetzt seit 2 Monaten und sehe eigentlich nichts. Und bei der Gelegenheit erwähnte sie auch, dass ich mir die Reste von meinem Östrogel ins Gesicht geben könnte, also nur das bisschen, das an der Hand ist nach dem Auftragen am Bein (aber da ist nix, die zieht sofort ein und verdunstet unmittelbar).

  9. Guten Morgen, Danke für den Tip mit der Serie. Hatte ich gar nicht mitbekommen, werde ich mir aber bestimmt anschauen. Die Badeschlappen sind äh …krass. Und tja …Affenpocken.
    Ich habe letztens die Theorie gehört, dass wenn Corona nicht Corona genannt worden wäre, sondern Affenpocken dann hätten wir wohl keine Diskussionen um die Impfquote gehabt. 😉
    LG Michaela

  10. Jetzt muss ich doch mal reinschauen. SATC war nicht so meins, den Nachfolger hab ich gar nicht mehr gesehen, aber Neil Patrick Harris ist schon gut. Auch wenn ich mich nicht mit ihm identifizieren kann. Kann ich aber auch mit den Personen in den Filmen und Serien nicht, die ich sonst anschaue.
    Weshalb muss ich mich eigentlich mit denen identifizieren (ernst gemeinte Frage)? Ich schaue doch zu meiner Unterhaltung, mich und mein Leben kenn ich doch, das muss ich mir nicht extra anschauen.

  11. Hallo in die Runde,

    bei Paula bin ich schon lange raus, es gibt viele gute Produkte auf dem deutschen Markt (Highdroxy, B&S, Balea usw.), die ich lieber nutze. Auch bin ich eher minimalistisch unterwegs, einige wenige Produkte – fertig. Ich probiere auch nicht mehr viel aus, bleibe bei dem, was ich gut vertrage und was sich bewährt hat.

    In die Serie schaue ich auf jeden Fall rein, schon wegen Neil – ich mag den einfach.

    Die Schuhe gab es auch als Teppich, war eine Zeitlang mega angesagt in Insta-Kreisen…;o)

    Ein schönes Wochenende wünscht Rike

  12. Hm, Paula’s Choice spricht mich schon seit Längerem nicht mehr so richtig an. Die Cremes kleben oder trocknen einfach aus, die neueren Seren bewirken gar nix. Lediglich das Omega-Serum liebe ich im Winter geradezu abgöttisch. Und das Retinol 1% verwende ich noch, allerdings nicht im Hochsommer.

    Zu dieser Netflix-Serie kann ich nichts sagen, das ist einfach nicht unser Geschmack. Hat nichts mit Queer zu tun, wir schauen einfach lieber Thriller oder Krimiserien. Gerade ist es „Manifest“, das finden wir beide total fesselnd.

    Was die Affenpocken betrifft, da haben wir gerade ein großes Problem. Die Menschen nehmen das nicht mehr ernst, reden nur von „Panikmache“ und die „Regierung will uns nur wieder wegsperren“. Die Leerdenker machen wieder Stimmung und es funktioniert hervorragend: die Krankheit fällt unter den Tisch. Noch dazu ist nicht die Gesamtbevölkerung betroffen, so what? Ich finde das ziemlich gruselig.

    Trotz allem wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende, lieber KK!
    Andrea

  13. Hallo in die Freitagsrunde,

    ich bin auch von Paula runter, will gar nicht sagen, dass die Produkte schlecht sind, aber ich bin ja so ein kleiner Konsistenz-Junkie und die befriedigen mich irgendwie nicht, keine Ahnung.

    Ich finde es, aus gegebenen Anlass, sowieso total interessant, warum mich manche Produkte nicht loslassen und ich sie IMMER doch wieder bestelle, wie das ANR, zum Beispiel. Ein anderes ist das Eau de Beauté von Caudalie. Das habe ich jetzt per Zufall zu einem echten Spottpreis in einer Online Apotheke gesehen und sofort bestellt. Hatte ich seit Jahren nicht, einfach weil teuer, aber jetzt kam es heute an, ich habe es aufgesprüht und ahhhhhhhh. Das ist Liebe! 🙂

    Bei den Serien kann ich nicht viel sagen, ich gehöre zu den Menschen, die auch ganz ohne Fernseher zurechtkommen würden, weil ich schnell sensorisch überlade, da habe ich tatsächlich leider ein Problem, was laut Doc gar nicht so selten ist. Gibt wohl viele Menschen, bei denen die Sinne hypersensibel sind und die sich jahrelang wundern, warum sie ständig vom Leben überfordert sind, so war es auf alle Fälle bei mir, bis der HNO mich aufklärte. Von daher lese ich gerne darüber, dann muss ich nicht alles selber anschauen! 😉

    Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende aus dem lang erwarteten Regen in der Lüneburger Heide!
    Liebe Grüße
    Melanie

  14. Ich mag die liebe Paula und meine Pickel Böller sind im Griff. Sonst hat noch nichts geholfen 😉 Und so ein Produkt hält auch lange und wird nicht gleich schlecht. Zb die graue Tube mit dem Gel für unreine Haut.

    Und das mit Balea zu vergleichen, uff….

  15. Hallo nochmal,
    ich suche ja immer noch „das perfekte Sonnenschutzprodukt“ fürs Gesicht ohne Homosalate und Octocrylen, bin aber, was die INCI Listen angeht nicht so clever und verstehe da manches auch nicht.
    Habe jetzt eine Werbung gesehen für Acnemy Zitcontrol SPF50. Was mich da wundert, ist allerdings, dass da Salicylsäure drin ist. Ist das bei Sonnenschutz nicht contraproduktiv? Kennt jemand das Produkt?
    Hier ist die Liste
    Aqua (Water), Ethylhexyl Methoxycinnamate, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Ethylhexyl Salicylate, Silica, C12-15 Alkyl Benzoate, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Propanediol, Undecane, Ethylhexyl Triazone, Niacinamide, Methylene BIS-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol, Tridecane, Salicylic Acid, Zinc PCA, Morinda Citrifolia Callus Culture Lysate, Daucus Carota Sativa Root Cell Culture Lysate, Ceramide NP, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Tocopherol, Cholesterol, Stearamine, Mannitol, Hydrogenated Phosphatidylcholine, Phosphatidylcholine, Dimyristoyl Phosphatidylcholine, Trihydroxystearin, Xanthan Gum, Acrylates/Beheneth-25 Methacrylate Copolymer, Propylene Glycol, Decyl Glucoside, BHT, Sodium Chloride, Citric Acid, Sodium Hydroxide, Sorbitan Oleate, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, CI 77491 (Iron Oxides), CI 77891 (Titanium Dioxide).

    Wäre total dankbar für ein Feedback/Erfahrungsbericht vielleicht sogar?

    Danke und liebe Grüße
    Melanie

    1. Ich bin zur Zeit sehr zufrieden mit dem Sonnenschutz von Ultraviolette Supreme Screen Spf 50. Inzwischen auch bei Niche Beauty und Hagel Shop erhältlich. Allerdings nicht ganz günstig.

  16. Bei Allies of Skin gibt es mit dem Code FDAY das zweite (günstigere) Produkt im Warenkorb kostenfrei. Ich habe mir gerade zwei Peptides & Omegas Firming Eye Cream für den Preis von einer bestellt. Der Deal wurde mir bei Facebook angezeigt. Liebe Grüße1

  17. Habe die Serie soeben am Stück weggesuchtet. Identifikation? Na klar! Wurden wir nicht alle mal fies sitzengelassen und in die Datinghölle zurückbefördert!?
    Das vorläufige Ende ist gemein, es soll sofort weitergehen 😁

Schreibe eine Antwort zu konsumkaiser Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..