SKINCARE: FEUCHT UND DAMPFEND * NEUE DUSCHGELS IM BAD

Wer den KK-Blog kennt, weiß, dass ich immer wieder gerne neue Duschgels ausprobiere. Kein Wunder, ich habe ja auch einen entsprechend hohen Verbrauch. Und da im Frühjahr viel Neues ans Licht kommt, gibt es derzeit auch in meiner Dusche so einige empfehlenswerte Neuzugänge.

 

 

Heute also mal die Neuzugänge in meiner Duschkabine. Gemeinsam haben die Produkte, dass sie für mich gut verträglich, hautneutral, also den Säureschutzmantel der Haut respektieren, und dazu schnell und unkompliziert sind. Für Vielduscher wie mich ungemein wichtig.

Je nach Laune wechsle ich zwischen besonders pflegend und besonders gut duftend, aber alle Kandidaten halte ich für empfehlenswert, denn sie tun was sie sollen und bieten jeweils noch einen kleinen Mehrwert.

 

 

 

Schauma ist very Basic, ich weiß. Aber irgendwie auch praktisch und gut. Die Menge in der üppigen Pulle ist unschlagbar, und das Zeugs macht unkompliziert sauber – radikal. Das brauche ich manchmal, ohne zu viel rückfettendes Zeugs, einfach nur quietschsauber und nicht zu lange nachduftend.

Komischerweise klappt das auch immer prima mit diesem All-in-One-Gedöns. Wer mit kurzen, unkomplizierten Haaren und unempfindlicher Haut gesegnet ist, hat mit diesem Duschgel grundsätzlich den Turbogang im Anschlag. Schneller kann man kaum wieder aus der Dusche kommen, und der frische, moderne Duft ist gar nicht so übel, obwohl für meinen Geschmack ein klein wenig zu süß (aber wirklich nur wenig).

400ml kosten ca. € 2,99 (in Supermärkten und Drogerien)

 

 


 

Das Duschgel von Rausch kannte ich noch nicht, es wurde mir (zusammen mit dem Duschgel von M. Asam) von einer lieben Leserin zugeschickt. Ich muss sagen, es trifft ganz genau meinen Geschmack: Entweder aquatisch frisch, oder ordentlich was mit Minze. Treffer!

Auch beim Duschgel von Rausch ist eine eher unempfindliche Haut von Vorteil. Der Duft ist ganz schön intensiv, aber wohltuend. Eine verstopfte Nase ist nach einer heißen Dusche und den entstehenden ätherischen Dämpfen unter Garantie wieder frei.

Ich finde die Inhaltsstoffliste für ein Duschgel erstaunlich lang und irgendwie unüblich, aber es funktioniert bei mir sehr gut. Haar und Haut sind sauber, nichts wirkt ausgetrocknet, und dazu kommt die äusserst belebende Wirkung der Minze. Für meinen Geschmack eine Wohltat.

200ml ab ca. € 8,00 (zB. in Apotheken)

 

 


 

Das Duschgel von Ombia (die Aldi-Eigenmarke, bitte keine Verwechslungen mit Personen), kommt hier in der „Med“ Version und enthält 5% Urea, den Feuchtigkeitsspender und Speicher. Da es eine Menge Waschprodukte mit Urea auf dem Markt gibt, gehe ich davon aus, dass die rückfettende Wirkung tatsächlich funktioniert, und nicht alles wieder abgewaschen wird.

Und tatsächlich, nach der Dusche ist die Haut besonders weich, fast wie nach einem Duschöl, nur ohne den Film auf der Haut. Der Duft ist ok, wirkt auf mich etwas gestrig, aber grundsätzlich eher neutral. Das ist jetzt kein Wellness-Produkt, die Hautpflege ist aber überzeugend gut, und bei dem Preis kann man auch nicht meckern. Leider ist das Produkt nicht im ständigen Programm von Aldi.

Das mit dem „Med“ im Namen ist mMn keine große Sache, arg empfindliche Haut bekommt hier trotzdem die üblichen Waschsubstanzen serviert, das sollte man wissen.

300 ml ca. € 2,49 (exklusiv bei Aldi S+N)

 

 

 


 

M. Asam kommt mit Aqua (Sea Dive), meine Lieblingsduftrichtung. Klar, wässrig, erfrischend. Lustigerweise erinnert mich dieses Duschgel aber auch ein klein wenig an das uralte blaue Badedas. Könnt ihr euch noch erinnern, als man früher in die Badewanne stieg und Berge von Schaum auf einen warteten? Ich habe als Kind immer beinahe die halbe Flasche des zähflüssigen, blauen Badezusatzes in Wasser geschüttet, und dementsprechend atemberaubend duftete das.

Das habe ich mir (oder besser meine Eltern mir) abgewöhnt, als es plötzlich nur noch Latschenkiefer-Badezusatz bei uns gab, und mir bei meinen nächsten Schaumbädern die Augen nur so tränten. Argh!

M. Asam hat da natürlich einen deutlich feineren Duft gefunden, aber die Richtung erinnert mich doch schon an meine Kindheit. Netter Nebeneffekt: Die kleine Zeitreise. Ansonsten keine Klagen über Reinigungswirkung und Verträglichkeit bei mir.

Das Gel ist mega ergiebig, da es sehr konzentriert ist, ginge also wohl auch als Badezusatz durch. 😉 Unbedingt in den Händen aufschäumen, bevor man es auf Haut und Haar bringt, sonst braucht es ewig, bis es sich verdünnt!

250 ml ca. € 15,00 (Rabatte nutzen! Über M. Asam, manchmal QVC)

 

 


 

Noch ein Duschprodukt mit Urea, ähnlich wie das Duschgel von Ombia Med, diesmal von Eucerin. Und dennoch ganz anders: Die Flüssigkeit im Spender wird durch den Spenderkopf zu einem feinen Schaum, der richtig toll und angenehm auf der Haut ist. Wirkt zuerst so ein bisschen „weicheiig“, ist aber im Endeffekt total angenehm auf der Haut, weil es sich schnell verteilt, aber nicht weiter großartig schäumt.

Die Haut ist hinterher ebenfalls weich und fühlt sich nicht schmierig an. Für die Haare würde ich es aber nicht empfehlen, hier ist der Schaum weniger geeignet, die Haare wirken belastet, schlapp.

Eucerin gibt den Gehalt an Urea nicht direkt an, ich schätze ihn aber hier auch auf ca. 5%, da vergleichbare Produkte ähnliche INCI-Listen aufweisen.

Der Duft ist etwas zurückhaltender als beim Aldi-Duschgel, und ich empfinde die Parfümierung sowie die Konsistenz irgendwie eleganter und schmeichelnder als bei Aldi. Die Tenside sind hier auch mehr auf sensible Haut ausgelegt, dafür ist der Preis jedoch deutlich höher.

200 ml ab ca. € 11,00 (über Apotheken)

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser.   Alle Produkte wurden entweder selbst gekauft oder von einer lieben Leserin gestiftet. Vielen Dank dafür! Ansonsten keinerlei Sponsoring.)


9 Gedanken zu “SKINCARE: FEUCHT UND DAMPFEND * NEUE DUSCHGELS IM BAD

  1. Guten Morgen,
    dein Duschgelverbrauch muss immens sein, mein Mann verbraucht auch eine Flasche pro Woche. Das von Eucerin spricht mich sehr an, werde ich bei passender Gelegenheit mal probieren. Von Ombia med. habe ich immer was da und kaufe die Marke gerne. Sind gute Produkte bei dem Preis/ Leistungsverhältnis. Eleganter geht natürlich immer. Danke für`s testen.
    Einen schönen Tag in die Runde!

  2. Liebe Christiane, ich habe echt einen großen Verbrauch, ich dusche meist morgens und abends. Dann spare ich mir aber auch das Waschen des Gesichts am Waschbecken, zusammen mit der Rasur. Und das Gel muss auch raus aus den Haaren am Abend.
    Da ich auch weiterhin versuche täglich Sport zu machen, und als trainierter Sportler ein trainiertes Temperaturregelsystem besitze…kling besser als: ich schwitze wie Sau…muss das sein. 🙂
    Danke nochmals für die zwei „Volltreffer“! 😉
    Liebe Grüße
    KK

  3. Zum Thema Schauma: Wegen Lockdown konnte ich ewig mein friseurexklusives (teures) Haarshampoo nicht nachkaufen (auf bestellen hatte ich keine Lust). Da habe ich meiner Tochter das Schauma fresh it up (das pinkfarbene) geklaut und was soll ich sagen: Kein Unterschied. Zumindest für eine Weile kann man also echt mal problemlos downgraden.

    1. Jetzt reicht`s mir hier aber! Den ganzen Tag denke ich nur an Schauma. Als Drogistin lernt man das die Grundsubstanzen aller Shampoos gleich sind, der Rest ist Gedöhns und Preispolitik. Wie schon berichtet kauft meine Mutter wirklich jedes Shampoo was neu rauskommt. Als sie mir Schauma empfahl, dachte ich , ich falle vom Stuhl. Hab es gekauft, für coloriertes Haar und fand es auch sehr gut. Hab es bestimmt ein oder 2 Jahre benutzt. Meine Haare waren sehr schön damit, schulterlanger Bob. Dann bekam ich einen Karton Logona Feuchtigkeitsshampoo geschenkt, auch super, extrem mild. Das nehme ich schon ca. seit 3 Jahren und es ist kein Ende abzusehen obwohl ich schon was verschenkt habe.

  4. Guten Morgen zusammen, mich interessiert, wie ihr es mit den „festen“ Duschen/Haarwaschmitteln haltet – früher hat man „Seife“ dazu gesagt ;-). (Wir können das aber auch für einen der nächsten MMM aufheben.)
    Ich habe hier gerade eine auf der steht „Ersetzt bis zu 4 herkömmliche Duschgele (ja „Gele“ nicht „Gels“) à 250 ml“.
    Hab ich noch nicht probiert.
    Haarseifen dagegen hab ich probiert. Ich finde es toll, habe aber auch völlig unkomplizierte, lockige, naturfarbenbelassen (sprich grau), lange Haare, die nicht jeden Tag gewaschen werden.
    Zugegeben, das Abtrocknen / Trockenlegen der Seife (Pardon „Festen Dusche“) ist eher meh. Und es bleiben leider Reste übrig.
    Ansonsten probier‘ ich gerne auch mal was aus. Die neutralen Gels haben oft einen für mich störenden Bei-Geruch.
    Den heiligen Gral mit Nachkauf-Garantie hab ich für mich noch nicht gefunden.
    Auch von mir viele Grüße in die Runde.

    1. Ich persönlich komme mit den Stücken nicht klar, auch wenn es sinnvoller wäre sie zu nutzen. Ich hasse diese abgelutschen Flundern, die Ablage, das Unansehnliche daran. Aber das ist wohl auch Gewöhnung. Vielleicht sollte man umdenken, bislang gelingt mir das aber nicht.
      Bei den Haaren muss man aufpassen, es gibt ja richtig gute Shampoos, nur halt in fest. Und es gibt Haarseifen, und die stimmen einfach vom pH-Wert und so einigen Inhaltsstoffen einfach nicht. das gibt meist Stroh. Viele Leute kennen aber die Unterschiede noch nicht. Bei Irit gab es mal dazu einen guten Beitrag.
      Liebe Grüße
      KK

Kommentare gern gesehen! (Keine Anmeldung nötig)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.