SKINCARE: PFLEGEMÜDE? EINE WAHRE GESCHICHTE

In diesem heißen Sommer habe ich meine Pflegeroutine total vernachlässigt. Wasser, Duschgel und die erstbeste Creme reichten mir völlig aus. Herrlich entspannt, sich keine Luxusgedanken um Gesichtspflege zu machen. Doch ist das gut für die Haut? Und ist Pflegemüdigkeit nur ein Zeichen dafür, dass wir diesen ganzen Krims-Krams gar nicht brauchen?

Es war heiß in diesem Sommer, nicht wahr? Gesichtspflege hat mich in dieser Zeit irgendwann einmal total angenervt. Keine Creme, am liebsten nur noch leichteste Gels wollte ich verwenden. Sonnencreme? Pappig und klebrig auf verschwitzter Haut? Da habe ich lieber etwas Alkohol in der Textur in Kauf genommen und zur leichtesten Variante gegriffen, die ich finden konnte. Sonnenschutz ist eben doch wichtig, auch bei Pflegemuffeligkeit.

Man kann wirklich an ein paar Fingern abzählen, welche Pflegeprodukte ich in diesem Sommer verwendet habe. Irgendein schlechtes Gewissen kam nicht auf, sah meine Haut doch ok aus. Für knapp 50 (und mit meiner Sonnen-Vorgeschichte), ich kann nicht meckern.

Retinol, Fruchtsäuren, Peptide? Ach was, keine Lust!

Wenn ich mir meine Kosmetikschränke angeschaut habe, bekam ich Beklemmungen, wollte den ganzen Kram einfach in die Tonne hauen und bunte Handtücher in die Regale räumen.

Und dann war irgendwann der Hochsommer vorbei, die Temperaturen normalisierten sich, und ich schaute einmal ganz genau in den Spiegel: Oh Schreck!

Das Absetzen all der kleinen genialen Helferlein, wie Retinol und Co. war wohl doch nicht spurlos an mir vorbei gegangen. Die Falten auf meiner Stirn waren deutlich tiefer, die Zornesfalte zwischen den Augenbrauen hatte sich verdoppelt (!), ich besitze also nun zwei Zornesfalten. Unter den Augen war es auch hügeliger als sonst, etwas puffy und je nach Lichteinfall sogar mit dunklen Schatten versehen. Das hatte ich ja noch nie bemerkt.

Das Schlimmste war aber meine Nase: Große, sichtbare Poren, dunkle Pünktchen, alles sehr unruhig und im Gesamtbild fast schon als „ungepflegt“ zu bezeichnen. OMG, wer rechnet denn mit sowas?

Was hatte ich nicht davon geschwärmt die Pflegerei auf beinahe Null herunterzufahren. All die leuchtenden Beispiele von Menschen, die mit Wasser und Seife (!) eine makellose Babypopohaut besitzen. Mein Vater war auch so einer, ihm reichte Wasser und Nivea. Problem nur: ich scheine keinesfalls zu diesem Personenkreis zu gehören, auch wenn ich es mir noch so sehr wünsche.

Nächste Einsicht: Gut durchdachte Hautpflege bringt doch etwas, auch wenn man es irgendwann kaum noch sieht. Setzt man aber die Hilfsmittel ab, kann man mitunter Entdeckungen machen, die man gar nicht sehen wollte. Jetzt zumindest noch nicht. Für mich ganz klar: Anti-Aging bringt mir etwas, und wenn es nur ein gepflegteres Aussehen ist. Ich brauche nicht 10 Jahre jünger auszusehen, aber ungepflegt? Och nö.

Aktuelle Testprodukte

Und nun? Ich pflege natürlich weiter! Und zwar sogar gerne, denn das kleine Schockerlebnis hat mich motiviert. Trotzdem möchte ich das Komplizierte aus der täglichen Pflege entfernen. Egal welche Trends und Strömungen noch so kommen, ich pflege nach gutem Gefühl. Das was meiner Haut bekommt wird weiter genutzt, großartige Experimente mag ich nicht mehr unternehmen.

Eine 10-Schritt Beautyroutine kann mich mal, und wenn sie meinetwegen die Marsbewohner empfehlen. Gereinigt wird nicht mehr als nötig, denn bei der Hautreinigung verlieren wir einfach zu viele wertvolle Hautbestandteile, die man nur mühsam wieder draufcremen kann. Und natürlich nutze ich nun wieder regelmäßig Retinol und chemische Peelings, eben weil diese Wirkstoffe den Unterschied machen. Sonnenschutz nicht vergessen. Und Booster Produkte werden natürlich auch bleiben, denn die Bedürfnisse der Haut ändern sich schnell mal.

Derzeit sieht das also so aus:

Morgens

Reinigung

Toner, bzw. chemisches Peeling (AHA, BHA im Wechsel)

Serum nach Wahl oder Mixtur: AOX, Peptide, Niacinamid, Hyaluron

Tagescreme

Sonnenschutz (oder Kombi aus den letzten zwei Positionen)

 

Abends

Reinigung (in der Dusche)

Retinol

Nachtcreme

 

Ist das gerade nur bei mir so? Habt ihr auch eure Phasen der Pflegemüdigkeit erlebt? K-Beauty geht ja auch gerade wieder weg von der 199-Schritt Routine, Einfachheit ist der neue Trend. Wird das alles überbewertet? Oder ist euch ein strenger und genauer Pflegefahrplan besonders wichtig?

 

 

 

8

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Keinerlei Sponsoring)

60 Kommentare

  1. Gleiche Erfahrung gemacht.
    Der Sommer durch habe ich meine sehr!!! umfangreiche Routine simplifiziert, und zwar:
    1. Cerave Reinigungslotion
    2. Panthenol Feuchtigkeitscreme

    Ich dachte es wäre eine tolle Idee, und vielleicht 2-3
    Monaten habe ich nichts gemerk. Bis Mitte September.
    Dann habe ich die Fältschen gesehen.
    Tja, an sich ist doch logisch…
    es fühlt sich aber gut an, nicht die einzige „Doooooofe“ zu sein :-))))

    Wunderschönen Sonntag!

    Maria

  2. Lieber Kaiser,

    auch ich zähle mich nicht zu den Pflegemuffeln, fahre mein Programm aber seit einiger Zeit runter und fühle mich wohler damit, zum „Seife und Nivea“-Purismus fehlt trotzdem einiges ;-). Gut formulierte Allrounder, in meinem Fall – eh klar – meist von Paula, ersetzen mir ohne Defizite mehrere unterschiedliche Spezialisten für unterschiedliche Bedürfnisse und Areale, wie z.B. Augen-, Fuß- oder Handcreme.

    Morgens milde Reinigung und reichhaltiger Toner, der gleich das Hya-Serum ersetzt, Omega-Serum, Skinfusion und Tagescreme mit hohem Lichtschutz, abends Reinigung, Toner, NEC, Stratia LG und mildes Retinol (bei mir Bodylotion von Paula mit 0,1 %), bei Bedarf mit Clinical Ultra Rich oder CeraVE Allzweck-Creme verstärkt.
    2, 3-mal wöchentlich kommen abends im Wechsel noch BHA und 1 % Retinol dazu, selten AHA.

    Ist unglaublicherweise tatsächlich deutlich weniger, als ich schon mal verwendet habe ;-)) …

    Einen wunderschönen Sonntag Dir und allen hier in der Runde :-)!

    Ursula

  3. Aha…gerade die neuen Elizabeth Arden Retinol Kapseln im Schrank entdeckt.
    Auf Dein Testurteil bin ich sehr gepannt !

    Ich schwöre mittlerweile auf die P50 Lotion von Biologique Recherche.
    An den heißen Tagen reichte mir die Lotion, Augencreme und Sonnenschutz von Paula.
    Die P50 Lotion nutze ich jeden Tag: morgens und abends.
    Seitdem keine Pickel mehr und babyzarte Haut.

    Demnächst werde ich mal ein paar mehr Produkte von denen testen.
    Leider sind Proben von denen nicht zu bekommen.

    Aber ich bin schon sehr begeistert von der P50 Lotion.

    1. Hallo, auch ich bin eine Anhängerin von Biologique Recherche… bei meinen Institut in Wien bekomme ich immer auch Proben mit /und fast immer auch kleine Größen zu kaufen
      … einfach nochmals nachfragen da sie auch nicht unbedingt günstig sind
      Herzliche Grüße aus Wien

  4. Bei mir was es im Sommer so, dass ich selbst leichte Pflege, wie den B Calm Balm oder das etwas leichtere Couperose Serum von Asam in kurzer Zeit wieder „ausgeschwitzt“ hatte. Selbst das HD Hydrogel wollte nicht in der Haut bleiben. Meine Haut hat sich erstaunlicherweise aber auch nicht trocken angefühlt. Seit es wieder kühler ist (wobei ich gestern 30 Grad in der Dachwohnung hatte), pflege ich wieder mehr und meine Haut ist insgesamt etwas gereizt. Ob das durch den Sommer und die wetterbedingte wenige Pflege verursacht wurde, weiß ich nicht.

  5. Waaas? Kein Vitamin C Mehr in deiner Pflege?
    Habe mir gerade das Garden of Wisdom Serum 23% + Ferulic Acid bei VictoriasHealth bestellt. Kommt im Spender, also endlich mal keine Pipetteflasche und kostet mit Versand ca 14 € für 30ml.
    Werde es testen.
    Liebe Grüße
    Nora

      1. Was mir grade einfällt, ich habe eine Probe in meiner Abo Box von dem Immortelle Serum von l‘occitane… bin bis jetzt sehr begeistert. Meine mini kleine Stirnfalte ist viel kleiner geworden. Ich war sehr skeptisch weil die Blogger ja so ein Hype gemacht haben um das Produkt. Die Probe hatte ich in meiner Little Box und bin dementsprechend ohne Blogger zu diesem Produkt gelangt.

        1. Echt? Die L´Occitane Produkte strotzen ja nur so vor ätherischen Duftstoffen und Parfüm, oder vertue ich mich da? Puh, weiß nicht, ob das heute noch was für mich wäre. Hmm, ich glaube, da brauche ich auch mal ne Probe! 🙂

          1. L’Occitane ist voll mit Duftstoffen der allerschlimmsten Art, das möchte ich nicht auf der Haut.. schade, die Düfte sind teilweise herrlich! Die einzige Ausnahme für mich ist das Verbene Duschgel, das ist einfach nur so yammi, da sehe ich darüber hinweg. Konsequent, was?😬.

          2. Ehrlich gesagt habe ich extra nicht auf die Inhaltsstoffe geguckt weil ich es dann wohl nicht genutzt hätte. Viel Parfum rieche ich allerdings nicht …

      2. @kk: auch das Vitamin C Pulver nicht von TO? Das ist bei mir bemerkenswert effektiv.. zusammen mit dem Resveratrol+Ferulic Acid im NMF Moisturizer und meine Haut strahlt.
        Hilft (bei mir) auch gegen leichte Pigmentverschiebungen, die durch Sonnenschäden entstanden sind (die 90iger Jahre lassen grüßen😞)

    1. Hallo Nora! Das GoW habe ich seit vier Wochen in täglicher Anwendung und es tut das, was es verspricht (alle anderen Cs waren bei mir erfolglos). Allerdings ist der Spender der Horror: Das Serum frisst sich regelrecht von innen und aussen ins Plastik, verkrustet alles. Die Pumpe funktionierte nie richtig aber war nach ein paar Tagen kaputt. Vielleicht hat Victoria Health die Verpackung überarbeitet? Dann würde ich wieder bestellen, jetzt muss ich den Rest leider entsorgen weil er kristallisiert ist. Schönen Sonntag in die Runde, Ute

      1. Ich gebe dir Bescheid, wie der Spender ist. Momentan muss ich erst noch mein C – Serum von Wishtrend aufbrauchen. Mit dem bin ich auch sehr zufrieden, und es ist preislich ok.
        Liebe Grüße Nora

        1. Hallo Nora – ich hatte Victoria Health ein Photo des Spenders geschickt; sie haben geantwortet dass es da tatsächlich Probleme gab und sie mir als Ersatz/Entschuldigung ein neues Vitamin C schicken. Finde ich fair. Hoffe Du machst gute Erfahrungen damit, Wishtrend schaue ich mir auch mal an. Liebe Grüsse Ute

  6. Guten Morgen
    Oh ja ich kenne das. Besonders morgens im Dienst benutze ich nur drei Sachen uv Schutz Serum oder Tagescreme. Was ich festgestellt habe Augencreme hin oder her ich brauche eine. Mal zwei drei Tage keine benutzt trocknet meine Haut da doch sehr aus durch den täglichen concealer Bedarf.
    Masken mache ich meist zwei mal die Woche und brauche das auch.
    Reduziert habe ich meine Pflege etwas ich mische nicht mehr so viel. Probiere erst ein Produkt aus was neu ist und nicht drei.

    Lg

  7. Mich überkommt auch manchmal diese Pflegeunlust, gerade wenn der Tag anstrengend war. Und ganz ehrlich mittlerweile kann ich es sogar genießen, abends einfach mal ohne alles ins Bett zu fallen. Manchmal wasche ich mir an solchen Tagen nicht mal das Gesicht. 😁 Meine Haut macht es zum Glück mit. Aber ist ja auch wirklich nur ab und an.
    An sich war ich noch nie Fan von umfangreichen Routinen und zur Zeit gibts bei mir auch nur Reinigung, Serum oder auch mal zwei, Creme. Alle paar Tage mal ein bisschen AHA oder BHA und das wars dann auch. Ich frage mich nur, wie ich mit diesem neuen Vorgehen die üppigen Bestände an chemischen Peelings, Tonern und was sonst noch so alles im Schrank steht, abbauen soll. 😂

  8. Ich halte es mittlerweile wie die liebe Ursula, weniger is
    t mehr.
    Es geht eben auch andersrum……auch zu viel Pflege kann ihre Spuren hinterlassen.
    Ich möchte nicht mehr wie ein Fragezeichen im Bad stehen und überlegen müssen, was denn gestern oder vorgestern drann war? Nein Danke!
    Überdies hatte ich eh das Gefühl( übrigens auch sichtbar), meine Haut überpflegt zu haben und das hat ihr genauso wenig gut getan, wie zu wenig Pflege. Es ist halt wie immer im Leben, die Dosis macht das Gift.
    Einen schönen Sonntag euch allen

  9. Die Dosis macht das Gift 🙂

    Ich habe eigentlich nur zwei Regeln für meine Pflegeroutine: Niemals, wirklich niemals ohne Reinung abends ins Bett. Jedesmal, wenn ich das probiere, habe ich innerhalb von zwei Tagen die Quittung mit einem echten Boller im Gesicht. Jedenfalls, wenn ich tagsüber Sonnenschutz trage. Und zweitens: UV Schutz. Konsequent. Einzige Ausnahme: Wenn ich in der dunklen Jahreszeit überhaupt nicht aus dem Haus komme oder krank im Bett liege. Meine Fensterscheiben haben UV-Filter, deshalb zählt bei mir das Argument nicht, wenn ich am Esstisch sitze, werde ich verstrahlt.. Ich bin auch nicht so paranoid, dass ich, wenn ich den Mülleimer raustrage, das nur mache wenn ich vorher LSF 30 im Gesicht habe. Aber an den meisten Tagen im Jahr bin ich eben doch auch mal länger draußen und da bin ich dann konsequent.
    Ansonsten mache ich eher so eine Art Instinkto-Pflege.. ich achte darauf, dass ich nicht zu viel Feuchtigkeit in die Haut bringe, hatte mal eine böse periorale Dermatitis, als ich unbedarft dachte, viel hilft viel. Ich hab einen guten Blick dafür, wie meine Haut sich morgends präsentiert. Ist sie glatt und mit Ausstrahlung, wozu brauche ich dann noch ein Hyaluronserum ? Das kommt also nur zur Anwendung, wenn ich Knitterfältchen habe oder abgespannt aussehe. Ein Antioxidanz ist mir morgens wichtig, am liebsten sind mir eigentlich so Kombipräparate wie von PC, in denen alle möglichen AOX drin sind. Im Augenblick aber eben auch mal TO mit K134 oder Resveratol+Ferulic Acid, aber da regt mich schon wieder auf, dass ich dann darauf achten muss, wie das kombiniert werden darf. Creme unter dem Sonnenschutz brauche ich nicht.
    Abends Reinigung mit einem ph-hautwertneutralen Waschgel und alle paar Tage mal mit der Sanskrit Saponins von Niod, Retinol und je nach Bedarf noch was feuchtigkeitsenschließendes wie neutraler Mosturizer mit einem Tropfen Squalan. Ein bis zweimal pro Woche AHA oder BHA, vom täglichen Peeling bin ich völlig abgekommen, macht meine Haut viel zu empfindlich und ich habe ein eher unruhigeres Hautbild als ohne.

    Keep ist simple, ist mein Motto, ich brauche für die Routine morgens und abends keine drei Minuten.
    @Christian: das Problem ist nur, auch ich bekomme so meinen Schrank nie leer. Gott sei danke halten die meisten Produkte ungeöffnet drei Jahre..

    1. Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass keep it simple natürlich nur dann als Argument zählt im Vergleich zu dem, was möglich wäre an Pflegeschritten. Ein Freund von mir benützt normale Handseife zum Gesichtwaschen und alle drei Tage mal Nivea. Das war‘s. Wenn der bei mir mal auf Besuch ist, dann fragt er im Bad immer lustig, ob ein Douglas-Lastwagen vor der Tür seine Ladung verloren hat

  10. Guten Morgen,

    leider habe ich in den letzten Monaten ähnliche Erfahrungen gemacht. Aus familiären Gründen habe ich meine tägliche Pflege auf ein Minimum begrenzt. Morgens nur Tagespflege (Cice wegen der Reichhaltigkeit) und abends meistens garnichts). Jetzt, wo sich die Situation etwas entspannt hat, sehe ich entsetzt in den Spiegel und entdecke tiefere Falten und unruhige fahle Haut. Es sieht einfach ungepflegt aus. Trotzdem für mich auch eine positive Erfahrung. Es zeigt, dass es doch Sinn macht, wirkstoffreiche Pflege zu benutzen…und irgendwie macht es ja auch Spaß😊 Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Gabi

  11. Ich habe mich im Sommer ja auch an einer „Wirkstoffdiät“ versucht, über einen Zeitraum von 3 Wochen, eigentlich sollten es mindestens 2 Monate werden. Sichtbar gefehlt hat meiner Haut nichts, gefühlt aber schon. Ab der 3. Woche hatte ich ständig das Gefühl, da fehlt was und ich muss nachcremen.

    Jetzt habe ich – ja, sowas gibt es – einen laminierten Pflegeplan im Bad, halte mich an diese Routinen und bin zufrieden.
    Immer milde Reinigung und Toner,
    morgens Serum und Skinfusion, Sonnenschutz,
    abends Serum 0,1% Retinol, NEC,
    wöchentlich 2 x AHA/BHA, 3 x Retinol 1%.

    Wie ich so meine umfangreichen Bestände aufbrauchen soll, weiß ich allerdings nicht.😊

    Schönen Sonntag, Irene

  12. Die Dosis macht s. Das ist sicher was wahres dran. Niemals nie lasse ich die Reinigung aus, Das kommt nicht vor. Das ist mir mit das wichtigste überhaupt! Paar Tage Grippe im Bett und Du weisst bescheid. Hatte ich zum Glück schon Jahre nicht mehr, aber mal 3 Tage keine Gesichtsreinigung dafür kommt sofort die Quittung!
    Säuren & Co.sind klar eine prima Sache. Hier kommen wir wieder auf die Dosis zurück. Hier habe ich schon so viele neg Bespiele gesehen, das mir oft jegliche Lust vergeht.
    Meine persönlichen, guten Pflegeergebnisse schiebe ich in erster Linie auf jahrzehntelange konsequente, religiöse Pflege (Routinen). In dem Bereich quasi aufgewachsen und durch meine Ausbildungen hat sich das dann alles nochmals vertieft und auf immer einprogrammiert. Seit knapp 28 Jahren bin ich in dem Beruf „eigentlich“ gar nicht mehr tätig.
    Waren es mit 15…16 Jahren eher noch Produkte zur Hautreinigung, klärend, beruhigend etc…
    So kam dann schnell die After Blemish Pflege zum Einsatz..erfrischende Augenpflegen um die langen…sehr langen Partynächte problemlos zu überstehen. Mit 22 als ich den Beruf wechselte gab mir damals die Estee Lauder Dame eine Flasche Night Reparier in die Hand und hat gesagt nimm das…für den Rest deines Lebens. Versprich mir das! Okay..mache ich….;-)
    Habe es dann u.a gut 20 Jahre am Stück genommen. Immer. Rund um die Uhr. Egal was noch drauf dazu, drüber etc kam. DAS kam immer drunter. Flasche um Flasche. Neue Versionen kamen…immer munter drauf. 24hrs a day. Leider wurde früher bei weitem nicht so viel Wert auf Sonnenschutz gelegt. In jungen Jahren habe ich davon reichlich abbekommen.
    Erst vor ca 5..6..Jahren ist das Night Repair aus meinem Programm geflogen. Es gab und kam einfach so mega super viel wahnsinniges anderes auf den Markt. Allerdings hatte es sich angefühlt wie schlimmer Verrat, als ich die letzte leere Flasche entsorgt und kein neues Doppel mehr im Schrank stand.
    Ich glaube allerdings das mind 20 Jahre Night Repair sehr viel bewirkt hat!
    Das ganze mal runterfahren ist doch okay. Vor allem was eben Säure & Co betrifft! Bringt nur sehr gezielt einen wirklich guten Erfolg.

    1. Das stimmt doch gar nicht.
      Du siehst immer gut aus, habe noch keine
      Defizite an deiner Haut bemerkt🤔☺️
      Außerdem war der Sommer nun wirklich sehr
      sehr sehr heiß.

    2. Hallo Beautyguy, darf ich nachfragen, was Du als Ersatz für das night repair nutzt? Neues und aufregendes muss ja nicht immer bedeuten, was effektiveres😃. Aber es scheint ja dauerhaft bei Dir rausgeflogen zu sein?
      Meine Mutter, die mit ihren achtzig Jahren eine bemerkenswert glatte und frische Haut hat, schwört seit Jahrzehnten auf das Produkt. Alles andere ging und kam, aber dieses braune kleine Flasche ist mir seit Kindheitstagen vetraut. Ich persönlich bin dafür zu geizig😀.

  13. Ist doch schön, einen Beweis für die Wirksamkeit der Produkte zu haben! :-))) Auch wenn ich den Experiment nicht wage.
    Du hast wirklich viele Produkte, aber klar. Von irgendwo her kommen all die Reviews.
    Ich habe tatsächlich meine Routine reduziert und dafür habe ich jetzt im Schrank Platz für viele weiche Microfastertücher die ich täglich wechsele. Sanft zu der Haut und entfernen schön die Retinol Schuppen. Wahlweise in schwarz oder knall pink.
    Momentan ist morgens die Reinigung optional, Madagascar im der Sprühflasche zum wach werden und damit die Pflege besser transportiert wird, danach Aox mit Feuchtigkeit vermischt und UV Schutz. Vier Produkte.
    Abends habe ich mehr Zeit – double Cleanse, Peptide, Retinol und Feuchtigkeit. Okklusion. manchmal ein Tropchen Öl dazu.
    Chemische Peeling waren mit zusammen mit so viel Retinol Tretinoin zu viel, evtl. kommt irgendwann wieder Madelsäure einmal die Woche.
    Musste ich mich reduzieren da zu müde oder zu wenig Platz im Koffer würde ich bei der Reinigung, Retinol und UV Schutz bleiben. Vielleicht würde ich ja keinen Unterschied merken, aber ich rede mir ein – schon. All die Fläschchen die ich liebe brauchen eine Daseinsberechtigung.

    Pflegemüde bin ich nicht, das ist mein Abendprogramm zum Entschleunigen und die Zeit für mich. Im Sommer hatte ich mehr Produkte, da Vitamin C separat und 2 – 3 Pigmentprodukte.
    Reduziert auf zwei Produkte – wir wollen mal übertreiben – käme ich auf die Reinigung und UV Schutz.

    1. Hallo 👋 sei bitte mit Microfasertüchern vorsichtig. Sie trocknen die Haut stark aus. Nicht zu doll rubbeln, lieber vorsichtig damit über die Haut streichen. Sie erscheinen weich, sind aber nicht unbedingt sanft zur Haut. Jedenfalls meine Erfahrung 😊🙋🏻

  14. Mich hat dein Geständnis im Sommer teilweise auf SC verzichtet zu haben sehr gefreut – Hautpflege ist (für mich zumindest) ein Hobby, nicht mehr und nicht weniger.

    Meine Bereitschaft, Zeit zu investieren, aber auch die Bedürfnisse meiner Haut ändern sich regelmäßig. Aktuell bin ich wieder eher bei Korea, weils Spaß macht und meiner Haut sichtbar gut tut, aber ich hab auch Tage an denen ich nur 2 oder 3 Produkte nutze (wobei Sonnenschutz immer dazu gehört, darauf zu verzichten würde mir ehrlich gesagt schwer fallen).

    Gepflegt aussehen geht immer – auch mit faltiger, schlappe Haut voller Pigmentflecken (und ohne Sonnencreme!)

    Schönen Sonntag!

  15. Bei mir hat sich das ständige Neuausprobieren auch etwas gelegt, einfach weil ich das für mich Interessante so langsam alles getestet habe, zur Zeit nicht so viele Ideen habe, was ich noch neu kaufen könnte. In vielen Bereichen habe ich Produkte gefunden, die ich nicht ersetzen möchte, weil sie für mich perfekt funktionieren ( TTDO- Balm, Filorga Reinigungsschaum, PC Cleanser, ISDIN- Sonnenschutz und einige andere mehr). Ich habe auch Seren gefunden, die meine Haut so verbessern, wie nichts anderes(z.B. Skinthings Serum oder das Redermic R), da bin ich gar nicht neugierig auf Neues.
    Ich habe zwar recht feste Routinen, Montag Retinol, Dienstag Highdroxy Serum, Mittwoch AHA- Peeling etc., aber auch, um Sachen, die ich nicht so vertrage, aufzubrauchen( z.B. das Niacinamid – Serum von Age Attraction). Wenn ich alle Schritte zusammenzähle, sind es schon viele( Doppelcleansing abends, Toner, Serum, Nachtcreme, Wimpernserum, Augenserum, Augencreme), aber es macht mir auch immer noch großen Spaß. Außerdem nehme ich morgens nur Waschgel oder- Schaum, Toner und Sonnenschutz.
    Konsequent immer reinige ich und nutze Sonnencreme, darauf verzichte ich nie.
    Auf der anderen Seite habe ich auch gemerkt, dass gerade bei den richtigen Wirkstoffen weniger mehr ist für meine Haut; Retinol, und dann auch nur etwas schwächeres, nehme ich nur 1-2 x die Woche, ein chemisches Peeling nur 1x ( PC Smooth Aha), sonst schuppt meine Haut stark. Auch das HD Serum kann ich nur 1x nehmen und dann auch nicht im ganzen Gesicht, sondern nur in der T-Zone.
    Nehme ich mein gutes RHA- Serum von Teoxane öfter, wird meine Haut klebrig. Genau wie mit Squalan.
    Gerade mit den Nachtcremes variiere ich immer, je nachdem, wie meine Haut aussieht.

  16. Advanced Night Repair wurde eben durch unzählige andere Seren und Konzentrate ersetzt…;-))
    Ja, der hohe Preis schreckt sicherlich ab. Mittlerweile bekommt man es aber ja so gut wie immer preisreduziert/Gutschein o.ä. Wenn man dafür dann aber die anderen 20 Seren, Booster, Konzentrate, Elixiere weglässt ist das Advanced Night Repair plötzlich ein richtiges Schnäppchen!;) Der Preis war nie der Grund es also rauszuschmeißen.

    1. Das hätte ich gemacht, aber da wechsle ich derzeit, denn es gibt so einige Testkandidaten. Beim Retinol bin ich aber derzeit bei den Kapseln von Arden. Sehr nett bislang, muss ich sagen, trotz der typischen Silikontextur.
      Liebe Grüße, KK

      1. Huhu lieber KK,

        diese Kapseln interessieren mich auch totaaal. Ich kann leider keine Inhaltsangaben finden. Weißt Du zufällig wie hoch der Retinol Anteil ist?

        Liebe Grüße

        Jessi

  17. Ich habe meine Routine seit einem halben Jahr nicht verändert.

    morgens Reinigung unter der Dusche mit Cien Sensitive Waschlotion, dann One Hydro Gel und Eye Love, danach Skinfusion. abschließend Sonnenschutz mit Ambre Solaire UV Sport LF 30.
    Abends Reinigung mit Highdroxy Face wash, dann One Hydrogel, Eye Love, danach PC Resist Retinol Skin Smoothing Body Treatment.

    Feuchtigkeitsgehalt der Haut gemessen und ok, keine verstopften Poren/Mitesser.
    Das war letztes Jahr noch ganz anders. Da habe ich andere Produkte verwendet und hatte sehr mit Hautunreinheiten zu kämpfen.

    Zuviel Ausprobieren bekommt meiner Haut nicht, ebenso wie zuviel Fett oder Silicon.

  18. Sehr schöner Beitrag!
    Meine Routine bezeichne ich als eher minimalistisch:
    Bioderma Sensibio Waschgel
    PC Calm Serum
    PC Calm Moisturizer SPF 30
    PC Calm BHA (nur alle paar Tage, weil es sonst für meine extrem empfindliche Haut zu viel wird).
    Abends das gleiche Programm, statt der SPF kommt dann Bioderma Sensibio Light dran.
    Wichtig ist eine funktionierende Hautbarriere, die durch BHA geschmeidig gehalten werden muss und ausreichend Feuchtigkeit und ein Minimum an „Fett“. Wenn sie zu trocken wird (kommt im Winter manchmal vor), dann mach ich einmal pro Woche abends ein „Treatment“ aus CIcaplast von LRP. Das wars.

    Was ich feststelle: einen deutlich stärkeren Einfluss als jedwede Pfleg hat bei mir Stress. Meine Haut dreht dann durch, wirkt uneben und fleckig. Kein bisheriges Pflegeprodukt kann das in den Griff bekommen (Retinol, Vit C etc. meide ich, weil ich es nicht vertrage), ich muss an die Ursache = Stressreduktion ran. Ich probiere auch nichts mehr neues an mir, lese aber trotzdem mit großem Interesse deine Produktvorstellungen 🙂

  19. So lieber KK und Profis hier in der Runde =) ich bin ein bisschen unsicher..
    morgens benutze ich aktuell die porify solution, das skinfusion und danach eine creme mit spf von paula……jetzt würde ich aber gerne von paula das neue defense serum versuchen….macht m.E. nur morgens Sinn oder? Kann ich das nach der porify solution benutzen oder ersetzen die zwei sich eigentlich?
    Wie würdet ihr es denn machen?

    Vielen Dank schon mal =)

    1. Man kann die Produkte mMn zusammen anwenden. Und sie fallen auch in unterschiedliche Produktkategorien. Die Porify Solution ist im Grunde eine milde Alternative zu BHA. Das Defense Serum hingehen ist ein reines Aox-Serum.
      Falls du dich auf die 0,5% BHA im Serum beziehst: der pH-Wert des Serums ist viel zu hoch, als dass da noch irgendwas peelt. Er liegt bei 4,5-6. Optimal peelen tut BHA bei 3. Alle Säuren verlieren bei einem zu hohen ph-Wert ihre peelende Eigenschaft, behalten aber ihre sonstigen Vorzüge. AHAs sind zB. weiterhin feuchtigkeitsspendend und BHA bleibt weiterhin entzündungshemmend. Im Falle des Serums ist das BHA also „nur“ drin, um als Penetrationsverstärker für die Aox zu dienen. Nicht um zu peelen.
      P.s.: Aox machen auch abends Sinn. Du isst ja auch nicht nur morgens Obst und Gemüse 😉

      1. Liebe Jasmin, darf ich dich als meine persönliche Beraterin einstellen =)? Herzlichen Dank Dir!
        Ok, dann werde ich mal versuchen, das Ding nach der Porify Solution morgens anzuwenden und evtl auch noch abends……Mit dem Gemüse hast du absolut Recht…aber in bezug auf AOX schwirren mir halt immer Sachen wie Verschmutzung in der Stadtluft, etc. im Kopf rum und deswegen kam ich auch nur auf eine morgendliche Anwendung ^^

  20. Lieber KK – du sprichst mir im ersten Abschnitt des Artikels soooo aus der Seele 😆
    Aber, wie es so ist… man „bereut“ es dann doch sehr schnell weil doch deutlich sichtbare Unterschiede zu sehen sind.
    In diesem Zusammenhang wüsste ich sehr gerne deine Meinung zu dem neuen EUCERIN Serum mit AHA „Hyaluron Filler Nacht-Peeling Serum“ – ist das deiner Meinung nach empfehlenswert?

    Lieben Dank und viele Grüße nach Essen 😊

    1. Oh, da fragst du mich was! Ehrlich gesagt möchte ich es dir nicht empfehlen, denn es ist eine Menge Alkohol denat. drin. Es riecht sogar alkoholisch, das sind keine guten Vorraussetzungen. Es hat meine Haut auch etwas ausgetrocknet. Die Konsistenz ist im gemischten Zustand immer noch sehr gelig und für trockene Haut nicht zu gebrauchen.
      Trotzdem tut es was, die Haut sieht morgens klarer aus. Aber da gibt es deutlich bessere Alternativen, auch wenn mir gerade keine komplette Nachtcreme mit Säure einfällt.
      Liebe Grüße, KK

      1. Mensch, du bist ja schnell!
        Vielen Dank für deine Einschätzung – dann lasse ich lieber die Finger davon und schaue mich nach Alternativen um!
        Einen schönen Restabend 😉

      2. Mir schon! 😁 Allerdings völlig andere Preisklasse: der Teoxane Perfect Skin Refiner mit 10% Glykolsäure.
        Mom. gibt’s ja noch 35% Rabatt (bis 25.10.) und ab 100.- noch 4 Reisegrößen dazu. Versand ist kostenlos.
        Aber günstig ist trotzdem was anderes. Leider 😢

          1. Noch mehr Produkte? Himmel, bloß nicht! Bin schon froh, dass sie jetzt endlich mal anfangen, da ein bisschen klar Schiff zu machen (das 10% weekly ist in den USA schon raus, wird also wohl auch hier in D passieren).

            1. Ja, stimmt auch wieder! Da muss definitiv aufgeräumt werden. Alle meine Bekannten sagen, dass sie da kaum durchblicken, weil sie auch keine Lust auf zwei Stunden Recherche haben. Und Paula hat schon immer über Lancome und Biotherm gelästert, dass die zu viele Serien, Linien und Produkte haben.
              Trotzdem hoffe ich noch auf PHAs und irgendwann auf UV Filter der Tinosorb Familie, falls die FDA da mal ein Einsehen hat.

  21. Ich frage mich immer, welche Reinigung du so benutzt? Das verrätst du irgendwie sehr selten lieber KK 🤔
    Und Pflegemüdigkeitsphasen habe ich auch schon erlebt und habe mich diesen Sommer so gefreut, als du mal berichtet hast, du hättest auch kein Bock auf zu viele Produkte und irgendwie habe ich mich auch ein bisschen dadurch bestätigt gefühlt, dass ich es auch mal darf 😉
    Jetztige Routine sieht bei mir sehr ähnlich wie bei dir aus. Ich benutze nur kein Retinol und werde es erstmal auch nicht tun. Vitamin C Serum scheint auch gut genug zu sein.
    Ah übrigens, ich wollte dir schon länger etwas empfehlen, wovon du wahrscheinlich denkst, du würdest es nicht mögen und was aufgrund von Alkohol Denat. und angeblichem Duftstoff ( dessen „Anwesenheit“ in der Formulierung ich mir unsicher bin und ich nehme auch keinen wahr), dir vllt recht gefährlich erscheinen würde. Und zwar das Blue Eye Serum von Chanel . Ich bin mir ziemlich sicher, du würdest es mögen. Vllt kommst du auf eine Probe irgendwie ran, denn es ist auf jeden Fall wert, es auszuprobieren.
    LG
    Thomas

    1. Ach Reinigung, das ist ja so ein Thema. Ich dusche so häufig, da wasche ich mir das Gesicht fast zwangsläufig immer mit. Deshalb bin ich da etwas vorsichtig. Aber der Bart muss ja auch gereinigt werden. Ich komme ganz gut klar mit dem Reinigungsschaum von Filorga, von HighDroxy (mit dem Hydro Fleece) und dem low pH cleanser von CosRX.
      Die Chanel Augenpflege schaue ich mir mal an, ich bin ja gegenüber Alk immer aufgeschlossen, wenn er nicht in Massen vorkommt. Mal gucken… 😉
      Liebe Grüße, KK

  22. Also was ich euch jetzt… Also genau JETZT zu dieser Jahreszeit nur empfehlen kann:
    Radiant Night Peel von Teoxane!!!
    Und den Tip von Irit Eser anwenden, verdünnten Apfelessig auftragen. Es hat bei mir wahre Wunder vollbracht. Meine Haut strahlt förmlich, leichte Rötungen sind verschwunden, mein Gesicht wirkt glatter, ebenmäßiger, feinporiger. Ich wurde schon gefragt ob ich was machen lassen habe. 😊

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.