SKINCARE: DER TOTALE BEAUTY-GEHEIMTIPP * GET THE GLOW!

Viele Blogger stehen ja unter dem Druck, immer wieder einen neuen Hype kreieren zu müssen. Ist bereits alles über schnöde Sonnencreme und Selbstbräuner gesagt, muss man sich schon was Flippiges an den Haaren herbeiziehen, um nicht gleich viel zu viele sensationsheischende Leserinnen und Leser zu verlieren. Momentan wird allerdings wieder eine (altbekannte) Kuh durchs Dorf getrieben, die mich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen lässt: Cola als hautverschönernde Substanz – in, vor und nach der Sonne…

 

Genau, richtig gelesen: Cola – und zwar AUF der Haut! Auf einigen Blogs war es gerade wieder zu sehen, und ich befürchte, dass die noch recht jugendliche Klientel der Blogger dieses Thema höchstwahrscheinlich für bare Münze nehmen wird. Bereits im letzten Jahr kochte es hoch, und just in der sauren Gurkenzeit dieses Jahres, die auch vor der Bloggerszene nicht zurückschreckt, kommt die Mär von der Beauty-Brause wieder zurück.

Noch immer gibt es ja Sonnenschutzprodukte zu kaufen, die eine „Tiefenbräune“ versprechen, und die eigentlich das Wörtchen „Schutz“ im Namen nicht verdienen. Immerhin bieten sie aber noch wenigstens einen minimalen Schutz von um die 6.

Der Cola Trend verspricht ebenfalls knackig-tiefe Bräune, allerdings gänzlich ohne echten Schutzfaktor. Dafür blühen die Mythen und Legenden, und glaubt man diese, kann man gehörig Geld sparen, denn jede billige Cola aus dem Discounter schütz ganz prima vor UV Strahlung und verleiht gleichzeitig eine wunderbare Bräune: Zuerst einmal durch den Karamellfarbstoff und dann natürlich durch die UV Strahlen, die nur so weit gefiltert werden, um trotzdem noch so richtig schön braun zu werden, innerhalb eines Tages.

Soweit die Gehirnwäsche der Knalltütenfraktion aus Bloggerhausen.

Himmel wirf Gehirn auf die Menschheit. Glaubt das tatsächlich irgendwer? Und hätte sie oder er nicht tiefe Furchen und einen bösartigen Sonnenbrand verdient, auch nur bei dem Gedanken diesen „tollen Tipp“ einmal auszuprobieren? Nein, so gemein sind wir nicht.

Sich eine Dose Cola über den Balg zu schütten mag womöglich tatsächlich einen gewissen „Glow“ verleihen, wer aber vergisst statt der Cola light die normale Version mit Zucker zu kaufen, wird sich zusätzlich über ein lästiges Ameisenvolk in der Unterhose oder zahlreiche glowige Wespenstiche freuen können.

Wer kommt nur auf sowas, und wer glaubt das dann auch noch? Der MDR hat es sogar ausprobiert (!) Link Diese scharfen Journalistenhunde vom MDR schrecken aber auch vor nix zurück. An die MDR Leute: Bitte testet doch noch Sprite! Wenn mich die Cola so schön bräunt, dann macht mich Sprite womöglich durchsichtig (äh, also unsichtbar)??

Und nur für die unentschlossenen nochmals: Bitte NICHT machen! Cola in der Sonne, und/oder als Selbstbräuner ist Quatsch und dazu auch noch schädlich für die Haut! Tipp von mir: Lieber eine kühle Cola trinken!

 

 

.

 

(Foto: Pixabay Keinerlei Sponsoring)

 

37 Kommentare

  1. 1 April, oder was? Wir schwadronieren in kilometerlangen Kommentaren über tragbaren, schnell einziehenden und nicht klebrigen(!) Sonnenschutz und dann ist Cola „das große Ding“? 😂

    Wahrscheinlich gemixt mit Alk. Whisky-Cola oder so. Alkohol in Cremes&Co soll ja gar nicht so böse sein. Habe ich am 1. April gelesen- und zwar hier! Das vergesse ich nie. Da habe ich nämlich ähnlich blöd aus der Wäsche geschaut wie heute Morgen. 😆

    1. Diesmal ist es ernst gemeint. Diese Hacks kleistern das Internet ja voll ohne Ende. Und bei „Gute Frage“ scheinen sich diese Luftnummern zu konzentrieren und potenzieren.
      Aber das scheint eh eine Erscheinung unserer Zeit zu sein: Nachfragen („Wie spät ist es gerade?“ „Fällt heute ein Komet vom Himmel?“ usw), ohne auch nur ein klein wenig Eigeninitiative und Gehirnaktivität. Flatline vor dem Compi!
      So, genug gemeckert. Ist das Wetter nicht wieder schön draußen? ;-) Jetzt gibts nen Kaffee auf dem Balkon und dann wird es ein schöner Tag, mit Sol Feliz und keiner Cola im Gesicht.

      1. Ach, mich wundert gar nichts mehr. Ich bin doch web.de-Nutzer. Hin und wieder lese ich verschiedene „Artikel“ und die entsprechenden Kommentare dazu. Das ist eigentlich auch nur lustig, wenn man Whisky-Cola intus hat. ;)

  2. Apropos Sonnenschutz…kennst Du die Produkte von Daylong? Die hab ich gestern in der Apotheke gesehen, es gibt ein Gelfluid fürs Gesicht ohne Emulgatoren und Parfum, dass auch für Rosacea Geplagte geeignet sein soll. Alkohol ist allerdings dabei, was mich zweifeln lässt.

    1. Nein, die habe ich mir aus der Ferne einmal angeschaut und mich dagegen entschieden. Ist aber schon etwas länger her, der Alk (auch im Aftersun!) hat mich abgeschreckt, sowas ist NICHT gut bei Rosazea Haut.
      Liebe Grüße, KK

  3. ich kippe ja cola gerne ins klo, wenn sich nach längerer abwesenheit da ein rand zeigt. ansonsten vermute ich, dass cola dumm macht, anders kann ich es nicht erklären.

    1. Das macht meine Oma auch. :D
      Und jetzt frage ich mich, ob die viele Pepsi Strong Zero, die ich beim Schreiben der Masterarbeit getrunken habe, für die Tippfehler verantwortlich war. ^^;

    2. Wow, wieder was gelernt hier! Als WC Reiniger habe ich Vola noch nie betrachtet 😀. Aber auch noch nie als SC, kopfschüttel…. Resultiert wahrscheinlich aus einem Tipfehler und sollte Coola heissen 😉

  4. Oje, vor allem in jedem mediterranem Land kann man Bräunungsbeschleuniger in zig verschiedenen Produktformen kaufen. Als Body butter, als Lotion, Öl, Sprey. Sieht man dann bei jeder Frau die etwas von sich hält am Strand.

  5. Selbstbräuner ist viel gefährlicher als Cola denn da kriegt man Krebs von!!
    An den Armen wirkt Cola sogar garnicht schlecht und im Gesicht muss erst die Kohlensäure abgelassen werden! Dann bräunt es aber stinkt.
    Es haben nun mal nicht so viel geld wie du und dann sucht man sich Ersatz!!

    1. Sonne ist nach wie vor kostenlos. Man kann auch – kostenlos – im Schatten bleiben. Oder für 2,99 die günstigste SC beim Discounter kaufen.
      Hirn. Hirn gibt es leider nicht umsonst.

        1. Ich hab‘ grad bitterlich gelacht ;-)( …. ich glaub: da ist nicht nur die Kohlensäure abgelassen worden …

          1. Jetzt mal ohne Flachs: Ich trage ja im Alltag nun auch nicht ständig Sonnenschutz (Gesicht u. Hände ausgekommen). Eigentlich verwende ich am Körper überhaupt nur Sonnenschutz, wenn ich Sport mache oder den ganzen Tag draußen bin. Das berücksichtige ich dann aber auch. Sprich: Ich knalle mich ungeschützt eben nicht in die Sonne (mache ich aber auch mit SPF nicht). Das ist mir persönlich lieber, als mich durch einen falschen/nicht vorhandenen Sonnenschutz (in diesem Fall Cola) geschützt zu wähnen. Die günstigste, für mich (Neigung zu Mallorca-Akne) verträgliche Sonnencreme kostet übrigens 4,99 (200ml). Wer Glück hat und alles verträgt, ist sogar noch günstiger dabei. Und da weiß ich dann wenigstens genau, WAS ich mir auf die Haut schmiere. Das ist mir sehr wichtig, weil ich nicht alles vertrage. Cola gibt als Inhaltsstoffe aber lediglich: Wasser, Zucker, Süßstoffe, Stevia, Koffein, Aromen, Mineralstoffe und Zusatzstoffe an. Ich weiß nicht, was da schützend wirken sollte, vor allem weiß ich aber auch nicht, was für Aromen u. Zusatzstoffe verwendet werden. Und ich kann nur das bestätigen, was Bärbel schreibt: Cola ist ein prima WC-Reiniger. Ich hab das auch ausprobiert und es wirkt. Und ganz ehrlich? Das würde ich mir nie im Leben auf die Haut schmieren und ich bin durchaus hochgradig experimentierfreudig. ;)

            1. Ich verfahre mit dem Sonnenschutz genau wie Anna. Bin auch heute ganztags unterwegs und draußen pralle Sonne – wobei man auch sagt, Sonne ist egal, UVA gibt es immer – mein Gesicht versorgt und Hals und Dekolleté und Nacken hinten auch und die Hände. Das war’s Ich hätte mir noch die Füße eincremen sollen, da ich AHA dort verwende, aber zu spät…und meine touch up Produkte für den Nachmittag sind alle gefärbt, also nix für die Füße.
              Übrigens bin ich mit Misha cream to power SPF 50+ PA+++ sehr zufrieden! Ich liebe das Produkt und habe jetzt meine Lösung für die Auffrischung Nachmittags gefunden…habe den hellsten Farbton der in Echt braun aussieht, habe mich so erschrocken. Aber auf der Haut ist es perfekt.

        2. Hallo KK, das war mit Abstand der beste Kommentar zu einem Kommentar :-) Herrlich!

          Ich kenne nur den Trick, die Holzplanken eines Schiffes mit Cola zu putzen, hat immer sehr gut funktioniert. Vielleicht schädigt der Cola-Dampf dann ja gleich die Gehirnwindungen von all´den Influencern und Bloggern, die sicherlich auf der privaten Jacht faul und bräsig in der Sonne rumliegen und den gut trainierten äh photogeshopten Körper wohlig räkeln.
          Immer wenn ich denke, ich habe schon jede Menge Schwachsinn in meinem Leben gelesen, dann werde ich eines Besseren belehrt… Cola als Sonnenschutz… ich kann nicht mehr! HILFE :-)

    2. Von Sonne und Sonnenbrand kriegt man mit etwas Pech eher Krebs als von Selbstbräuner, Cola oder keine Cola. Zumindest ist das umsonst – nur die Behandlung von Krebs könnte dann ins Geld gehen.

      1. Hallo Julia,

        ich hoffe du bist jetzt auch die Japan-Julia, es gibt hier ja ein paar Namen doppelt. Falls ja, wollte ich nur Rückmeldung geben, dass meine Bestellung bei Dokodemo prima geklappt hat. Alles war in weniger als 2 Wochen da. Lieben Dank nochmal für den Tipp!

        1. Ja, bin ich! Danke für die Rückmeldung, und das freut mich total! Dann kann ich ja auch bestellen, wenn ich wieder in Deutschland bin und mir die Vorräte ausgehen.

  6. Kennt jemand denn Film Idiocracy? Schon von 2006, aber ich muss erschreckend oft dran denken, wenn ich sehe, wie dumm Menschen sind. Ein dämlicher Kerl wacht in der Zukunft auf und ist auf einmal der schlauste…die Menschen „bewässern“ ihre Felder mit einer Limo ( das Mittel für alles!) und wundern sich, warum alles eingeht und eine Hungersnot droht. Leute, wir sind nicht mehr weit entfernt davon🤔

  7. Tatsächlich ist diese Mär von der Cola zum Bräunen alles andere als neu, wie Du ja auch schon schriebst. Als ich in den 80er Jahren eine Weile in Spanien lebte, gab es diesen Hype auch schon mal. Damals, in den 80ern, drehte sich alles ums braun sein, braun sein war ein absolutes MUSS und alles briet im Solarium. Für mich als hellhäutige Blonde eine Quelle des ständigen Frustes. Jedenfalls ging dann bei meinen Spanischen Freundinnen auch das Gerücht um, Cola auf der Haut würde einen schneller bräunen lassen und einige haben es auch ausprobiert. Ich nicht, weil ich es dann doch zu eklig und klebrig fand. Klar wurden die dann auch innerhalb kürzerster Zeit knackebraun, aber das wären sie mit ihrer mediterranen Haut auch so geworden. Dann ging herum, man muss sich mit Johnson’s Babyöl einschmieren, um schneller braun zu werden und besser zu braten. Das habe ich dann auch versucht, jung und unwissend wie ich war. Natürlich hatte ich dann als Einzige einen fiesen Sonnenbrand (und mit 30 im Übrigen ein kleines malignes Melanom am Bein, welches zum Glück frühzeitig entdeckt und erfolgreich entfernt wurde). Diesen extremen Bräunungs-Terror gibt es ja nun hoffentlich heutzutage nicht mehr. Wenn man seinerzeit ungebräunt aus den Ferien kam, wurde man beinhart „gedisst“. War so.

  8. KK du wirst lachen aber ich habe das im Urlaub vor Jahren!! auch mal ausprobiert🙄😂Einheimische, mit denen ich befreundet war, gaben mir den Tipp.
    Glaube, da muss sogar noch etwas anderes reingemixt werden, weiß die Zutat aber nicht mehr.
    So ein Quatsch, ja du wirst sofort etwas brauner aber die Haut leidet natürlich.
    Ich habe davon GsD keinen Schaden davon getragen, da meine Haut relativ robust ist…aber es ist allein schon so affig, du gehst in die Umkleidekabine o.ä. und schmierst dich mit dem Zeug ein😏😂einfach peinlich…

  9. Selbstverständlich macht Cola einen prima Glow, aber nur gemixt mit Whisky oder als Cuba Libre und bitte mindestens im Mischungsverhältnis 1:1! Dann macht es außerdem auch noch einen lockeren Gang und schöne Sprache… welch ein wundervoller Effekt! :DDD
    Und jetzt gehe ich mich mal Fremdschämen für den mdr, pfui.

  10. und ich kann nicht verstehen, dass sich mdr tatsächlich mit solchen quatsch beschäftigt. hat nicht gerade ein gericht in der letzten instanz entschieden, dass die gez-gebühren rechtens sind, weil nur der öffentlich-rechtichen rundfunk in der lage ist die qualität der sendungen zu gewährleisten. (kopfschütteln)

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.