SKINCARE: UV SCHUTZ MIT AMBITIONEN * SOL FELIZ SPF 30

Hatte ich schon erwähnt, dass ich in diesem Jahr echt viele Sonnenschutzprodukte ausprobiert habe? Früher damit zu beginnen wäre sicher eine gute Idee gewesen, aber man wird ja eh erst im „Alter“ klüger. Trotzdem ist es weiterhin schwierig einen guten UV Schutz zu finden, der gute Schutzfilter und eine angenehme Konsistenz verbindet. Neuester Kandidat ist ein Tipp der KK Leserschaft, den ich natürlich umgehend ausprobieren musste: Sol Feliz SPF 30

Das Produkt wurde selbst gekauft und es gibt weder Kontakt zum Hersteller, noch irgendein Sponsoring, trotzdem schreibe ich hier WERBUNG drüber, weil ich unten die Bezugsquelle und die informative Seite des Herstellers verlinke. (Danke liebe Influencer, die ihr den Hals nicht voll genug kriegen konntet, sodass wir unabhängigen Blogger nun auch mit euch über einen Kamm geschoren werden.)

 

 

So so, Sol Feliz, glückliche Sonne. Das klingt doch ziemlich nach exotischen Stränden und gleißender Sonne, oder? Dieses ambitionierte Sonnenschutzprodukt stammt jedoch aus der Ruhrgebietsstadt Bochum, gleich bei mir „um die Ecke“. Witzig!

Trotzdem hat das Produkt durchaus etwas mit Südamerika zu tun: In Brasilien unterstützt Sol Feliz Projekte gegen Hautkrebs. Automatisch mit jedem Kauf, aber auch durch eine eigene Linie speziell für Brasilien. Dort ist die Sonnenstrahlung noch gefährlicher als bei uns, aber nur wenige Menschen können sich wirkungsvollen Sonnenschutz leisten.

Aufmerksam auf die Produkte von Sol Feliz wurde ich durch einige Kommentare hier auf dem Blog. Nicht nur für mich ist ein bequem anzuwendender Sonnenschutz wichtig, deshalb gibt es hier zu diesem Thema auch einen regen Austausch. Die guten Filter wurden gelobt, und auch die Konsistenz sollte sich leicht und angenehm auf der Haut anfühlen. Alles meine Schlüsselworte. Konsequenz: Es wurde bestellt.

Zuerst überlegte ich, ob ich nicht den 50er Schutz bestellen sollte. Aber als ich die Infos von Sol Feliz las, dass der Unterschied im Schutz – gerade auch bei UVA – zwischen 30 und 50 nur minimal ist, habe ich mich für 30 entschieden, in der Hoffnung, dass die Konsistenz des Produktes besonders leicht ist. Hoher UV Schutz bedeutet nämlich in vielen Fällen auch arg „pappige“ Konsistenz, die man ewig in die Haut einarbeiten muss. Erst später las ich, dass der 50er Schutz sogar etwas flüssiger als der 30er sein soll. Hm, vielleicht kaufe ich den auch noch, oder hat schon jemand beide Versionen probiert? Am vergangenen (herrlichen) Wochenende wurde dann jedenfalls LSF 30 ausprobiert.

Die „technischen Fakten“

Der Sol Feliz Sonnenschutz 30 kam bei mir ohne Umkarton an, normal verpackt, wie man es von Amazon kennt, leider aber auch ein wenig schmutzig. Es sah etwas nach „Lagerschmutz“ aus, mag ich nicht, ist aber nicht weiter schlimm. Der Verzicht auf weitere Umverpackungen ist löblich, allerdings sollte dann auch das Label auf der Flasche etwas hochwertiger sein, da es schwer zu lesen war und ebenfalls ein wenig angeschmuddelt bei mir ankam.

Der Airless-Spender ist aber prima schützend, stabil und der Pumpmechanismus lässt sich verriegeln. Er erreicht übrigens über 99% Entleerung. Vorbildlich!

Leider hatte der Hersteller auch ein paar Probleme mit der Sprache der Aufdrucke, ich zB. habe ein Produkt gänzlich nur mit englischer Beschriftung erhalten. Das ist für mich persönlich kein Problem, könnte aber bei anderen Leuten für Verwirrung sorgen, besonders weil man manchen Zeitgenossen ja noch erklären muss, dass man VIEL und gleichmäßig von der Sonnencreme aufträgt. (Ein neues deutschsprachiges Etikett wurde unaufgefordert per Mail angeboten, das Problem ist also bekannt)

Auch die INCI sind auf der Flasche und im Amazon Auftritt sind nicht deckungsgleich, da sollte dringend nachgebessert werden!

INCI Flasche:

INCI Amazon:

Aqua, C12-15 Alkyl Benzoate, Ethylhexyl Stearate, Butyl Methoxydibenzoylmethane, Ethylhexyl Salicylate, Glycerin, Octocrylene, Potassium Cetyl Phosphate, Cetyl Alcohol, Titanium Dioxide (nano), Phenylbenzimidazole Sulfonic Acid, Glyceryl Stearate, Cyclopentasiloxane, Tris-Biphenyl Triazine (nano), Triacontanyl PVP, Aminomethyl Propanol, Ethylhexyl Triazone, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Phenoxyethanol, Panthenol, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Alumina, Simethicone, Caprylyl Glycol, Decyl Glucoside, Piroctone Olamine, Diethylhexyl Sodium Sulfosuccionate, Titanium Dioxide, Tetrasodium EDTA, Propylene Glycol, Butylene Glycol, Disodium Phosphate, Silver Chloride, Xantham Gum

 

Trotzdem erhält man hier eine üppige, solide, stabile und recht moderne Breitbandfilterkombination, die gerade auch im UVA Bereich punkten kann, auch wenn mir da eine Tinosorb-Kombi aufgrund super UVA1 Abschirmung lieber gewesen wäre. Aber da „beschwere“ ich mich auf hohem Niveau.

Laut Hersteller wird hier (ausreichende Auftragsmenge vorausgesetzt) ein UVA Schutz von ca. 23,5 (A+++++) erreicht, was ungefähr der doppelte Wert zur europäischen Mindestanforderung an einen UVA Schutz bei UV(B) Schutzfaktor 30 ist. Diesen „Spielraum“ nach oben besitzen aber die Produkte von HighDroxy („D-Fence“) und Beyer&Söhne („Dayshade“) ebenfalls.

Aber toll zu wissen woran man ist und immer noch ein Kaufargument, denn die UVA Strahlung wird von den üblichen Schutzmittelherstellern weiterhin oftmals sträflich vernachlässigt. Denke dran: UVA verursacht die doofe vorzeitige Hautalterung! ;-)

Laut Aufdruck auf meiner Flasche: Es finden sich viele organische (Octisalate, Avobenzone, Octocrylen, Ensuizole, Tinosorb A2B, und ein mineralischer Schutzfilter (Titandioxid). Dieser in Nanoform, was einen aber wirklich nicht beunruhigen sollte, die Panik die dazu geschürt wird, gehört zu den Internetmythen (siehe Alu in Deos).

Auch die organischen Filter sind im Gerede, aber ausser ein Brennen in den Augen (wenn die Creme beim Schwitzen verlaufen sollte), muss man nicht fürchten. Man fällt keinesfalls augenblicklich tot um, und es wächst auch kein dritter Arm. Ich vertrage organische Filter seit meiner Kindheit hervorragend, Allergiker müssen allerdings vorsichtig sein!

Insgesamt kann man aber festhalten, dass es sich hier um ein eher vorbildliches UV Schutzprodukt mit stabilem Breitbandschutz handelt, und das einen weitestgehend sorgenfreien Aufenthalt im Freien, an der See und im Gebirge ermöglicht und sehr gut vor vorzeitiger Hautalterung durch UVA schützt- wenn man sich auch an die Auftragsmenge hält!

Den Spender einmal drücken entlässt ungefähr die richtige Menge für das Gesicht. Möchte man Hals, Dekolletee und Nacken mit versorgen, empfehle ich nochmals einen halben Pumpstoß zusätzlich.

Schmiert man in zwei Etappen umgeht man auch das leichte Weisseln, mein Bart blieb allerdings länger grau-weiß, da musste ich deutlich länger reiben, bis der wieder seine normale Farbe hatte.

Ein Pumphub ist ungefähr die ausreichende Menge für das Gesicht – Sonnenterassen (zB. obere Stirn, Nase, Ohren) besonders aufmerksam versorgen!

 

Leicht verteilt weisselt es, was aber nicht schlecht sein muss, da sieht man wo bereits Creme angekommen ist und wo noch etwas fehlt!

 

Man verreibt Sol Feliz ein wenig länger, aber nach ca. 10-15 Sekunden ist die Menge eines Pumphubs auf meiner kleinen Hand „verschwunden“

 

 

Der Rest ist allerdings ein klein wenig zurückhaltend formuliert. Der Pflegeeffekt der Creme ist zwar durchaus spürbar und vorhanden, aber es fehlen mir persönlich noch Antioxidantien, und neben dem enthaltenen Panthenol noch beruhigende Wirkstoffe. Aber don´t panic, das kann man auch mit einem Serum VOR dem Sonnenschutzprodukt auftragen.

Konserviert wird hier u.a. mit Phenoxyethanol und Silberchlorid (Allergiker aufgepasst), und auch wenig Silikon und Mikroplastik finden sich im Produkt, was aber keinerlei negative Auswirkungen für meine Haut entstehen lässt.

Die etwas minimalistischere Formulierung finde ich sogar interessant, denn hier hat man sozusagen eine sehr wirksame Sonnencreme pur. Wer mehr Anti-Aging oder Beruhigung sucht (oder beide Faktoren zusammen), kann selbst vorher ein (oder mehrere) Produkte (zB. Booster von Paula) auftragen. Somit ist diese Sonnencreme sehr reizarm (super: kein unguter Alkohol, keine Duftstoffe, usw.) und auch für empfindliche Hauttypen geeignet, sogar für Kinder ab 2 Jahre (vorausgesetzt man hat keine Allergie gegen Inhaltsstoffe).

Sol Feliz ist „wasserfest“, soweit man das nicht als Freibrief für nur einmaliges Eincremen nutzt. Nach Schwitzen, Kontakt mit Wasser, nach zwei bis drei Stunden in der Sonne usw. MUSS nachgecremt werden! Die Verweildauer IN der Sonne verlängert sich dadurch aber NICHT!

 

Noch ein Wort zu Sol Feliz Faktor 30 vs. Faktor 50 (Erklärung laut Hersteller):

Lichtschutzfaktor 30: UVB: >30 | UVA: >23 (EU-Standard wäre: 10)
Lichtschutzfaktor 50: UVB: >50 | UVA: >31 (EU-Standard wäre: 17)

Sol Feliz blockt ab:

Bei Lichtschutzfaktor 30:
>96,6% der UVB-Strahlen | >95,7 % der UVA-Strahlen

Bei Lichtschutzfaktor 50:
>98,0% der UVB-Strahlen | >96,8 % der UVA-Strahlen

 

Da die Unterschiede also nicht riesig sind, hatte ich mich diesmal für Faktor 30 entschieden. Meist ist der niedrigere Schutzfaktor von der Konsistenz her leichter. Hier kann ich das (noch) nicht beurteilen, vielleicht könnt IHR etwas dazu sagen?

 

Mein Eindruck/Anmutung

Prima! Eine sehr schöne sahnig-weiche Konsistenz. Eher eine Mischung aus Creme und Fluid. Sol Feliz SPF 30 lässt sich sehr gut auftragen und verteilen, und es zieht ziemlich schnell in die Haut ein ohne zu glänzen. Die Haut wird ganz leicht mattiert und es entsteht ein sehr subtiler „Weichzeichnereffekt“, der feine Fältchen und Linien mildert. Die Haut ist recht gut durchfeuchtet und auch gepflegt, es fühlt sich sehr „komplett“ an.

Sol Feliz vertrug sich bei mir problemlos mit anderen Seren und auch mit Skinfusion. Laut Hersteller ist auch die Kombi mit Make-up kein Problem, was ich durchaus glaube, denn ist Sol Feliz erst einmal gut verteilt und eingezogen, kann man das Produkt auf der Haut eigentlich vergessen, man spürt es so gut wie nicht mehr.

Bei mir brannte nichts in den Augen, das ist aber aufgrund der UV Filter durchaus vorstellbar. Meine Kontaktlinsen störte ebenfalls nichts, und es gab keine Flecken auf einem weißen T-Shirt bei mir. Das kann bei anderen Personen aber womöglich anders aussehen.

Sehr trockene, trockene und normale Haut wird mit der Konsistenz gut zurechtkommen. Bei Misch- und öliger Haut habe ich dagegen leichte Zweifel. Das könnte etwas too much werden, besonders bei den größeren Mengen, die man auf die Gesichtshaut bringen muss.

Das Weisseln lässt sich hier nicht vollständig abschalten, aber der weiße Schleier lässt sich zumindest schnell und leicht verreiben. Leider ging das bei meinem Bart nicht so gut, das sollte man wissen. Der Nutzen: Man sieht wo schon eingecremt wurde.

Das Produkt funktioniert im Gesicht sehr gut, ob das auf dem Körper auch so ist? Ich für mich muss sagen, dass es im Gesicht angenehmer ist! Auf dem Körper ergibt die Menge dann schon einen leicht klebrigen Effekt, der aber nach geraumer Zeit nachlässt. Trotzdem ist die Konsistenz für mich eher eine Gesichtspflege als eine Körperlotion.

Machen wir uns nichts vor: Sonnenschutz auftragen ist unsexy. Im Gesicht funktioniert das mit der Sol Feliz leicht und recht problemlos, auf dem Körper würde es mich nerven. Dort bleibe ich wohl doch bei meinen (längst nicht so gut formulierten) organischen Filterprodukten in leichter Konsistenz. Aber eben nur aus Bequemlichkeit. Da jedoch gerade bei mir kein größerer Strandurlaub ansteht, komme ich eh nicht in die Verlegenheit meinen Körper großartig vor der Sonne schützen zu müssen.

Übrigens: Um den wichtigsten Faktor anzusprechen, zwei Tage mit viel Sonne und wenig Schatten (ich war leider auch beruflich sehr viel draussen) hat meine Haut mustergültig überstanden. Keinerlei Rötungen, kein Zuviel an Sonne zu sehen, nur eine leichte Auffrischung meiner Nordseebräune ist auszumachen. Funktioniert also, aber daran habe ich auch nicht wirklich gezweifelt.

Fazit

Insgesamt ein sehr vernünftiges und solides Sonnenschutzprodukt, das die üblichen Verdächtigen aus Parfümerie und Drogerie deutlich hinter sich lässt, und das ich wirklich empfehlen kann. Trotzdem ist die Konsistenz von Sol Feliz nicht erstaunlich anders als bei vergleichbaren Produkten. Im Gesicht mag ich diesen Sonnenschutz lieber als am Körper, und mein Bart ärgerte sich ein wenig über den hartnäckigen weißen Schleier, der aber auf den nicht behaarten Hautarealen schnell verrieben werden konnte.

Der hohe UVA Schutz ist prima, da wurde üppig bemessen bei den Schutzfiltern. Leider sind die Informationen zu den Inhaltsstoffen von Quelle zu Quelle widersprüchlich, das muss dringend ausgebessert werden. Der Airless-Spender schützt das Produkt zwar mustergültig und macht einen stabilen und hochwertigen Eindruck, aber das Label auf der Flasche verdient eine bessere Qualität. So macht die gesamte Aufmachung einen sehr nerdigen und „gelangweilten“ Eindruck auf mich, den das offensichtlich gute Produkt im Inneren nicht verdient hat!

Ich persönlich werde Sol Feliz in Sommer und Winter verwenden, und sicherlich wieder nachkaufen.

Bei dem prima Preis und der doch ziemlich eleganten Formulierung kann ich echt nicht meckern und freue mich, dass solch ein ambitionierter Sonnenschutz aus meiner Nachbarschaft kommt. Ich hoffe mal, das war nur der Anfang und es folgen noch weitere Produkte und ein paar klitzekleine Verbesserungen. Der erste Schritt ist mit Sol Feliz schon mal getan, und der ist mehr als erfreulich!

 

Mehr und umfangreiche Infos findet man auf der Sol Feliz Homepage  Dort finden sich auch Informationen dazu, wer hinter Sol Feliz steckt und wie es zu diesem „Projekt“ gekommen ist. Unbedingt lesenswert!

 

Erhältlich in Lichtschutzfaktor 30 und 50

Flaschengrößen zu 50 ml (zum Ausprobieren, ca. € 8,90), 100 ml (Reisegröße ca. € 10,45)  und 200 ml (Großpackung ca. 14,90) Preise für die LSF 30 Version, LSF 50 ein wenig teurer.

Erhältlich über die Homepage und Amazon (kein Affiliate Link)

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

 

85 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    die Suche nach dem Sonnenschutz…
    Ich nehme zu Hause Highdroxy, aber für den Urlaub in der südlichen Sonne benutze ich Ultrasun, für das Gesicht das Fluid 50. Das ist ziemlich leicht und flüssig und funktioniert bei mir auch mit Foundation. Auch die Hautruhe Creme von Eubos finde ich ganz gut, die hat aber nur einen 30er LSF und ist auch ein bisschen reichhaltiger. Sol Feliz kannte ich bisher nicht…
    Viele Grüße

  2. Guten Morgen lieber KK! Danke für das Testen des Sonnenschutzes! Bin auch ständig auf der Suche nach dem ultimativen Schutz für das Gesicht! ISDIN ist mein derzeitiger Favorit u ich erwarte noch eine Lieferung mit japanischem Sonnenschutz! Eine schöne stressfreie Woche für dich!

  3. Schließe mich deinem Fazit an: „Insgesamt ein sehr vernünftiges und solides Sonnenschutzprodukt, das die üblichen Verdächtigen aus Parfümerie und Drogerie deutlich hinter sich lässt, und das ich wirklich empfehlen kann. “ Habe am Körper selten (noch nie?) was getragen, was sich so wenig nach Sonnencreme anfühlt, allerdings habe ich da auch nur Erfahrung mit Ladival od. Drogeriemarkt-SCs. 😉

    Gilt aber bei mir nur für den Körper. Dort wird Sol Feliz alle bisherigen Produkte ablösen (interessant vielleicht: funktioniert bei mir auch trotz Neigung zu Mallorca Akne, das ist -wie ich in diesem Sommer gemerkt habe- keine Selbstverständlichkeit, auch nicht bei SCs, die speziell dafür gedacht sind). Im Gesicht mögen meine Mischhaut und ich die Sol Feliz zwar auch, dort wird sie aber nicht zum Zug kommen. Canmake u. Paula, bzw. ISDIN (Fusion Water u. Pediatrics) tragen sich für mich besser =leichter.

    1. Die Frage nach der Verträglichkeit bei Mallorca Akne hatte ich sofort im Kopf. Daher danke liebe Anna, dass du sie hier mit deinem Beitrag beantwortet hast. Die Kommentare hier sind wirklich immer gold wert.

      Und auch mal wieder einen großen Dank an dich, lieber KK, dass du dich immer so fleißig durch alles testest! Es gibt tatsächlich keinen Beitrag, den ich nicht lese, weil ich auf die eine oder andere Weise immer etwas für mich mitnehmen kann, selbst wenn das Produkt für mich nicht in Frage kommt.

      1. Gerne. ;) Wobei natürlich das gilt, was KK nicht müde zu erwähnen wird: meine Haut kommt damit klar. Der Punkt „Neigung zu Mallorca Akne“ relativiert für mich allerdings auch ein wenig den Preis. Mit (fast allem von) Ladival geht es – das Zeug ist allerdings auch nicht günstig. Böses Erwachen, als ich das „naiv“ in der Apo nebenan gekauft habe, anstatt online nach einem günstigen Angebot zu suchen (was auf Dauer aber auch nervig ist. Ständig Preisvergleiche, ständig steht der DHL-Mann hier, das nervt). Zudem trägt sich Ladival pampig und schwer. Eben wie Sonnencreme. Und von den günstigen Alternativen klappte es bisher lediglich mit der von KK empfohlenen Sun Ozon med. Es häufen sich also weniger „preisintensive“ Flops hier, von dem Zeitaufwand, eine passende SC zu suchen und die INCIs zu vergleichen, fange ich gar nicht erst an. Da ist Sol Feliz für mich schon ein Lichtblick. Und gleiches gilt auch für die Kommentare.^^ Mir geht’s ebenso, ich habe schon so viel für mich mitgenommen, auch wenn das Produkt nicht meins ist. Dieses Blog wird für mich immer mehr zur „Wissensdatenbank“ – blöd nur, dass ich immer vergesse, unter welchem Post ich spannende Kommentare gelesen habe (unter faste jedem, eigentlich), auf die Schnelle finde ich hier gar nichts mehr. *Luxussorgen* ;)

        1. Mit dem Wiederfinden der interessanten Kommentare geht’s mir ähnlich ;-)
          Auch bei mir funktioniert Sun Ozon bei einer Neigung zu Mallorca Akne gut (auch wenn ich mit der klebrigen Konsistenz am Körper, wie schon mal erwähnt, nicht so ganz glücklich bin) und auch meine leichte Reibeisenhaut an den Oberarmen reagiert darauf sehr positiv.
          Mein nächster Testkandidat wird Altruist und Sol Feliz steht schon auf meiner Wunschliste bei Amazon. Immer diese Anfixerei :-D

  4. Das klingt gut! Ich mag Kosmetik, die auch etwas bewirkt. Die Hilfe für Brasilien spricht mich sehr an und die Creme ist ziemlich preiswert.
    Ist sie denn auch ergiebig?
    Danke fürs Vorstellen!

    1. „Ergiebig“ ist hier eher nicht die richtige Frage, denn man muss ja sehr großzügig mit der Auftragemenge umgehen, sonst wirkt der UV Schutz nicht vollständig.
      Von der Pflege her, würde mir auch ein kleiner Klecks reichen, aber der volle Pumphub ist eben notwendig.
      Bei dem recht günstigen Preis lässt sich das aber verschmerzen, finde ich.
      Liebe Grüße, KK

  5. Guten Morgen,
    danke fürs Testen und Vorstellen! Nur gebe ich allmählich die Hoffnung auf einen Sonnenschutz für den Körper zu finden, der die gewünschten Eigenschaften – 1a UVA-Schutz, gut zu verteilen etc. – hat und OHNE Plastik auskommt. Ich hatte ja sehr auf High Droxy gehofft … Hmpf. Ich sehe mich schon komplett angezogen am Strand sitzen.
    Sonnige Grüße
    Sevgi

    1. Hm, naja, „billig“ wollen wir hier auch nicht. Denke mal daran, dass es sich um eine kleine deutsche Firma handelt. Wahrscheinlich ein 1-Mann Unternehmen. Die Kosten muss man natürlich reinbekommen, auch wenn man noch nicht riesige Umsätze macht. Etwas verdienen muss und darf man ja auch daran, und dann geht noch eine Kleinigkeit für den guten Zweck ab. Ich finde die Creme also nicht „billig“ – ein Glück – aber auch überhaupt nicht teuer. Wer den Cent zweimal umdrehen muss, wird das aber natürlich anders sehen. Doch das ist nicht Schuld der Sonnencreme, da ist es in allen Bereichen des Lebens ungerecht.
      Viele Grüße, KK

      1. Wer ist nun der Dermatologe, der das alles zusammen gemischt hat ? Zeigen tut sich nur der Wirtschaftsingenieur, der Geschäftsführer der GmbH, die allgemein den Vertrieb für kosmetische Produkte in Brasilien anbietet.
        Ich habe, wie bei vielen kleinen Firmen oder Blogs immer ein ungutes Gefühl, dass das nur so eine Verkaufsmasche ist.
        Bei Beyer & Söhne GmbH zb. weiß man, dass die selbst „zusammen rühren“ und nur das machen.

        1. Hm, Verkaufsmasche halte ich jetzt mal für übertrieben. Als neue Firma kann es schon sein, dass man möglichst viele „Schlüsselworte“ in seine Produktbeschreibung einbaut. Da ist man halt überschwänglich. Deshalb muss man nicht gleich abfällig aburteilen.
          Das Produkt spricht für sich, und einige Inhaltsstoffe kommen zB. von BASF.

          1. Klar, es macht beim Produkt selbst keinen Unterschied für mich, wie es beworben wird. Die HP habe ich mir erst heute angeschaut, bestellt hatte ich aufgrund der „Leserempfehlungen“ hier.

          2. Mir geht’s ja genau umgekehrt. Ich bin skeptisch, wenn jmd. mit „wird von uns selbst hergestellt“ wirbt. Was weiß ich, was da für Standards herrschen. Und wenn ich mal ehrlich ist: ich kenne auch bei Paula weder die Dermatologen, die dort beschäftigt sind noch das Labor oder die Produktionsstätte. Wüsste nicht, dass die das explizit bewerben, wer genau da nun was macht. Mit Ausnahme der ganz Großen wie L’Oreal und Co. müssen die meisten Hersteller bestimmte Grundformulierungen eingekaufen, was auch daran liegt, dass vieles mit Patenten belegt ist. ZB. eben bestimmte UV-Filter-Mixturen, Peptidkomplexe wie Matrixyl 3000, etc. Die Produktion findet dann ausgelagert bei darauf spezialisierten Betrieben statt. Viele Handelsmarken stammen zB. alle aus den Dalli-Werken. Aldi, DM und Co. leisten sich trotz ihrer Größe keine eigenen Werke. Warum auch? Es gibt ja Profis dafür.

  6. Das hört sich ja richtig an! Kannst Du die Sol Feliz direkt mit der Isdin vergleichen? Die Isdin war mir bisher die einzige, die komplett weggezogen ist. Ist das bei der Sol Feliz auch so? LG

    1. Ja, ordentlich verrieben ist sie komplett weg. ISDIN ist ein tick leichter und flüssiger. Sol Feliz weisselt auch ein klein wenig mehr. Im ISDIN sind die Filter aber nicht ganz so gut und es ist Duft enthalten. Mag beide im Gesicht.

  7. Ach ja, der ideale Sonnenschutz…ich benutze gerade von Floslek die DERMO EXPERT PHOTOPROTECTOR UV-Schutzcreme LSF 30, die ist auch schon recht leicht und für mich im Gesicht eigentlich schon sehr angenehm, habe aber trotzdem vorletzte Woche die ISDIN Fusion Water bestellt und jetzt gerade eben die Probegröße von Sol Feliz. Immer diese Anfixerei. ;-) Bin gespannt.

  8. Suchst du noch Testkandidaten für SC? Ich kann dir die A-Derma empfehlen. Das normale Fluid und das AC Fluid, welches nochmal einen Ticken leichter ist.

  9. Ich bin mit ISDIN fürs Gesicht sehr zufrieden, aber die Sol Feliz werde ich auch probieren.
    Für den Körper bin ich mit Eucerin Gel-Creme sehr zufrieden; ist sehr leicht , klebt nicht , lässt sich gut verteilen 👐🏼

  10. Ich hab’s geahnt :-) Gott sei dank ist mein Schrank so voll, dass es überhaupt keinen Platz gibt für noch eine neue Sonnencreme, nein, überhaupt kein Platz, wirklich. Könnte mir dennoch jemand sagen, wie groß die Flasche ist, für den Fall, dass ich die anderen Sachen in Schrank ein wenig zur Seite schiebe…. ähm..
    Lieber KK, Du kannst übrigens froh sein, dass wir nicht in den USA leben, sonst würde ich Dich und alle anderen hier gepflegt verklagen wegen Anfixerei und Verleitung zum Geldausgeben (gibt’s das als Straftatbestand ? Yes, I am Looking at you, Jasmin !) – das dürftest Du auch gar nicht persönlich nehmen, hat leider nicht geklappt mit den 90 Millionen am Freitag im Eurolotto (wahrscheinlich schnappt man eh über, wenn man das gewinnt und wacht dann auf, eine fremde Person sitzt am Bett und sagt „Guten Tag, Sie sind jetzt zwar reich und darf ich mich gleich vorstellen, ich bin Ihr gesetzlicher Betreuer“)

    Die Diskrepanz zwischen Angaben von Amazon und realen Inhaltstoffen ist mir ja neulich (ich hab es woanders schon erwähnt) aufgefallen, als ich im Vorbeigehen beim Bestellen von Altruist über England noch ein Gel in den Einkaufswagen legte.. angeblich super Formel, ohne Alkohol, modernste Filtersubstanzen, war schon richtig begeistert. Naja, als es ankam dann leider nicht mehr, Alkohol an erster Stelle (stinkt echt richtig fies alkig) und Filter so naja. Leider ist es wirklich im Nullkommanix weggezogen, also völlig spurenlos. Bei den Inhaltsstoffen aber nix für mich. Eine Alternative zum wohl furchtbaren Rossman Gel, das Du neulich beschrieben hast, wäre es allerdings, weil es wirklich rucki zucki verschwunden ist. Caplyso SPF 30 Once a Day, für den Fall das jemand fragt… ich empfehle es nicht und wie gesagt, die Incis auf Amazon lesen sich super, die Realität sieht anders aus.

    Dir und allen Deinen Leserinnen und Lesern einen guten Start in die Woche!

    1. Dein Lob für Altruist hat bei mir aber auch den Bestellfinger in Aktion gebracht 😀 Da nun auch Sol Feliz auf dem Weg zu mir ist (ich habe eine hochwissenschaftliche Vergleichsstudie vor….), werde ich berichten, ob man nun beide braucht (zumal sie ja von der Formulierung recht ähnlich sind…). Beide müssen aber erst mal gegen Coola bestehen…(wenn die nicht so teuer wäre, würde ich ja eigentlich gar nix anderes mehr probieren…. also eigentlich…)

      1. Hallo Sally,
        welches Produkt von Coola benutzt du denn? Hab es bei Flaconi gesehen und bin interessiert.
        Liebe Grüße, Marita

        1. Ich hab die spf30 face classic sunscreen unscented. Bei der passen die Inci auf der Tube zu denen, die im Netz verfügbar sind (zumindest bei niche beauty und der Coola webseite selbst, bei Flaconi hab ich selbst noch nicht geschaut). Bei ein paar anderen stimmt das leider nicht so ganz….da ist dann entweder Alk denat drin oder Linalool, Geraniol, Limonene. Das ist in dieser alles nicht drin….

          1. Hmm, hab grad mal bei Flaconi vorbeigeschaut. Die dort gelisteten inci passen nicht ganz: das ist Shea butter gelistet, die ist lt Verpackung nicht drin.

            1. Danke für deine schnelle Antwort 😁! Guck jetzt nochmal nach bei Niche Beauty…
              Liebe Grüße aus Frankfurt

    2. Moment mal! Der Urheber der Entdeckung von Sol Feliz bist ja eigentlich du, Roland. Ich hatte mich geärgert, dass die Altruist nix für mich war und auf die Suche nach Alternativen gemacht. Du siehst: schuld sind immer die anderen! 😉
      Leider hab ich die 30er sogleich an jmd. verschenkt, der Sonnenschutz nötiger hat als ich und kann deshalb nicht vergleichen. Besitze die 50er, deren Incis übrigens die sind, welche bei Amazon fälschlicherweise auch bei der 30er stehen.
      Zugegeben: die SC erfindet nun nicht den Sonnenschutz neu und die HP und der Auftritt auf Amazon leiden noch an ein paar Kinderkrankheiten. Nicht alle Produkte sind über die HP beziehbar und ich finde nirgends die 50ml beim LSF50 käuflich zu erwerben. Weder auf Amazon noch auf der HP. Das Design finde ich gelinde gesagt langweilig bis hässlich, aber es kommt ja auf die inneren Werte an. Hab ich mir sagen lassen.
      Was ich daran liebe: die 100ml Flasche ist ein kompakter Pumpspender mit Deckel. Endlich! Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich verschmierte Tubendeckel hasse. Was sich da immer alles drin sammelt: Dreck aus der Tasche, Sand, Schmutz,… bäh! Von den ganzen ruinierten Strandtaschen ganz zu schweigen, die mir auslaufende Tuben und Flaschen über die Jahre schon beschert haben. Dazu kommt, dass ein Pumphub ja immer die gleiche Menge Produkt entlässt. 1x abwiegen und kein blödes Rätselraten mehr, ob man jetzt eigtl. genug Gramm vercremt hat oder nicht.
      Von der Haptik her verhält sich die 50er wie eine leichte Creme für normale Haut würde ich sagen. Zieht fix ein und hinterlässt bei mir dieses „leicht eingecremt“ Gefühl.
      Auf massig Aox und Co. muss man ja leider bei fast allen „echten“ SCs verzichten. Das macht mir am Körper nix aus, im Gesicht kommt halt ein Aox-Serum drunter. Wichtig ist mir immer: kein Alk, kein Parfüm/äth. Öle und guter UVA-Schutz, insb. gegen UVA1, denn daran mangelt es oft. In der Drogerie hab ich nichts gefunden, was all diese Kriterien erfüllt und in der Apo bin ich dann gleich wieder bei Mondpreisen.
      Ich schreib hier nochmal für Interessierte die Filter des LSF50 hin, falls jmd. so wie ich auch Wert darauf legt, dass nicht nur ein hoher UVA2 sondern auch ein UVA1-Schutz gegeben ist. Keine Garantie! Ich hab mit meinen Laien-Augen bestmöglich versucht, alle rauszufinden:

      Avobenzone (UVA 1, stabil in Verbindung mit Octocrylene)
      Octisalate (UVB)
      Octocrylene (UVB, UVA 2)
      Titanium Dioxide (UVB, UVA 2)
      Ensulizole (UVB, UVA2)
      Tinosorb A2B (UVB, UVA 2)
      Uvinul T 150 (UVB)
      Tinosorb S (UVB, UVA 1, UVA 2)

      Also, die SC kaufe ich bestimmt nach. Tut bisher, was sie soll, ist angenehm und preislich erschwinglich.
      Die ganze Idee dahinter finde ich ansprechend und unterstützenswert. Und die paar Kinderkrankheiten werden dann hoffentlich auch noch ausgemerzt, jetzt wo wir die alle kaufen. Nicht wahr, Roland! 😄

      1. @Roland: bzgl. das Frage nach der Größe: der 100ml Spender hat eine Höhe von 13cm mit Deckel und einen Durchmesser von 4cm. Also wenn sie bei mir in die Handtasche passt,… 😉

      2. @ Jasmin: Verräts Du mir bitte kurz – oder gerne auch lang – warum die Altruist von Roland nichts für Dich war? Ich finde den Artikel leider nicht, in dem Du das feststellst. Vielen Dank und
        liebe Grüße

        1. Hab vermutlich auf irgendwas darin reagiert. Möglicherweise auch in Kombi mit irgendwas. Hatte sie 2-3x im Gesicht verwendet und genau da, wo ich viel verwendet hatte (Sonnenterrassen) abends rote, gereizte Haut (kein Sonnenbrand!).
          Das kann jetzt natürlich an allem Möglichen gelegen haben, vllt. war es nicht mal die Altruist und ich hab doch auf was anderes reagiert. Ein viertes Mal wollte ich es nur nicht austesten.

      3. Hallo Jasmin, danke für die nochmalige Mühe mit den Filtern… das liest sich wirklich eindrucksvoll! Ich hab nachgesehen, ich habe keinen Platz mehr im Schrank :-). – Nein, im Ernst, ich hab noch vier Tuben von Altruist LSF 30 und zwei mit LSF 50 – so viel kann ich gar nicht cremen! Ich kauf nächstes Jahr mal die Sol Feliz (hab ich das jetzt im Ernst gesagt ?😀), wenn ich alles aufgebraucht habe.
        Habe auch schon an den armen Mann gedacht, der der Produktion unter sich hat.. stelle mir das ganz romantisch vor, der rührt die Creme sicher in Handarbeit so wie die Landliebe Bäuerin den Fruchtjoghurt und füllt in der Küche ab..hehe..
        Ganz verstanden hab ich allerdings noch nicht, woher diese Ähnlichkeit in den Formulierungen kommt und ehrlich gesagt, erinnert mich der Internetauftritt von Sol Feliz auch an Altruist – oder andersrum, wie man es eben nimmt.
        Aber egal, was die genauen Hintergründe sind, jedenfalls stehen damit wirklich sehr moderne Formulierungen zur Verfügung, die es viel einfacher machen, täglich den so wichtigen Schutz in die Pflege zu integrieren, das ist das wichtigste!

  11. Wo gibt es denn die Probiergröße mit LSF 50? Ich finde die leider weder bei amazon noch im eigenen Shop.

    1. Zur Sol Feliz Seite gehen, auf „Hier im Shop kaufen“ klicken, dann die AGBs bestätigen und dann gibt es ein Ausklappmenü mit den verschiedenen Größen.
      Ist nicht ganz so schwerig.

        1. Ist mir auch schon aufgefallen (siehe mein Kommi oben). Echt doof, so eine ganz kleine Handtaschengröße kann ich nämlich immer gut gebrauchen. Ich hoffe, Sol Feliz entdeckt KKs Beitrag hier und bessert nach!

        2. Stimmt. Im Shop gibt es nur die LSF 30 in allen Größen und auch bei amazon keine Probiergröße der 50er. Zumindest ich habe keine ausfindig machen können, dabei hätte ich die auch testen wollen. Und mir schwant, dass die bei Sol Feliz nach diesem Post (und dem Feedback) vermutlich ordentlich ins Rotieren kommen… ;)

  12. Danke für diesen tollen Bericht! Auch ich lese alles hier – zumindest ab dem Zeitpunkt ab dem ich Dich entdeckt habe – da ich immer etwas lerne und auch wenn das eine oder das andere nicht für mich geeignet ist – in den Kommentaren die Alternativen erfahre.

    Dieses Produkt steht auf meiner to buy Liste. :-)
    Meine persönliche Erfahrung mit Produkten gleicher Serie SPF 30 und SPF 50 ist, dass selten SPF 50 etwas fester in der Konsistenz war. Grob geschätzt waren 9/10 Produkten gleich was das angeht.
    AK Fluid von Heliocare, da für Krebspatienten entwickelt, hat angeblich UVB 100 und UVA über 40.
    Mir geht es hier vordergründig darum einen sehr zuverlässigen Schutz zu haben während ich meine Pigmentecke behandele.
    Die Konsistenz ist ultraleicht und schnell einziehend, riecht fruchtig was einige stört, mich nicht. Ich finde den Duft schön. Das ist zugleich in 10 Jahren testen das einzige SC mit chemischen Filtern die ich um die Augen herum vertrage.

    Bei heutigem Produkt finde ich die drei Produktgrößen top. Würde mich sehr freuen, wenn auch die anderen Hersteller das als Beispiel befolgen. Wirklich vorbildlich.

    Sind euch andere Hersteller bekannt die größere Packungen des SCs fürs Gesicht anbieten?

    Eine Frage an alle die sich mit dem Thema Pigmentflecken beschäftigen.
    Habt ihr von dieser Methode bereits gehört? Mit Laser habe ich keine gute Erfahrung gemacht.

    „Photodynamische Therapie gegen Altersflecken (PDT)
    Eine wirkstoffhaltige Creme wird dünn auf die betroffenen Hautareale aufgetragen. Die nächsten beiden Stunden verbringt man im Freien, die behandelten Hautflächen sollten der Sonne, jedoch mindestens dem Halbschatten 2 Stunden lang ausgesetzt sein.
    Eine leichte Rötung oder Krustenbildung sind als normaler Bestandteil der Behandlung zu erwarten. Diese Reaktionen klingen gewöhnlich nach 7-10 Tagen wieder ab. „

    1. Halllo Ombiaombia,

      Die PDT ist ein etabliertes Verfahren, das schon lange in der Behandlung von z.B. Präkanzerosen wie aktinische Keratosen eingesetzt wird. Ich vermute mal, Du hast schon selbst gegooglet und weißt deshalb, dass in der Behandlung dieser Areale dann deutlich wurde, dass diese jünger wirken und auch weniger Alterflecken haben. Daraus kam die Idee, das auch in anderen Bereichen anzuwenden.
      Ich hab auf die Schnelle das hier gefunden: https://deutsch.medscape.com/artikel/4901099
      Eine Kollegin hatte neulich genau dieses Verfahren wegen einer Hautkrebsvorstufe am Nasenflügel erhalten.
      Bei Pigmentflecken braucht man eher zwei oder drei Behandlungen, ganz kostengünstig ist das nicht. Aber durchaus eine sehr wirksame Methode!

      1. Lieber Roland, vielen Dank! Ganz genau, ich überlege diese Behandlung für meinen Fleck anzuwenden, war mir aber nicht sicher wie wirksam die Methode ist. Laser wäre sogar bei meiner Ärztin günstiger, aber das habe ich bereits einmal versucht. Ich bin mir nicht sicher woran es genau lag, aber Erfolg hatte ich nicht. Mein Fleck war auch danach da, sogar noch schlimmer.
        Eine andere Frage – welche Art von Laser braucht man wenn man nur anti aging betreiben will und „nur“ die Kollagenproduktion anregen will. Ich höre immer davon von USA Youtuber.
        Danke auch für die Squalan Idee. Leider mag meine Haut nichts mit Squalan, dieses Zeug bleibt einfach stundenlang auf meiner Haut sitzen. :-/

  13. Nachtrag:
    Habe noch eine Frage an KK und die Community: meine Haut um die Augen herum ist derzeit trocken – dank mineralischen Schutz und Retinol – und spannt nachmittags.
    Über die Nacht spannt nichts. Ich gehe deshalb davon aus, dass SC Produkt einfach meine Haut in Augenbereich im laufe des Tages austrocknet. Habe eigentlich mit Zink Oxid schon immer diese Erfahrung gemacht.
    Wenn ich dann nachmittags etwas Pflege auftrage, bin ich mir unsicher ob ich dadurch den mineralischen Schutz – falls ich es nicht zugleich erneuere und das tue ich nicht – negativ beeinflusse? Was meint ihr? Vielen Dank.

    1. Für die Augenpartie nutze ich eine Reisegröße von der dunkelblauen PC mit SPF 50, seidig und sättigend.

      1. Danke Charlotte. Ich kann um die Augen herum keine chemische Filter haben.
        PC Sonnenschutzprodukte sind für mich keine gute Erfahrung, alle brennen bei mir auf ganzem Gesicht (das schaffe kein Produkt bislang) und ein Produkt hat mir sogar Akne geschenkt. Das hatte ich nie davor.
        Meine trockene Haut ist leider anteilig genau mineralischen Filtern geschuldet.

    2. Die Pflege verwässert den Schutz schon, daher würde ich einfach mal den Versuch wagen. Wenn die Reisegröße zuviel ist, dann eben als Probe. Auch wenn du sonst keinen synthetischen Sonnenschutz verträgst, (das warst du doch, oder?) würde ich es trotzdem ausprobieren. So rein intuitiv eben.

      1. Liebe Charlotte, ich habe bereits ALLES von Paula in puncto Sonnenschutz getestet. ;-)Sogar in Normalgröße und in sämtlichen Kombinationen um eben eine Wechselwirkung auszuschließen. Paulas SCs sind für mich alle schlecht, da die sogar auf ganzem Gesicht brennen. Das schaffe bislang kein Produkt. Sogar mineralische SCs von ihr brennen bei mir.

  14. Gut, wenn du einen guten Schutz hast, dann morgens vorher mit Öl etc. „vollpumpen“? Meist ist es ja auch eher außen im Augenbereich, da ist das Problem mit Mascara, Lidschatten usw nicht gegeben. Nachtragen verdünnt eben den Schutz 😒

    1. Das wäre in der Tat einen Versuch wert. Muss mich hierzu einlesen, da ich bislang Öle gemieden habe….Lidschatten trage ich ja so gut wie nie und Mascara auch oft nicht. Und zwischen Mascara und nicht trockene Haut entscheide ich mich dann für das zweite.
      Ich bin mir nicht sicher ob Lippenpflegestift für mich gedacht war, nehme es aber für mich als Anregung an. :-)

  15. Hi! Danke für die vielen Updates zu denn verschiedenen Sonnencreme.
    Ist die Resist Anti-Aging Tagescreme LSF 50
    von PC auch eine Sonnencreme die ich im Urlaub benutzen kann? Oder rein eine Tagescreme die sich für Strand/Bergferien nicht eignet..?
    Finde hier bei dir kein Bericht über sie.
    Meine Haut mag sie sehr. Sie fettet kein bisschen und zieht gut ein.
    Aber trotzdem frage ich mich ob sie alleine reicht? Oder ich doch noch auf „ISDN“ umsteigen soll… hmm

    1. Klar, Faktor ist Faktor, nur muß die Konsistenz am Urlaubsort passen, im Dschungel ist sie zuviel, im Schnee ne geschmeidige Creme drunter. Wenn sie dir ganz offensichtlich gut bekommt, dann never change a winning team. ISDN hat auch Mann nicht so viele Pflege intus.

        1. Charlotte, du bist die eifrigste Paula-Verfechterin, die mir je unterkam.^^ Jetzt verstehe ich, was Jasmin damals bzgl. des Paula-Treffens meinte. Ich kann mir auch niemanden vorstellen, der ein Treffen mehr verdient hat. ;)) Bei mir gibt’s ein Kraut für/gegen jedes Wehwehchen (aber nur echte Kräutertees, nicht das Beutelzeug ausm Supermarkt) und bei dir für jeden Hautzustand was von Paula. ;D

          @Pflege: Nee, pflegend ist die ISDIN (nutze Fusion Water u. Pediatrics) meiner Meinung nach tatsächlich nicht, auch wenn sie sich gut trägt. Ich nutze sie als reinen Outdoor-Sonnenschutz, weil ich mit Paulas 50ern nicht klarkomme und mir nur LSF30 dann zu wenig ist.

          1. Stimmt, bin ein wenig nerdy, keine Frage. Das ich von Kopf bis Fuß einen Hersteller nutze mache ich aber schon seit ich 16 bin, nur jetzt ist es sehr viel günstiger als bei Shiseido und co 💰 Setzt sich auch nahtlos bei anderen Themen wie Töpfe und Wäsche fort, schrecklich.

    1. Lippenpflegestift mit LSF fand ich auch gut. Theoretisch. Praktisch habe ich das mit der Dosierung nicht hinbekommen. Trotz LSF50 habe ich meine einzigen bd. Pigmentflecken in der Lippenpflegestiftregion um die Augen. Und absurderweise war das lange Zeit die einzige Stelle, die überhaupt Sonnenschutz abbekommen hat. ^^

      Schutz der Augenpartie… finde ich immer noch schwierig. Zum Glück vertrage ich da fast alle SCs, aber ob die Menge stimmt? Die Zeit wird es zeigen…

      1. Hier war es als Augenpflege gemeint, zweckentfremdet. ;-) Und klar für mich dann ohne SPF. Für die Lippen direkt brauche ich nichts, habe immer Lippenstift darauf – mit SPF – oder eben SC Produkt drunter. Mein Problem war oder ist, dass mineralische SCs meine Haut dort austrocknen und wenn ich im Laufe des Tages nachpflege womöglich die Schutzleistung verloren geht.
        Heute wollte ich dafür einen Lippenpflegestift kaufen und überlege gerade ob diese Fettschicht dann doch die SC danach nicht hindert richtig in die Haut zu gelangen. Ahhhh.

        1. Jep, habe ich so verstanden. Lippenpflegestift für die Augenpartie. Und ich wollte halt besonders schlau sein und habe die Lippenflege mit LSF verwenden. ;))

          @trockene Augenpartie: Ich experimentiere da gerade mit Hyaluron. Entweder mit dem Booster von Paula oder mit dem One-Gel von Highdroxy. Je einen winzigen Klecks auf die Augenpartie geben und gleich eine reichhaltige Pflege drüber. Wenn das gut eingezogen ist, kommt der Sonnenschutz drüber. Ist auf jeden Fall schon mal eine Verbesserung, aber ich teste das erst seit drei Tagen. ;)

          1. So mache ich es auch. Dazu kommt eine dicke Schicht von Clinical ultra rich für sehr trockene Haut von PC.
            Reicht nicht. Retinol sei Dank. Und C Vitamin. Aber Retinol mehr glaube ich.
            Jasmin hat berichtet was das mit öliger Haut anrichtet. Meine war nie ölig.
            Habe mich jetzt entschlossen, vorerst Retinol nur in der T-Zone anzuwenden, habe fast geheult bei der Entscheidung. Ich mag die Wirkung sehr.

            1. Retinol… hm… ich habe neulich erst wieder gelesen, wie sehr es manche Haut austrocknen kann, dass es aber gleichzeitig als „das“ Anti-Aging-Mittel gilt. Gleich danach kommen wohl Peptide. Ich nutze derzeit nur alle paar Tage den CEM mit 0,1% Retinol und werde sehr genau schauen, wie sich das entwickelt und was der mit meiner Haut macht. Ich fahre mit Vitamin C u. Peptiden derzeit gut und ich habe ehrlich gesagt keine Lust, irgendwas in meine Hautpflege zu integrieren, was so massiv austrocknend wirkt. Die Haut wird mit zunehmendem Alter eh immer trockener und dünner. Da bin ich fast froh, dass ich die positiven Effekte noch nicht kennengerlernt habe, denn dann fällt es mir auch nicht schwer, darauf zu verzichten. Und wenn ich bei dir und Jasmin lese, wie sehr das austrocknet, dann werde ich das mit Argusaugen überwachen… und auf Peptide setzen. Und wenn sie nicht zaubern können, so trocknen sie wenigstens nicht aus.

              Drück dir die Daumen, dass du da deinen Weg findest.

              1. Retinol muss man auch sehr vorsichtig einschleichen, ich habe es fast zwei Jahre lang eingeschlichen um auf 1% zu kommen. ;-) Und da war meine Hau seit vielen Jahren Säure gewohnt.
                Für mich ist das der Wirkstoff schlechthin. Ja, die Haut wird mit dem Alter dünner. Deshalb nutzt man Retinol – für die bessere Hautdichte. Unter anderem.
                Jasmin und mich solltest Du nicht als Beispiel unbedingt nehmen. Jasmin nutzt Tretinoin, das ist das Hammerzeug. Verschreibungspflichtig. Und ich nutze Retinol 1% zweimal täglich.
                Was kein Problem ist, problematisch ist die menge an SC die jetzt dazu kommt und die zusätzlich austrocknet. Im Winter trage ich nicht zweimal täglich den Sonnenschutz, jetzt am WE sogar dreimal am Tag.

      2. @ Anna: ich hab‘ grad Paulas SPF 30 Primer im Test, auch für den Augenbereich. Vertrage ich gut, ob ich ihn wirklich brauche, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, liegt aber auch an meinem Alltags-Makeup – das Asam Magic Finish (ideal für Schmink-Autisten ;-)) ist ja eine sehr silikonige Primer-Concealer-Foundation-Puder-Wunderwuzzi-Mischung ;-), daher kann ich über die tatsächliche Primer-Funktion des Paula-Produktes erst was sagen, wenn ich es mit anderer Foundation probiere (das LRP Toleriane Teint korrigierendes Makeup-Fluid, das ich leider nicht mehr ganz so gut finde wie den viele Jahre geliebten Vorgänger Unifiance, verwende ich nur an Worst Case-Tagen hauchdünn oder punktuell).

        Ich habe aber mit all meinen 50ern – Bioderma Photoderm Aquafluid, AR oder Max Creme, Paulas dunkelblauer Resist oder LRP Cicaplast Baume -im Augenbereich keine Probleme. Einen gar nicht so kleinen Pigmentfleck unter einer Augenbraue vor rund 1, 2 Jahren habe ich mit Retinol und natürlich den Sonnencremes wieder wegbekommen ….

        1. @Ursula: Da bin ich sehr gespannt, wie er dir gefällt. Derzeit schmiere ich mir immer noch einen Extra-Klecks SC (Paula hellblau, ISDIN, Canmake) unter die Augen. Für die nicht so trockenen Partien im Gesicht sind die super, für die trockene Augenpartie natürlich zu wenig.

          Retinol schleiche ich jetzt ein. Paulas CEM hat es dann (dank kombinierter Rabatte) zu mir geschafft und irgendwann ist dann der Booster dran. Ich arbeite mich von 0,1% laaaangsam nach oben. Tröpfchen für Tröpfchen.^^

          1. @ Anna: P.S.: Paula in hellblau geht bei mir eh nicht besonders gut, noch weniger aber rund um die Augen. Ich hab‘ das Gefühl, da verdorrt fast schon beim Auftragen gleich alles ;-)(. Kommst Du mit ihrer dunkelblauen Resist dafür nicht zurecht? Ich finde die ja neben dem sehr ordentlichen Sonnenschutz besonders dort auch angenehm pflegend …

            1. Und nochmal P.S. ;-): ich gebe je nach Tagesverfassung und Witterung auch dort großzügig Resist Serum drunter. Im Sommer meist lieber das helle … meine Augen zicken weder damit (wurscht, ob hell- oder dunkelblaue Version), noch mit der Resist SPF 50 …

            2. Die hellblaue LSF30 kann ich an meinen „heute spannt die Haut“-Tagen auch nicht haben, normalerweise passt das aber. Die 50er brennt und mit der dunkelblauen Resist versuche ich es gar nicht erst. Da ist Shea Butter drin. Hat sich als mein pers. No-Go herauskristallisiert. Anti-Aging Barrier Repair und Skinfusion musste ich aus genau dem Grund verwerfen. Das ist schade, ich hab sie echt gerne getragen, aber Shea ist für meine Haut wohl doch zu reichhaltig. Wobei ich echt überlege, immer eine Deluxeprobe SF zu kaufen, nur auf die Zornesfalte gepappt müsste die ja ewig halten.^^

              Vielleicht warte ich aber auch, bis ich die LSF50 von Sol Feliz in der Probegröße bekomme. Praktische Größe und super UVA-Schutz, das wäre es doch eigentlich. Theoretisch…

              1. Denk‘ positiv – DIE ist es (Sol Feliz) :-)! Blöd bei Dir mit der Shea-Butter, die mag meine Haut glücklicherweise – oder hat zumindest nichts gegen sie. Ich bin ja schon gespannt auf die Dauer- und Tiefenwirkung bei/mit den Peptiden, Retinol geht bei mir problemlos (im Gegensatz zu Vitamin C und auch den meisten AHA-Hämmern), das mit der austrocknenden Wirkung konnte ich Mischhäuter auch nicht so wirklich erkennen. Meine Haut wurde schlicht ein wenig ruhiger, fester und auch vom Glanz ein wenig ausgeglichener (aber nicht so, dass sie jetzt gleichmäßig überall spiegelt :-)!), an den eher trockenen Wangen habe ich keine Verschlechterung bemerkt. Womit wir einmal mehr bei KK’s oft wiederholtem Mantra sind: jede Haut ist anders – und reagiert anders!

                Da kann ich nur weiterhin Glück – und irgendwann Erfolg! – bei der Suche wünschen (die ja zwischendurch auch Spaß macht, wär‘ doch sonst langweilig) ;-)( ….

              2. @Anna: falls es dich in irgendeiner Weise „beruhigt“: Retinol hat laut aller gängiger Studien keinen (!) Einfluss auf die Talgproduktion. Aknepatienten bekommen deshalb auch oft keine reinen Tretinoinpräparate verschrieben, da dort oft auch noch Verhornungsstörungen, übermäßige Sebumproduktion, etc. eine Rolle spielen
                Die Austrockung ist ein Nebeneffekt bei der Eingewöhnung, aber keine echte Wirkung von Retinol. Man darf nicht vergessen, dass sich manche Menschen nie 100% an Retinol gewöhnen, also bleibt auch die Austrockung als Nebenwirkung bestehen. Sagt zumindest auch meine Hautärztin, die hat gelacht als ich berichtete, dass Tretinoin bei mir aber wohl die Sebumproduktion reduziert. Sie hat gemeint, ich solle abwarten, bis ich dran gewöhnt bin, dann käme das wieder. Recht hat sie gehabt! Da lese ich mich tagelang ein und meine was zu wissen und dann weiß die das immer besser. Menno! War ihr Studium wohl doch nicht ganz umsonst 😄 Wie wir wissen: jede Haut ist anders und so. Aber offiziell nehmen topische Retinoide (oral eingenommen ist es scheinbar anders) keinen Einfluss auf die Talgproduktion. Soweit ich das recherchieren konnte und laut meiner Hautärztin! Trotzdem: ich kann nicht garantieren, dass es 100% stimmt. Vllt. gibt’s neue Studien, vllt. hab ich was missverstanden, vllt. weiß auch meine Ärztin eben nicht alles… lieber nochmal selbst gucken und informieren.
                Wer ein bisschen was dazu lesen mag. Hier sind viele relevanten Studien der letzten Jahre/Jahrzehnte ganz gut zusammengefasst. Nach Dauer, Art der Retinoide (Isotretinoin, Tretinoin, Retinol, Derivate) und beobachteten Wirkungsweisen. Und zwar sind das die Studien, die sich nicht auf Akne, wozu man ja viel findet, sondern auf Hautalterung (hauptsächlich Hyperpigmentierung und Kollagenanregung) beziehen. Ist soweit ich weiß von 2006 also nicht topaktuell, trotzdem immernoch lesenswert. Auch wenn man halbwegs verständlich verstehen möchte, was bei Photoaging, Kollagenabbau, etc. in der Haut passiert. Der Unterschied von intrinsisch/chronologisch und extrinsisch wird auch kurz erklärt, Roland hatte das auch schon mal hier sehr gut zusammengefasst. Am 29.6. um 20.08 Uhr als eine Antwort an Maria in KKs Beitrag zu Peptiden vom 28.6. (ich weiß gar nicht, was ihr habt. Ich finde alle Kommentare gleich wieder 😉).
                Also jetzt, hier:
                https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2699641/

              3. „mal hier sehr gut zusammengefasst. Am 29.6. um 20.08 Uhr als eine Antwort an Maria in KKs Beitrag zu Peptiden vom 28.6. (ich weiß gar nicht, was ihr habt. Ich finde alle Kommentare gleich wieder“

                Ha,ha Du bist echt eine Granate!

              4. Nee, ich lese keine Studien, ich lese die Posts und eure Kommentare (und ich lese sie alle, manche mehrmals, weil ich auf der Suche nach „dem richtigen“ bin) – das genügt mir völlig. ^^ Aber ja, ich bin beruhigt, @ihr drei Retinolverfechterinnen. ;))

                @Jasmin: Du bist doch die mit der Tankquittung von 1999? Wundert mich nicht, dass du auch hier alle Kommentare auf Knopfdruck findest. *g*

              5. Und du bist die, die auch daran erinnert, dass ich das mal geschrieben habe! 😄 Find ich beruhigend, dass uns wenigstens das Gedächtnis noch nicht ganz im Stich lässt!

              6. Bei mir persönlich hat Retinol – ich bin längst über die Eingewöhnungszeit hinaus – eine insgesamt trockenere Haut produziert. Was im Winter kein Problem ist und im Sommer wäre es auch keins, wäre ich nicht auf die mineralischen Filter angewiesen.
                Eigentlich nur Zink Oxid trocknet bei mir aus. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass ist generell so, bei mir leider aber ja.
                Evtl. ist es ein kumulativer Effekt von Retinol, Zink Oxid und Vitamin C hochdosiert und zweimal täglich. Deshalb fange ich mit Tretinoin, wenn überhaupt – die Tube ist schon eine Weile da – erst im Winter an. Da kann ich dann andere SCs nutzen. Mir hilft auch Bepanthen Salbe mit 5% Dexpenthanol, evtl. eine Idee für jemanden der Retinol einschleichen will. Cicaplast Baume von LRP finde ich auch gut, obwohl „schwächer“ in der reparierender Wirkung.

  16. Vielen Dank für diesen tollen Tipp! Ich bin ja ein großer Fan von Paulas Sonnencremes. Besonders die neue mit Lichtschutzfaktor 50 ist großartig. Aber eben auch recht preisintensiv. Die Sol Feliz klingt super und wird getestet. Auf jeden Fall für Hals und Dekolleté. :)

  17. Aaaach…eigentlich hab ich mich innerlich absolut gegen die Lektüre gesperrt – habe ich doch bei Niod so eine Art heiligen Gral unter den Sonnencremes entdeckt (Ich glänze nicht wie ein frisch poliertes Osterei, selbst nach stunden nicht, die Creme wirkt irrerweise wie ein Primer für Make Up UND mein zickige, allzei zur Reaktion mit Pickeln bereite Haut bleibt rein. Ja…viele zeilen zu einer Creme, aber die Euphorie ist echt!).
    Aber guess what…nun sind 200ml von Sol Feliz auf dem Weg zu mir…zumindest für Hals&Decollete könnte das doch schön sein.
    Und wenn Fortuna mir wirklich hold ist, sogar fürs Gesicht (Niod ist natürlich deutlich teurer.)

  18. @alle, die mit Retinol behandeln und mit trockener Haut reagieren – es lohnt sich, dagegen mal mit Squalan vorzugehen. Bei all den Hightechwirkstoffen, die ja immer zu recht diskutiert werden, werfe ich diesen Rohstoff/Wirkstoff in den Hautpflegering. Gibt es supergünstig bei Deciem oder wem die Firma unsympathisch ist, auch bei Spinnrad. Man muß nicht gleich 30 Euro für eine kleine Flasche ausgeben!
    @KK: darf ich mal direkt auf Deinen Bericht verlinken ? https://konsumkaiser.com/2015/11/24/skincare-squalan-ein-wundervolles-zusatzprodukt/

    Auch ganz toll gegen die trockenen Haare, die man bei zu viel Sonne gerne bekommt – au weh, jetzt hab ich ein neues Thema aufgemacht, Sonnenschutz für Haare :-)

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.