SKINCARE: RICHTIG VIEL FEUCHTIGKEIT? TEIL 2 * BIODERMA „HYDRABIO CRÈME“ & BALEA „AQUA FEUCHTIGKEITS GELÉE“

In der warmen Jahreszeit gibt es für viele nur EIN Beautythema: „Feuchtigkeit“  Sicherlich sind in Wirklichkeit auch andere Faktoren wichtig (an die Hautbarriere muss man zB. IMMER denken). Heute geht es weiter mit ein paar Feuchtigkeitspflegeprodukten, die auch preislich hochinteressant sind: Biodermas „Hydrabio Crème“ und „Aqua Feuchtigkeits Gelée“ von Balea. Ausserdem zeige ich euch noch meine All-Time-Favourites…

 

Bei Balea bin ich ja automatisch immer erst einmal skeptisch. Besonders bei geligen Produkten findet sich meist eine Menge unguter Alkohol in der Rezeptur. Doch hier im Aqua Feuchtigkeits Gelée kann Entwarnung gegeben werden: Keiner drin, Yeah! Duftstoffe auch nicht, nochmal Yeah!

Allerdings ist auch sonst recht wenig enthalten. Das gallertartige Gel ist kein typisches Gel, gar nicht wässrig sondern eher mit farblosem Wackelpudding zu vergleichen. Das duftet auch nach nichts und macht anfangs eine recht gute Figur auf der Haut. Schön kühl und schön nass!

INCI: AQUA | PROPYLENE GLYCOL | GLYCERIN | SODIUM CARBOMER | PANTHENOL | CERATONIA SILIQUA SEED EXTRACT | APHANIZOMENON FLOS-AQUAE EXTRACT | CAPRYLHYDROXAMIC ACID | XANTHAN GUM | HYDROGENATED STARCH HYDROLYSATE | CITRIC ACID | POTASSIUM SORBATE | CAPRYLYL GLYCOL | SODIUM BENZOATE | PHENOXYETHANOL.

Die sehr minimalistische Rezeptur besteht hauptsächlich aus Wasser. Feuchtigkeit wird besonders durch Glycerin in die Haut gebracht. Beruhigendes Panthenol findet sich ebenso wie grüner Spanalgen Extrakt, der antioxidative und regenerierende Wirkungen haben soll. Die restlichen Inhaltsstoffe sind allesamt zu vernachlässigen.

Wie gesagt, nass und kühl ist der erste Eindruck auf der Haut. danach wundert man sich ein wenig, wie langsam das alles einzieht. Es dauert, dann ist der Wackelpudding plötzlich weg. Es bleibt eine leicht mattierte Haut mit einem Hautgefühl, das etwas klebrig-pudrig ist. Mag ich nicht so, für meinen Hauttyp gehört hier aber auch zwingend noch eine Creme darüber.

Wer wirklich anspruchslose Haut hat, bekommt hier sozusagen „schnittfestes“ Wasser, das die Haut befeuchtet und mit einer okklusiven Creme in der Haut gehalten werden muss. Im Hochsommer und bei Mischhaut wirkt das vielleicht auch als Erfrischungsmaske ganz gut. Schön ist auch die (erstaunlich) reizarme Formulierung, die aber ansonsten kaum etwas zu bieten hat. Für mich persönlich eher ein nutzloses Produkt, obwohl der Preis besticht.

50 ml kosten ca. 2,75 Euro (Im DM Drogeriemarkt)

 

 

 

Bioderma kann Feuchtigkeit, DAS steht fest. Die Apothekenfirma aus Frankreich wird auch bei uns immer beliebter und ist in so gut wie allen Apotheken (in DEU, AUT und CHE) erhältlich. Viele mögen die Bestellerei aus dem Ausland ja nicht so sehr, daher erwähne ich es hier nochmals.

Die Hydrabio Serie von Bioderma ist mir ja bereits vor Jahren angenehm aufgefallen durch das Hydrabio Serum, welches sehr gut Feuchtigkeit spendet, weil es einfach auch viele Wirkstoffe enthält, die das richtig gut können. Bioderma parfümiert zwar seine Produkte, aber das konsequent mild und unaufdringlich. Empfehlenswert.

Wer allerdings nach einer richtig reichhaltigen Creme Ausschau hält, die trotzdem auch noch eine ordentliche Menge Feuchtigkeit in die Haut schleust, wird sicherlich mit der Hydrabio Crème glücklich. (Übrigens liebe ich die unprätentiösen Namen der Bioderma Produkte!)

Wer also ein ausgeprägtes Spannungsgefühl der Haut mit einem einfachen Feuchtigkeitsserum nicht beseitigen kann, sollte auf reichhaltigere Produkte setzen:

INCI: AQUA/WATER/EAU, GLYCERIN, ISODODECANE, CYCLOPENTASILOXANE, PROPYLENE GLYCOL DICAPRYLATE/DICAPRATE, DIMETHICONE, PROPANEDIOL, XYLITOL, CETYL PALMITATE, HYDROGENATED POLYDECENE, NIACINAMIDE, TRIDECYL TRIMELLITATE, ARACHIDYL ALCOHOL, POLYMETHYLSILSESQUIOXANE, GLYCERYL DIBEHENATE, BEHENYL ALCOHOL, HDI/TRIMETHYLOL HEXYLLACTONE CROSSPOLYMER, TRIBEHENIN, DIMETHICONE/VINYL DIMETHICONE CROSSPOLYMER, PENTYLENE GLYCOL, TOCOPHERYL ACETATE, ARACHIDYL GLUCOSIDE, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, HYDROXYETHYL ACRYLATE/SODIUM ACRYLOYLDIMETHYL TAURATE COPOLYMER, GLYCERYL BEHENATE, DISODIUM EDTA, SQUALANE, SALICYLIC ACID, SODIUM HYDROXIDE, MANNITOL, SODIUM HYALURONATE, HEXYLDECANOL, TOCOPHEROL, POLYSORBATE 60, RHAMNOSE, HELIANTHUS ANNUUS (SUNFLOWER) SEED OIL, PYRUS MALUS (APPLE) SEED EXTRACT, BRASSICA CAMPESTRIS (RAPESEED) STEROLS, FRAGRANCE (PARFUM).

Was auffällt: Das ist nun wahrlich keine Bio-Kosmetik. Man sieht sehr viele Silikone (erkennt man an den Endungen -ane und -one), die in der Creme aber nicht so auffallen. Es wird weder glitschig noch schmierig, man spürt nicht einmal einen unangenehmen Film auf der Haut, obwohl bei den Inhaltsstoffen durchaus auch ein okklusiver Effekt da ist, der die Haut vor weiterem Wasserverlust schützt. Das Finish ist leicht glänzend, aber nicht ölig.

Nette Feuchtigkeitsspender (zB. Glycerin, Silikone, versch. Zucker, Hyaluron), sind zusammen mit pflegenden Stoffen (zB. Squalane, Sonnenblumenöl, Fettsäuren aus Raps) und einigen „Goodies“ (zB. Niacinamid, Vitamin E, Salizylsäure) vereinigt. Eine schöne Kombi. Der enthaltene Duft ist mild und riecht nach „Creme“

Eine wirklich schöne Feuchtigkeitscreme für sehr trockene Haut, die spürbar die versprochene Feuchtigkeit in die Haut bringt, und diese auch halten kann. Leider ist der Tiegel etwas suboptimal (wenig Schutz vor Luft, Licht, Bakterien), obwohl der blaue Topf doch ganz hübsch aussieht. Silikone sind stark vertreten, aber sie sind nicht so dominant spürbar. Tagsüber den UV Schutz nicht vergessen, es ist keiner enthalten.

40 ml kosten ca. ab 14,00 Euro  (in Apotheken/Apo-Versand – IDEALO Preisvergleich)

 

 

Meine ATF (All-Time-Favourites) wenn es um Feuchtigkeit geht

Ich besitze eine Menge Feuchtigkeitsprodukte, die ich allesamt sehr mag. Manche kaufe ich seit Jahren mehrfach nach, manch andere nutze ich sporadisch, aber eben immer mal wieder. Es ist nun mal so: Es gibt einen Haufen guter Produkte auf dem Markt, man muss nur ausprobieren bis man die für sich passenden Produkte findet. Und selbst die muss man variieren nach Jahreszeit, derzeitigem Hautzustand und Bauchgefühl.

  1. Das HighDroxy „Hydro Spray“  ist fast schon ein Klassiker, denn ich nutze es wirklich täglich. Im Sommer lieber als im Winter. Mein erster Schritt am Morgen: Ich sprühe mir das HS ins Gesicht und bin schlagartig wach! Angenehmer Nebeneffekt: Die Haut wird sogleich weich und lässt sich schneller und verletzungsfrei rasieren! Das Spray kann man auch super in die Hand sprühen und es wie ein Serum nutzen, denn die Inhaltsstoffe sind gut und üppig (AOX, Hyaluron, Niacinamid…)    Ab 5 ml ca. € 3,20 (über HighDroxy)
  2. Clinique „Moisture Surge Concentrate“ ist für mich ebenfalls ein Garant für eine gute Durchfeuchtung der Haut. Schön reizarm, gute Feuchtigkeitsspender und angenehme Serumtextur – alles was ich brauche. Nach der Reinigung und vor der Creme, macht Clinique einen wirklich sauberen Job, und das ist sehr empfehlenswert.  48 ml ca. ab € 21,00 (Parfümerie Kirner)
  3. Das RHA Serum von Teoxane ist für mich legendär. DAS Serum, wenn es darum geht schnell einen Aufplusterungseffekt für die Gesichtshaut zu bekommen, der kleinere und mittlere Falten temporär auffüllt. Man sieht einfach glatter und ausgeruhter aus. Bei jungen Menschen, die naturgemäß noch nicht so viele Falten besitzen, ist dieser visuelle Effekt deutlich schmaler, aber andere Wirkstoffe im RHA Serum wirken auch präventiv und sorgen dafür, dass die Haut weiterhin Feuchtigkeit gut speichern kann. Es ist allerdings etwas Parfüm enthalten, das ich aber bei DEM Effekt gerne in Kauf nehme. Der Preis ist heftig, aber siehe den Satz zuvor!  Der Originalpreis liegt bei € 119,00 für 30 ml, es gibt allerdings viele Rabattaktionen und andere Onlineshops, die den Preis freundlicher gestalten, um das mal so auszudrücken.
  4. Vichy „Mineral 89“ hatte ich auch auf dem Blog vor geraumer Zeit. Ich war zu Anfang nicht so sehr begeistert, doch mittlerweile muss ich sagen, dass es ein wirklich solides und minimalistisches Feuchtigkeitsserum ist. Es tut seinen Job recht gut, allerdings darf man keinen großartigen Zusatznutzen suchen (zB. AOX, Anti-Aging…). Ich habe es schon einmal nachgekauft, weil es eben ein prima „Für-jeden-Tag“ Serum ist.  50 ml ab ca. € 17,00 (Apotheken)
  5. Mein neuester Kandidat im Dschungel der Feuchtigkeitskonzentrate ist das „Hyalu B5 Serum“ von La Roche Posay. Nicht gerade reizarm, ziemlich silikonig, aber eine wunderbare Aufpolsterung hatte es bei mir gezeigt. So gut, dass ich es auch schon einmal nachgekauft habe. Ausserdem mag ich ausnahmsweise den Duft sehr gern (psst!). 30 ml ab ca. € 25,00 (Apotheken)

Alle Produkte könnt ihr im Review inklusive INCI hier auf dem Blog finden. Gebt dazu nur das Produkt oben in die Suchfunktion (Lupe) ein!

Diese Auflistung ist selbstverständlich nicht vollständig, es gibt auch noch weitere richtig gute Feuchtigkeitsprodukte, aber das sind die, die ich momentan im Haus habe, und ausserdem muss dieser Blogartikel ja auch einmal enden! 😉

 

Morgen kommt Teil 3 mit den neuen Hydro Boost Produkten von Neutrogena: Aqua Perlen Serum & Sleeping Cream

 

 

.

 

 

.

 

 

 

(Fotos: Konsumkaiser    Alle Produkte wurden selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

 

71 Kommentare

  1. Mein All-time Sommerfavorit ist HDs Hydrogel, weil es als eines von wenigen Produkten das Spagat schafft, ordentlich Feuchtigkeit zu spenden und gleichzeitig den Hautglanz ganz ohne Austrocknung in Zaum zu halten.

    1. Meins ist gerade leer geworden, deshalb taucht es hier nicht auf. Aber es ist ein suuupersparsames Feuchtigkeitsprodukt, das hier auch Erwähnung finden muss. Danke für die Erinnerung!
      Liebe Grüße, KK

  2. Klasse! Danke für den so schön umfangreichen Bericht.
    Bioderma gehört auch zu meinen Lieblingsmarken.
    Sonnige Grüße!

  3. Das gehört eigentlich nicht hier her, aber ich muss was zu skinfusion loswerden.
    Das Zeug ist der Hammer!!
    Seit 1 Woche Anwendung wird meine Haut tagtäglich besser.
    Und meine Kolleginnen haben auch MICH darauf angesprochen ob ich was habe machen lassen.
    Ich bin sp begeistert und muss dir echt danken, dass du so hartnäckig dafür geworben hast! Du hättest wirklich eine fette Provision verdient. Kann ich dir vielleicht per Paypal ein kleines Dankeschön zulommen lassen, als Kaffespende? Echt jetzt…
    Alles Liebe!

    1. Hallo Traudel! Vielen Dank für das tolle Feedback zum Skinfusion Serum.
      Ein Dankeschön brauchst Du mir wirklich nicht schicken! Eure begeisterten Kommentare freuen mich echt genug.
      Und diese Paypal Spendenbettelei finde ich ganz schrecklich und bewegt sich Steuerrechtlich auf arg dünnem Eis.
      Nee, alles gut so! 🤗
      Viele liebe Grüße, KK

  4. Bioderma Creme hört sich für mich sehr gut an. Kommt auf die short list. 🙂
    Balea dagegen erinnert mich von Deiner Beschreibung her an die koreanische Pflege the Saem und Iceland Water Volume Creme. War bei mir für den Sommer als Feuchtigkeitskick gedacht, zieht aber ewig nicht ein, ist sehr klebrig und die Haut ist bereits nacht 2-3 Stunden nicht mehr gut versorgt.
    Was bei mir zweckentfremdet wunderbar wirkt ist Douglas Snow Mask Aqua Fokus für dehydrierte Haut. Gedacht als eine Gesichtsmaske, verwende ich diese abends als Pflege – die Haut danach ist toll. Fast wie eine kleine Schwester von Skinfusion, aber ohne die Wunder – die Haut ist festgeschnurrt – Wirkung. Die Textur ist traumhaft leicht, schäumig und als ob man in eine dichte, fluffige Wolke reinfasst.

    Teoxane ist auf meiner short list ganz weit oben, ich warte auf die nächste Aktion…

    Hyalu B5 Serum finde ich auch interessant. Verwendest Du es alleine oder cremst Du danach noch nach?

    Das HighDroxy „Hydro Spray“ verwendet ihr wie ein Gesichtswasser? Ich suche nämlich für den Sommer und für tagsüber etwas was man nicht schichten muss, was Pflege und Feuchtigkeit in einem Gang liefert, ohne dass ich nach dem Serum noch eincremen muss. Und was nicht sehr lange braucht um einzuziehen, morgens ist die Zeit immer knapp und die Schminke muss noch daufgetragen werden.

    Auf Neutrogena bin ich ganz gespannt. 🙂

    1. Die Douglas Maske klingt spannend, die schaue ich mir mal an.
      Über das Hyalu B5 Serum muss eine Creme! Es gibt auch die passende Creme von LRP, die ist aber ziemlich silikonig.
      HD Hydro Spray ist als Gesichtswasser fast zu schade, es hat bessere Inhaltsstoffe (auch mengenmäßig) als so manches Serum.
      Du kannst es aber natürlich einfach tagsüber zwischendurch aufsprühen.
      Bei dem Sprühnebel musst du aber vorsichtig sein: Ich habe von Kundinnen gehört, die ein paar Tröpfchen zu viel abbekommen, dann verschmiert womöglich das Make-up. Also weit weg halten!
      Die „in die Hand“ Version ist dagegen schön sparsam.
      Liebe Grüße, KK

      1. Lieber KK vielen Dank! 🙂
        Also verwendest Du HD Hydro Spray als Serum?
        Ich kann leider nichts zwischendurch sprühen – trage Makeup und extra Primer damit alles stundenlang sitzt und schon matt bleibt.
        Zudem durchdringt den silikonhaltigen Primer, dafür ist er da. Wäre dann Schade um das Produkt…aber für laue Sommerabende Zuhause als Erfrischung wäre das etwas. 🙂

          1. Silikone sind übrigens nicht so „abdichtend“ wie viele meinen. Moderne Silikone haben eine Art Siebstruktur, damit kein Hitze-, Feuchtigkeitsstau darunter entsteht. Die Silikone in Primern haben zudem oft eine Art „Schwammfunktion“ und können Sebum absorbieren, damit man den ganzen Tag mattiert bleibt. Diese „alten“ abdichtenden Silikone, die auch früher in Shampoos verwendet wurden und nicht wasserlöslich/abwaschbar und auf der Haut porenverstopfend waren, werden eigtl. nicht mehr verwendet.

    2. Ist vergleichbar mit dem Face Mist von PC. Das PC-Spray spendet mMn einen Tick mehr Feuchtigkeit, hat aber den schlechteren Sprühkopf. Dafür mattiert das HydroSpray besser, wahrsch. wegen dem Niacinamid. Es ist aber nicht austrocknend wie es zB. Thermalsprays oft sind. Ich baue es meist irgendwo in den Toner/Essence-Schritt ein. Vllt. wäre dann das Hydrogel von HD auch was für dich? Hält ewig, weil man davon wirklich nur einen Minikleks nutzen darf. Es ist auf Aloe Vera Basis und klebt, wenn man zuviel nimmt (wie eigtl. alle Gele, zumindest bei mir). Ist für mich der kleine „everyday“ Bruder des RHA Serums, das ich aus purem Geiz nicht täglich nutze.
      Pers. finde ich nicht, dass das HydroSpray ein Muss ist, wenn man den Schrank (so wie ich) mit zig anderen guten Gesichtswassern/Tonern voll hat. Im Sommer ist es aber echt praktisch für zwischendurch wegen der Sprühfunktion.
      Heijeijei, jetzt schwätzen wir ja schon wieder! 😂

      1. Ja, ja wir quatschen schon wieder! 😉

        Hm, ich komme wunderbar mit einem Thermalwasser zurecht. Es beruhigt immer meine Haut sehr und ist sehr mild. Habe mir gerade wieder 300 ml Packung gekauft. 🙂 Es steht dann im Sommer im Kühlschrank und je nach dem ob ich Makeup vorher entfernt habe nutzt ich es für alle Reste nochmals gründlich zu entfernen oder eben bleibt das Wasser auf der Haut ohne das ich mit einem Wattepad nochmals drüber gehe.

        In der Tat ist es so, dass ich nicht ganz die Daseinsberechtigung von solchen Mists – pun intended – verstehe. Wenn ich die Funktion einsehen würde, wäre ich vielleicht williger noch einen extra Schritt in die Pflege einzubauen. Mit Aloe Vera komme ich auch super zurecht, habe gerade beruhigendes Gesichtswasser auf der Basis, sehr mild.

        Was die Silikone angeht, ja, sicher ist es in den Pflegeprodukten so. Aber die Primer sind eigentlich genau so konzipiert, dass nichts nach außen dringt, also kein Fett und kein Feuchtigkeitsverlust. Deswegen denke ich mir schon, dass einige Produktgruppen mit Silikon etwas weniger durchlässig sind als die anderen. – hier kommt jetzt ein Emoji grübelnd – 🙂

        1. Ich hab versucht mich in das Thema Silikone einzulesen und mein armer Kumpel mit Dr. in Chemie und Bio muss immer herhalten, um mir das zu erklären, aber so 100% check ich’s auch nicht. Man kann wohl unzählig versch. herstellen (von Silikonbrüsten bis Backformen) und alle funktionieren anders. In der Kosmetik verpuffen manche beim Auftrag und dienen nur dem Transport von Wirkstoffen, die in Shampoos sollen haften bleiben, die auf der Haut können z.T. auch Dinge wieder absorbieren (wie zB. überschüssigen Talg), usw. Für uns Konsumenten ist allein am Namen nicht ersichtlich, wie genau das Silikon „gestrickt“ ist. Ein und das selbe Silikon (zB. Dimethicone) kann trotzdem untersch. Funktionen haben 🤷
          Prinzipiell ist Thermalwasser ok. Das Problem ist, dass pures Wasser der Haut Feuchtigkeit entzieht. Den Effekt sieht man ja beim Duschen o. sehr extrem beim Baden. Die Haut quillt leicht auf, lässt Feuchtigkeit raus und trocknet so aus. Man sollte also die Feuchtigkeit des Sprays gleich mit einer Creme o.ä. einschließen und/oder gleich zu Tonern und Sprays greifen, die Feuchtigkeit zuführen z.B. durch den Zusatz von Hyaluron.
          Wobei ich das jetzt nicht soo eng sehe. Ich hab hier auch immer das von Avene im Kühlschrank und nebel mir’s ab und an ins Gesicht. Man sollte es halt nicht andauernd machen und sich dann wundern, warum die Haut immer trockener wird, wo man sie sich doch immer so schön mit Wasser einsprüht.

          1. Mir musste das jahrelang mein Ex erklären, hat gleiche Bezeichnung als dein Kumpel. 😉 Ja, ist auch für mich sehr komplex das Thema. Meine Freundinnen kämpfen auch mit bild ups auf den Haaren, ich färbe meine Haare alle 3-4 Wochen. Zum Glück frisst die Farbe dann alles weg.

            „. Das Problem ist, dass pures Wasser der Haut Feuchtigkeit entzieht.“

            Es kommt auf den pH Wert an. 😉 Destilliertes Wasser hilft sehr trockener Haut.
            Paula hat das in ihren Büchern ausführlich erklärt.
            Deswegen lassen sich sogar einige Frauen extra Wasserhähne installieren die automatisch das Wasser enthärten. Man merkt dann dass die Haare wie Seide sind und der Körper keine trockene Haut mehr hat. Und solches weiches Wasser ist in einigen Thermalwasser drin.

            „Den Effekt sieht man ja beim Duschen o. sehr extrem beim Baden.“

            Ja, aber. Nur weil man sehr sehr lange im Wasser ist. 😉 Wasser war lange mein Arbeitsthema :-).

            „Man sollte also die Feuchtigkeit des Sprays gleich mit einer Creme o.ä. einschließen “

            Genauso mache ich es. Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, meiner Haut tut es sehr gut. Das Mineralwasser-Nebel beruhigt bei mir kleine Irritationen.

            1. Das mit dem ph-Wert erklärt einiges! Freiburg hat super weiches Wasser, hab in 7 Jahren nicht 1x den Wasserkocher entkalken müssen. Och menno, d.h. ich hab gar nicht von Natur aus weiche Haare und Haut ☹️
              Nochmal wegen des Hydrosprays. Tendenziell finde ich, dass HD besonders gut für Menschen mit empf. Haut geeignet ist. Porify ist eine säurefreie Alternative zu BHA, das Faceserum mit Mandelsäure wirkt mMn deutlich sanfter als Glycolsäure und das HydroSpray ist auf wenige, aber sinnvolle Incis reduziert und dürfte ein Traum für Leute sein, die sich mit all zu üppigen Formulierungen schwer tun. Im Winter sind mir die meisten HD-Produkte etwas zu schwach auf der Brust, aber im Sommer hantiere ich nicht so gern mit Säuren, da nutze ich die Sachen gern. Das Spray ist keine extreme Wirkstoffbombe. Da ich sonst viel von Paula nutze, die ja überall alles reinstopft, finde ich so ein minimalistisches Produkt ganz angenehm. Aber da ich keine empf. Haut habe, muss ich auch ehrlich sagen, dass ich es nicht unbedingt bräuchte.

              1. Wow. Und ich muss meine Geräte, auch die Kaffeemaschine einmal die Woche entkalken. Und laufe permanent mit einem Tuch rum, da die Wasserhähne bereits nach einmaliger Nutzung gleich Flecken haben.
                Trotzdem glaube ich, dass Du von Natur aus schöne Haare hast. Zum einen wegen Deiner Herkunft und zum anderen, hättest Du sonst auch auf Reisen den Unterschied gemerkt.
                Danke für die Tipps!
                Ich überlege noch ob ich AHA/BHA im Sommer nutze, es kommt auch ein wenig auf den Sommer an. Sollten wir wieder mal Dauerregen haben…

    3. Wenn du zu Jasmins Tip mit dem HD Hydrogel (nutze ich auch) noch ein Gesichtswasser willst was sehr gut durchfeutet: Bioderma Mizellenwasser oder schau dir mal die normalen Gesichtswässer an (Crealine bzw. Sensibio und Hydrabio).

      1. Vielen Dank lieber Gast für die Anregung. 🙂
        Ich bin eher ein Typ der Wasser und Gel braucht um Gefühl von sauber zu bekommen. Bin da auch mit La Roche Produkt seit vielen Jahren zufrieden. EFFACLAR Tiefenreinigende Waschcreme befreit meine Poren sehr gut.
        Will sagen, ich muss eher alles was sich tagsüber auf der Haut angesammelt hat – Staub und Smog usw. wirklich auswaschen. Ist vermutlich eine Geschmackssache.

        1. Ich finde Abschminktücher total komisch. Da fühl ich mich nicht sauber. Gut und günstig ist das Garnier Hautklar 2 in 1 Reinigungsgel. Und natürlich der hellblaue Resist Reiniger von PC (nicht so günstig😄). Die sind beide mit Pumpspender, das brauch ich, weil ich einfach zu doof bin, Produkte aus Tuben wie ein normaler Mensch zu dosieren 🤷

          1. Ja, Paula hat die Abschminktücher vor vielen Jahren verteufelt und das sitzt so tief in mir drin, dass ich sie nie wieder benutzt habe. Höchstens bei langen Reisen als Erfrischung und Katzenwäsche, aber nicht fürs Gesicht. Vor allem enthalten viele solche Produkte viel zu viel Parfum und Alkohol und irritieren stark.

            Verkürzt sagt sie:
            „Removing makeup of any kind, let alone waterproof products, requires using multiple towelettes, and even then, there’s still residual makeup left behind that you’ll have to use another makeup remover or cleanser to completely take off.
            Because the directions for these wipes state „there’s no need to rinse,“ that means you’re leaving the fragrance on the skin, which isn’t a smooth move if the goal is to reduce redness and sensitivity. And, there’s nothing in these wipes that can „rebalance“ sensitive skin—though the fragrance may make sensitive skin react, but not in a good way.
            Cleansing wipes list often alcohol as the second ingredient, which doesn’t deep clean skin as much as it causes dryness, irritation, and free-radical damage. Menthol is also on hand for a second wave of Irritation.

            Ich meine, selbst feuchte Babytücher haben so eine schreckliche Zusammensetzung, dass ich die niemals auf Babies Haut anwenden würde, ich putze damit. :-))))

        2. Deshalb hab ich ja auch von den normalen Bioderma-Gesichtswässern gesprochen 😉 Dann brauchst du auch nix sprühen und GW+Gel sollten ausreichend sein. Ich bin inzwischen totaler Fan von Zuckeralkoholen in der Pflege. 🙂

            1. Crealine und Sensibio sind gleich, Crealine ist der französische Name (in FR online bestellt weil viel günstiger, schau mal bei Easyparapharmacie. Man findet im Internet auch Codes um die Versandkosten zu reduzieren, bezahlen geht z.B. übers Amazon-Konto).

              Ich mag Crealine/Sensibio grundsätzlich lieber weil parfumfrei. Von der Feuchtigkeitsanreicherung konnte ich zum Hydrabio keinen Unterschied feststellen. Das Hydrabio ist aber ein bisschen anders zusammengesetzt, wodurch ich einen Film auf der Haut gespürt habe. Beim Sensibio zum Glück nicht, ich mag das nicht.

              Solltest du in Frankreich bestellen wollen: dort habe ich das normale Sensibio-Gesichtswasser noch nicht gesehen, ich glaube das gibt es dort nicht. Theoretisch kannst ja du aber auch das Mizellenwasser als Gesichtswasser nehmen, spendet toll Feuchtigkeit, trocknet absolut nicht aus und ist super verträglich.

              Bei Bioderma Deutschland oder hier in der Apo könntest du dir Proben besorgen.

  5. Im Gesicht nehme ich gern den the saem Harakeke Toner und von Missha das Premium Aloe Soothing Gel 95%. Es enthält keinen Alkohol und kann auch großzügig auf Hals und Dekolleté aufgetragen werden. Den Missha Super Aqua Ice Tear Toner habe ich mit Niacinamid, Hyaluron und Matrixyl von The Ordinary aufgepimpt da mir die Stoffe unverdünnt zu klebrig sind. Hatte gerade meinen 60. Geburtstag. Habe kaum Falten, eher nachlassende Festigkeit an der Kinnlinie.

  6. Für meine feuchtigkeitsarme Mischhaut hab‘ ich in Sachen purer Feuchtigkeit bisher noch nichts besseres gefunden als die „alte“ (wurde mittlerweile von der gleichnamigen Serie mit dem Zusatz „Root“ abgelöst) grüne The Saem Harakeke Linie. Davon Gel-Toner, Ampoule, Essence und Emulsion, die ich natürlich nicht alle gleichzeitig verwende (Die Cremes haben mir nicht gefallen, waren mir irgendwie zu schmierig-reichhaltig-klebrig – und noch dazu im Tiegel). Aber in punkto schlichter, satter Feuchtigkeitsanreicherung ohne großes Brimborium fand und finde ich die genannten Sachen bisher ungeschlagen, keine Ahnung, wie die Koreaner das so gut hinkriegen – noch dazu zu diesen Preisen.

    Trotzdem lässt mich mein restliches ökologisches Gewissen weitersuchen nach adäquatem Ersatz, der vorzugsweise halbwegs in der Nähe produziert wird.

      1. Bei roseroseshop.com oder rubyrubyshop.com. Die gehören irgendwie zusammen, sind aber ein bisschen unterschiedlich bei Produkt- und Versandkosten, roserose ist besser/umfangreicher sortiert. Es lohnt sich, zu vergleichen, und den jeweiligen Versand (gewichtsabhängig) im Warenkorb auswerfen zu lassen (alle Preisangaben in Won oder Dollar, Zahlung z.B. per PayPal). Ich nehme grundsätzlich den billigsten Tarif (bei mir für rund 4, 5 Artikel zwischen € 8,00 und 12,00 nach Ö) und habe die Waren trotzdem verhältnismäßig rasch und vollständig erhalten.

        Mittlerweile gibt es wie erwähnt nur mehr die neue „Root“-Linie, ist lt. Irit Eser (dort habe ich diesen Tipp gelesen) sogar noch besser, kenne ich selbst allerdings nicht. Die alten (und natürlich auch die neuen) Produkte gibt es noch über Ebay.

    1. Ach ja, bei Irit schwärmen auch so viele davon, nur mir hat wieder der hohe Glycerinanteil einen Strich durch die Rechnung gemacht 😕 Viele sind ja auch ganz begeistert von PCs Earth Sourced Toner. Der ging aud selbigem Grund auch nicht für mich. Aber vllt. wäre der ein guter Ersatz für dich, Ursula?
      @ombiaombia: du liest wohl noch nicht bei Irit mit, ne? 😉 Die testet ganz viel K-Beauty, da findet man auch die Bezugsadressen zu allen Produkten (I.d.R. Amazon o. eBay). http://iriteser.de

      1. Liebe Jasmin, danke! 🙂 Ich habe dort gezielt einige Reviews gelesen, mehr aber auch nicht. Mich überfordern bereits die 2-3 Blogs die ich regelmäßig lesen will, mir fehlt die Zeit. Ich glaube mich erinnern zu können, dass da etwas von hohen Lieferkosten stand. eBay scheidet für mich als Kosmetikquelle aus. Zu viele unseriöse Anbieter und Fakes. Ich mag Glycerin :-), könnte als doch etwas für mich dabei sein. Mittlerweile will ich aber meine Kosmetik einfach einkaufen können und nicht immer zum Zoll latschen.

      2. @ ombiaombia: Gerne :-)!

        @ Jasmin: Danke, PC’s Earth Sourced verwende ich bisher fallweise auch ganz gern, derzeit aber noch lieber ihren Skin Recovery-Toner, der mit seiner milchig-üppigen Textur auch mal Seren oder Feuchtigkeitsemulsionen ersetzt, wenn’s schneller gehen soll – wird mir aber in der wärmeren Jahreszeit sicher „zu viel“ werden. Dann werde ich voraussichtlich zum „Resist“ zurückkehren, der doch ein bisschen mehr „kann“ als der Earth Sourced.

  7. Ich bestelle mittleweile viel asiatische Kosmetik via Ebay. Nehme den jeweils günstigsten Anbieter, alle bisher zuverlässig mit guter Verpackung. Einzig die Lieferzeit unterscheidet sich und die jap. Shops liefern teilweise in weniger als einer Woche. RoseRoseshop ist auch bei ebay. Wa noch nie beim Zoll, bestelle aber auh nicht teurer als ca. 50 € Warenwert. Grenze sind eigentlich 22 € Warenwert aus Nicht EU Ausland. siehe http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/zoll-und-steuern_node.html
    The Saem Harakeke Root ist sehr angenehm, nur nutze ich es nunmehr an den Beinen auf, da ich bei Benutzung im Gesicht jedesmal einen halbstündigen Asthmaanfall bekomme.

    1. Irgendwie habe ich Pech. Ich muss jedes Mal zum Zoll. Und mir dann einen halben Tag frei nehmen.
      Ich kenne die Grenze, aber ganz ehrlich wie viel Kosmetik kann man für 22,00 euro bestellen?
      Einige Male musste ich hin, da jetzt die Shops gefälschte niedrige Rechnungen drantackern und ich musste belegen, was ich wirklich bezahlt habe.
      Ui, aber wenn Du davon Asthmaanfall bekommst, spricht das nicht unbedingt für die Serie. Danke Dir Helen.:-)

  8. Ich kaufe meist gezielt nur 1 oder 2 Produkte bei einem Kauf/ Shop. Jeder Shop hat auch nicht alle Marken/Artikel. Vielleicht hat Dein Zollamt insgesamt wenig zu tun und kontrolliert deshalb ganz genau. Oder es kontrolliert immer derselbe strenge Mitarbeiter. So als vage Vermutung.
    Das mit dem Asthmaanfall bewerte ich nicht so hoch. Jeder hat so seine Schwachstelle. Andere bekommen dafür schnell Pickel bzw. unreine Haut. Das muß leider jeder selbst ausprobieren um die eigene Reaktion zu überprüfen.

    1. Eher weniger. Großstadt und internationaler Knoten, eigentlich dauert es wegen zu viel Arbeit, das manchmal die Sendung 3-4 Wochen dort auf die Bearbeitung wartet. Ich habe letzte Woche gefragt, warum immer ich. Es gab keine vernünftige Antwort. Angeblich sind alle die über 22,00 Euro bestellen immer dran. ;-). Wenn dann die zu zahlende Summe weniger als 5,00 beträgt wird einem verziehen. Für mich ist aber das schlimmste hinzulatschen und das bleibt mir nicht erspart.

  9. Außer den Hyaluronbooster von PC und im Wechsel mein Skinthingsserum( das aber ja so viel mehr ist als nur Feuchtigkeit) habe ich momentan gar nicht so viel Frisches in Verwendung.
    Allerdings brauche ich zur Zeit auch ordentlich auf- meist ungeliebte und nicht perfekt passende Sachen wie DDMC, Squalan von B&S oder auch die- für mich zu reichhaltige- COSRX Reismaske. Darunter passt bei meiner fettigen Haut dann nicht mehr viel.
    Was ich auch gerade teste, ist die Lotion von Missha aus der TR- Serie ( „ Blanc Cure“), die spendet bei Bedarf auch leichte, sehr angenehme Feuchtigkeit.
    Das Vichyserum reizt mich aber auch sehr; danke fürs Erinnern.
    Und danke für den Text gestern- ich teile Deine Meinung.

  10. Hast Du eigentlich noch mehr aus der Bioderma Hydrobio Serie ausprobiert? Es gibt ja auch weniger reichhaltige Cremes. Ich überlege ob ich eine von denen mit in den Urlaub nehme um nicht den halben Koffer mit Gesichtspflege füllen zu müssen. Für eine Woche könnte ich vielleicht mal auf HD Spray, Toner, Hydrogel verzichten…..oder….? hm…

    1. Bislang habe ich nur Serum und reichh. Creme ausprobiert.
      Die Hydrabio Creme in leicht in der Spendertube könnte was für deine Zwecke sein. Oder die im blauen Spender von Paula, die ist auch ziemlich komplett. Zumal ohne Duft!
      Bin unterwegs, da kann ich die Namen der Produkte nicht nachschauen. 😉
      Liebe Grüße, KK

      1. Ich glaub, KK meint den Barrier Repair Moisturizer von PC. Den mag ich sehr gern. Ist quasi der kleine Bruder des neuen Ceramide Enriched Moisturizers. Enthält von allem etwas weniger (u.a. kein Vit C und „nur“ 0,01% Retinol) und ist eine ganz leichte Lotion ohne Silikone. Leider, leider geht der für mich im Sommer nicht, weil ich da aus unerfindlichen Gründen von Sheabutter Pickel bekomme 🤷 Aber meine Haut ist da kein Maßstab!
        Bioderma Sachen sind häufig ziemlich gut formuliert, nur leider müssen die oft an die letzte Stelle noch Parfüm reinhauen. Wer das nicht so eng sieht, findet echt schöne Feuchtigkeitssachen da. Wenn das Hydrogel gut bei Dir funktioniert, könnten die Bioderma Sachen was für dich sein, siehe auch den Beitrag von „Gast“. Die Hydrabio-Serie enthält wie das Hydrogel nämlich auch sehr viele Feuchthaltemittel auf Zuckerbasis.

        1. Danke Jasmin, ich werde Hydrabio mal ausprobieren. Habe leider Rosacea, daher verträgt meine Haut nicht alles. Solange kein Alkohol Denat oder Ätherische Öle oder übermäßg viel Parfum enthalten sind, geht es aber oft ganz gut. Wenn ich Hydrabio doch nicht vertrage, reißt es wenigstens kein großes Loch in die Kasse 🙂
          Liebe Grüße
          Nicola

          1. Wenn ich auch was dazu sagen dürfte, Vielleicht hilft es: ich habe empfindliche Mischhaut mit Rötungen, im Sommer recht ölig, im Winter eher trocken. Ich hatte sowohl die Hydrabio Gelcreme als auch Hydrabio Legere und Perfecteur ausprobiert. Die ersten beiden waren mir zu leicht/zu wenig Feuchtigkeit und haben zudem ein klebriges Hautgefühl hinterlassen, der Perfecteur war zu schwer und ebenfalls zu wenig Feuchtigkeit. Sensibio Light wäre ganz gut gewesen, hat mich aber wegen dem Sodium Acrylate-Dingsbums im Gesicht schwitzen lassen. Mir reicht an heißen Tagen das HD-Gel solo, ansonsten in Kombi mit der Softcrene.

  11. Ein Tipp für Leute, die dieses Jahr nach Frankreich in Urlaub fahren: Bioderma Photoderm Nude Touch SPF 50 +. Rein mineralisch, gibt’s getönt/ungetönt, ideal für ölige o. Mischhaut, mattiert sehr gut bzw. hat ein pudriges Finish. Kein Weißeln, kein Alk, keine Duftstoffe! Getönt geht sie sogar als ganz leichtes Make-up durch. Ich vertrag hier sogar die Sheabutter (im Sommer manchmal too much = Pickel), weil Salicylsäure drin ist. Das Hautgefühl ist fantastisch, leicht samtig. Wer schnell glänzt und/oder zu Unreinheiten neigt, könnte die auch mögen. Verstehe nicht, warum’s die mal wieder nicht in D gibt 🤷

      1. Ja, das ist es. In der stationären dt. Apo gibt’s das leider nicht und auf der dt. Bioderma HP ist das Produkt auch nicht aufgeführt. Kommt dann wahrsch. aus Frankreich. Ich hab das Produkt auch schon in Italien und Rumänien gesehen, also was Sonnenschutz angeht, leben wir hier in D echt in einem Entwicklungsland. Jedes Jahr die gleichen langweiligen Produkte.

        1. Ich habe das Nude Touch auch, bin aber mit meiner feuchtigkeitsarmen und dennoch öligen Haut (wenn man dem SkinAnalyzer Glauben schenken darf) nicht ganz so zufrieden. Als alleiniger Sonnenschutz kommt es für mich nicht in Frage, insbesondere wenn man eine großzügige Auftragsmenge verwendet. On top als Make-up-Ersatz aber durchaus ok. Zur Helligkeit – ich bin NC10/15 und habe die helle Farbe (neutral), die sich gut anpasst und mE auch für etwas dunklere Hauttypen noch was ist.
          Die ganzen französischen Produkte bestelle ich immer bei Cocooncenter.de/co.uk/com (es lohnt ein Blick auf die unterschiedlichen Landeswebseiten, da das Angebot und die Preise nicht ganz gleich sind) und habe dort gute Erfahrungen gemacht. Oft Angebote, gerade für Bioderma und bei entsprechender Bestellmenge auch kostenloser Versand. Mein Alltime-Sonnenschutz ist Bioderma Photoderm Laser SPF 50, ab und an gepaart mit der getönten Bioderma Créaline AR BB-Cream SPF 30, die allerdings recht dunkel ausfällt. AR sind bei Bioderma die Produkte für sensible Haut und sollen „Anti-Rötungen“ sein.
          Ansonsten teste ich gerade SVR in Sachen Sonnenschutz, gutes Hautgefühl, aber schwer parfümiert und da dachte ich schon, ich sei da nicht empfindlich. Interessant das SVR Sun Secure Blur, quasi ein Primer mit SPF 50. Moussige Konsistenz und auf der Haut tatsächlich ein Primergefühl. Nur wieder der Duft…
          Wenn die Suche nach dem heiligen Pflegegral doch einfacher wäre ;-).

          1. Hab bei dem Nude Touch ebenfalls neutral und das passt zu meinem asiatischen Hautton auch gut (Winter blass, Sommer leicht gebräunt). Ja, für feuchtigkeitsarme Haut ist das eher nicht genug, da rein mineralisch, das trocknet immer ’n bissl aus. Auf die Auftragsmenge komme ich aber easy, da es ja so flüssig ist. Laut Agata von Magimania gilt diese 2 Finger Regel unabhängig von der Textur. Hoffe ich doch mal! Ich nehme für’s Gesicht grad „nur“ LSF30 von PC und auf die Sonnenterrassen kommt dann noch der LSF50 drauf, weil ich da immer schnell glänze und auch weil da der Schutz am schnellsten durch Sonnenbrillen weggerubbelt wird.
            Ich glaube, man soll Mizellenwasser deshalb nicht auf der Haut lassen, weil es trotz allem halt doch Tenside sind, die man lieber abspülen sollte. Aber 100% weiß ich’s auch nicht mehr, meine aber (wieder bei Agata) das als Grund gelesen zu haben.

            1. Das ist der Name der Marke. Ist keine Abkürzung. In Zeiten von ewig langen Produktnamen ist man das gar nicht mehr gewohnt, gell? 😄

  12. Noch eine allgemeine Frage in die Runde: wer verwendet denn noch die Bioderma Mizellenwässerchen als Toner? Ich meine, Dinah hätte da mal etwas dazu geschrieben, dass die eben nicht pflegen, sondern reinigen, also nicht auf der Haut bleiben sollten. Seitdem wasche ich die immer runter…

    1. @Claudia: Mizellenwasser ist ein tensidhaltiger Reiniger, der gut zum Abschminken geeignet ist. In der Praxis gibt man ihn auf ein Wattepad und reibt das Gesicht ab und sieht sauber aus. In der Realität müssen die Tenside abgewaschen werden, besser noch eine milde Reinigung hinterher.
      Prima für huschifuschi, weil es sich gut anhört, verkauft es sich gut, weil Menschen es gerne einfach und bequem haben möchten.

      1. Ich denke da denkt jeder anders drüber. Meine empfindliche Haut verträgt es sehr gut und hat keine Probleme, anders als wenn ich mit Wasser reinige. Es gibt Hautärzte die das gerade empfindlichen Häuten empfehlen. Ich muss auch nicht jede Weisheit von irgendwem befolgen. Ich achte einfach auf meinen Körper und seine Reaktionen.

        1. Absolut richtig! Und dein Hautarzt hat recht. Eine Reinigung nur mit Wasser ist deutlich aggressiver als mit milden (!) Tensiden. Denn Wasser allein löst kein Fett. Tenside können das. Oder auch Öl. An der Reinigung hängt echt viel! Bei mir ist es z.B. eher umgekehrt. Etwas „aggressive“ Tenside gehen ok, da ich keine empfindliche Haut habe. Vergesse ich aber auch nur eine kleine Stelle richtig sauber zu machen, kann ich mich darauf verlassen, da morgens einen Pickel zu haben. Irgendwas ist halt immer 😂

        2. @Gast: meine Hautärztin, die ich jetzt gewechselt habe, meint auch, dass der Sonnenschutz im Puder reicht, alles ist relativ. Schäden werden nicht immer in drei Tagen sichtbar, daher setze ich auf Fakten und nicht auf Empfinden. Jeder wie er mag.

          1. Ich hab ja auch gesagt nicht JEDE Weisheit. Ich denke man sollte schon sein Hirn einsetzen und wieder lernen auf den Körper zu hören. Es gibt so viele „Experten“ die soviel empfehlen – und morgen ist es wieder anders. Ich springe ja auch nicht von der Brücke weil es alle machen… Manchmal muss man sich wundern dass die Menschehit bisher überlebt hat bei den ganzen Säuen die ständig durchs Dorf getrieben werden… Was den Sonnenschutz betrifft bin ich selber verunsichert, weil an jeder Ecke anders gekräht wird. Ich denke die Ärzte sind selbst noch nicht sicher was sie empfehlen sollen.

            1. Ärzte sind auch nur Menschen! Und die Qualität ihrer Arbeit richtet sich auch nach ihrem eigenen Wissensdurst. Je nach Fortbildungen, die sie belegen, sind sie entweder auf dem „neuesten Stand“ oder eben noch im Mittelalter. Viele Fortbildungen bringen eine Bescheinigung aber kein Wissen, das ist in vielen Berufsbereichen so. Nur wer sich selbst für diese Themen wirklich interessiert, wird auch seinen Patienten wertvollere Infos geben können. Schwer zu finden…leider!
              Das ist ja auch der Grund, warum ich immer predige, dass die eigenen Erfahrungen wichtiger sind, als sich auf so manche Experten blind zu verlassen.
              Und ich komme einfach nicht mit mineralischen UV schutz klar. Ich creme mich dann widerwillig ein, und das ist kontraproduktiv.
              Also chemisch, schnell und komfortabel. Und schwupps: schon ist der Sonnenschutz einfach in meiner Pflege integriert. Zum Glück, denn wenn man die Filter nicht verträgt, sieht das natürlich ganz anders aus.
              Liebe Grüße, KK

              1. Ich komme vor allem nicht damit klar dass man sich soviel davon ins Gesicht klatschen soll Das verträgt meine Haut einfach nicht (v.a. im Gesicht). Von daher hoffe ich dass es OK geht SPF 50 zu nutzen und dafür weniger aufzutragen. Ebenso verunsichert mich Sonnenschuz im Winter (Ich wohne nicht am Meer oder im Gebirge) + wenn ich gantags wegen Arbeit gar nicht raus komme. 100 Meinungen gelesen, auch nicht schlauer als vorher. M7neralischer Schutz ist auch nicht meins.

            2. @KK: da passt dein Beitrag von heute sehr gut. Sicher gibt es überall schwarze Schafe, mich irritiert aber eher, dass eben heute keine professionelle Meinungen mehr eingeholt werden. Das dürftest du aus deinem Beruf nur zu gut kennen. Nur weil es sich „gut“ anfühlt, muss die Übung noch lange nicht richtig ausgeführt sein! Und in Zeiten von Google, YouTube und Co. ist ja jeder in nullkommanix plötzlich „Experte“. Wozu Lehre, Studium und jahrelange Erfahrung? Ich denke, jeder von uns würde sich bedanken, wenn jmd. ins Büro spaziert käme und alles besser wüsste, weil er mal ein Buch darüber gelesen hat.
              Ich hab bis zu meinem 16. Lebensjahr Kunstturnen als Leistungssport betrieben und meine, meinen Körper ganz gut kennen. Trotzdem oder gerade deshalb verlasse ich mich absolut nicht nur auf mein Gefühl. Nur weil ich meine, ein bisschen Bescheid zu wissen, frage ich trotzdem lieber nach, wie Geräte funktionieren, einfach weil ich bisher immer nur auf der anderen Seite, auf der des Trainierenden, stand. Und es hat ja seinen Grund, weshalb du inkl. Studium auf der Seite des Trainers stehst. Weil du dafür ausgebildet wurdest. Ich bin mir sicher, dass sich viele der Übungen für mich „richtig“, weil anstrengend, anfühlen würden, während eben der Experte dabei die Hände überm Kopf zusammen schlagen würde.
              Fällt mir bei vielen Berufen auf. Eltern, die meinen zu wissen, wie Lehrer ihren Job zu erledigen haben, schließlich war man auch mal Schüler. Patienten die mit vollständigen Googlediagnosen beim Arzt aufkreuzen o. Nahrungsergänzungen nehmen, weil man irgendwo gelesen hat, dass Wirkstoff xy gegen Symptom xy hilft. Sorry, das stößt mir etwas sauer auf, dass alle meinen etwas zu wissen, während die, die es wirklich besser wissen, weil gelernt, die Doofen sind.

              1. Stimmt! Darüber habe ich auch mal geschrieben. Lautete ungefähr: Herrschaft der Stümper – oder Amateure an die Macht.
                Aber vom Bauchgefühl halte ich eigentlich auch viel, das ersetzt aber niemals echte Expertise!
                Liebe Grüße, KK

              2. @Jasmin: Meinen erlernten Beruf habe ich sehr lange bis zur Berufsunfähigkeit geliebt und ausgeübt. Auch danach habe ich mich weiter mit der Thematik auseinander gesetzt, Quellen auf Sinnhaftigkeit und Logik geprüft und in meinen Erfahrungsschatz aufgenommen. Nur, wer will das schon wissen? Andererseits stelle ich im Gespräch mit meinen früheren Kollegen immer wieder fest, das aktuelle Erkenntnisse garnicht umgesetzt werden können, weil das Geschäftsmodell es nicht her gibt. Beispiel: Wer an einem Chanel-Counter arbeitet, kann ein tolles Wissen über die gesamte Hautpflege haben, kann dann aber nichts vom eigenen Arbeitgeber verkaufen, weil es ja keinen Sinn für die Haut macht.
                Studio´s scheinen sich wohl immernoch durch Masse zu tragen, wie soll ein „echter“ Trainer und Motivator das ertragen können? Wenn die ganze Energie und Kraft durch Zahlen, Bewertungen und Druck aufgezehrt wird, mag ich nicht mein Geld in diese Tempel tragen.

                1. Da bin ich ganz bei dir. Und irgendwo dazwischen liegt, wie fast immer, mMn die Wahrheit. Wenn sich etwas partout für mich nicht richtig anfühlt, dann ist es das i.d.R. auch nicht. Andererseits musste ich u.a. bei der Hautpflege feststellen, dass einen das Gefühl auch trügen kann. Natürlich fühlt sich ein wohlduftendes Alk-Gesichtswasser erst mal schön erfrischend an. Und die zarte Creme aus dem Tiegel, die dank Silikonen (und sonst keinen nennenswerten Inhaltsstoffen) die Haut so schön samtig macht. Herrlich! Wie kann das falsch sein?
                  Ich persönlich halte es mittlerweile so: ich frage Experten (Arzt, Trainer, Vorgesetzte,…). Und ja, klar schaue ich das auch noch bei Google o.ä. nach. Als erwachsener Mensch kann ich dann immernoch selbst entscheiden, ob ich mich an den Rat halte oder nicht. Aber wenigstens muss ich mir hinterher dann nicht denken: hättest du einfach mal vorher gefragt! Nur Google allein macht mich pers. nicht schlauer. Wenn ich will, finde ich da auch mehr als genug „Beweise“, dass die Erde eine Scheibe sei. Noch viel schlimmer finde ich aber, dass ich mich dabei ertappt habe, oft nur nach den Infos zu suchen, die ich auch hören will bzw. nur diese zu glauben. Das ist in einem persönlichen Gespräch nicht so leicht! Da muss man sich halt auch mal die Gegenseite, -argumente anhören. Fällt ja vielen heutzutage schwer. Da lebt jeder in seiner eigenen Blase, hat die Wahrheit für sich gepachtet und die soz. Netzwerke filtern schön, so dass man nur von Leuten umgeben ist, die einem nach dem Mund reden. Und für viele fühlt sich das total richtig an. Ob’s richtig ist, sei mal dahingestellt.

  13. @Gast:
    UVA und UVB sind aber doch gut erforscht? Es kommt halt nur drauf an, was man selbst will. Vit D? Bräune? Hautgesundheit? Da hat ja jeder andere Prioritäten.
    UVA ist immer gleich stark. Sommer wie Winter, morgens wie abends. Zum Äquator hin wird die Strahlung weniger, zu den Polen hin stärker. UVA kann all die Sachen, die wir nicht so wollen, verursachen: Hautalterung, Hyperpigmentierung, Hautkrebs.
    UVB kennen wir alle: im Sommer, je höher (Gebirge) und je näher zum Äquator, umso stärker. Diese Strahlung ist für Vit D und auch hauptsächlich für Sonnenbrand und Bräune zuständig (nicht nur, auch UVA bräunt und verbrennt in hoher Dosis -> Solarium, aber anders als UVB. Ich berücksichtige das der Einfachheit halber jetzt mal nicht).
    Also Bsp.: UVB im Winter in D = gering, quasi fast bei null = keine Bräune, kein Sonnenbrand, kein Vit D. UVA = das ganze Jahr und den ganzen Tag über gleich.
    Glas, Fensterscheiben, etc: filtern UVB fast vollständig und UVA fast vollständig nicht (90% kommen durch).
    Dass Hautärzte über die Stärke von UVB/UVA und wann wieviel davon auf die Erde trifft, nicht so Bescheid wissen, liegt eher daran, dass immernoch viel zu wenig fächerübergreifend gelehrt wird. Jeder Meteorologe weiß das nämlich. Was man jetzt allerdings mit den Infos zur Stärke der UV-Strahlung anfängt, steht auf einem anderen Blatt.
    Vllt. noch wichtig zu wissen: die Filter im Sonnenschutz zerfallen langsam unter UV-Strahlung. Sie haben keine automatische Halbwertszeit ab Auftrag! D.h. würdest du dich morgens eincremen und dann den ganzen Tag im dunklen Schrank sitzen, hättest du abends noch den vollen Schutz! Abrubbeln und Rauschwitzen minimieren natürlich immer den Schutz, aber das dürften wir ja mittlerweile alle wissen.

    1. @Gast: Stell dir den Sonnnenschutz wie eine Währung vor, nennen wir sie „Brati“. Mit Faktor 50 erwirbst du 50 Bratis.
      Davon gehen in der Mittagspause um 12 Uhr für 30 min schon mal 20 Bratis runter, plus 50 % Aufschlag für Mittagshitze. Bleiben 20 Bratis über. Schreibtisch am Fenster kosten dich 8 am Tag, dann um 17 Uhr Feierabend-Cappuccino, sind wieder 5 Bratis runter
      Frage: Wieviel Bratis hast du am Ende des Tages über?

  14. Ich finde es gut mit euch hier – man wird nie dümmer! Sehr schöner Austausch und Brati ist super, schade, dass man da nicht in den Dispo gehen kann ;-)!

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s