SKINCARE: AVÈNE „PHYSIOLIFT NIGHT“ (SHORT REVIEW)

Die Nachtcreme „Physiolift Night“ von Avène gegen ausgeprägte Falten habe ich schon vor einiger Zeit ausprobiert. Bislang hatte ich aber noch keine Zeit und Lust etwas darüber zu schreiben. Das spricht schon Bände, oder? Nun gut, heute kommt dann mein kleiner Bericht zu diesem Retinolprodukt aus der Apotheke…

 

 

So sieht die Avène-Werbeabteilung die Nachtpflege aus der Physiolift-Serie:

Intensive Nachtpflege bei ausgeprägten Falten und Mimikfalten. Hyaluronsäure-Fragmente und Retinaldehyd sorgen dafür, dass die Haut von innen heraus gestrafft und erneuert wird. Ascofilline™ stimuliert die Kollagensynthese und verstärkt das Stützgewebe der Haut. Für mehr Spannkraft und Festigkeit.

  • Mit Detox-Effekt – sorgt für eine strahlende Haut am Morgen
  • Für jeden Hauttyp geeignet
  • Cremig zarte Textur
  • Angenehmer, hypoallergener Duft (leicht parfümiert)
  • O/W-Emulsion
  • Lipidgehalt 21%

 

INCI: AVENE AQUA. ISOHEXADECANE. DIMETHICONE. CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE. CETYL ALCOHOL. GLYCERIN. CETEARYL ALCOHOL. PENTYLENE GLYCOL. GLYCERYL STEARATE. PEG-100 STEARATE. 1,2-HEXANEDIOL. TOCOPHERYL ACETATE. ASCOPHYLLUM NODOSUM EXTRACT. BHT. CETEARETH-33. DIMETHICONE CROSSPOLYMER. DISODIUM EDTA. PARFUM. HESPERIDIN METHYL CHALCONE. METHYLDIHYDROJASMONATE. PVP/EICOSENE COPOLYMER. CI 17200. RETINAL. SODIUM HYALURONATE. AQUA. XANTHAN GUM.

 

Mein Eindruck

Wirft man einen Blick auf die Inhaltsstoffliste, fällt einem sogleich auf, dass die beworbenen Wirkstoffe wie zB. Retinaldehyd (eine sehr gute Form von Retinol in einem OTC Produkt) und Hyaluron (Fragmente, die können etwas tiefer in die oberste Hautschicht eindringen) in wirklich nur klitzekleinen Mengen vorkommen. Um genau zu sein: Das ist so wenig, dass die beiden Wirkstoffe erst NACH Parfüm und sogar NACH dem Farbstoff CI17200 erscheinen! DAS muss man erst mal schaffen.

Eigentlich ist das mehr als schade, denn die Rezeptur bietet einige Feuchtigkeits- und Pflegestoffe. Stabilisiertes Vitamin E finden wir in einer nicht unerheblichen Menge, einen interessanten Braunalgenextrakt („ASCOPHYLLUM NODOSUM„), „HESPERIDIN METHYL CHALCONE“ (ein Methyl-Derivat aus der Flavonverbindung “Hesperidin”, findet man insbesondere in Zitruspflanzen, ist ein wirksames Antioxidans und hilft gegen Hautrötungen, da es auf das Gefäßsystem einwirken kann).

Aber auch kontrovers diskutierte Stoffe gibt es, wie zB. PEG-100 Stearate, BHT, und den eben schon erwähnte Farbstoff CI17200, der zu den Monoazofarbstoffen gehört. Und auf die kann man in Kosmetikprodukten wirklich gerne verzichten, auch wenn die geringe Menge wohl nicht gesundheitsschädlich ist.

Wenn ich mir dann vorstelle, dass die Superstarwirkstoffe Retinal und Hyaluron in noch geringerer Konzentration enthalten sind, verliere ich die Lust überhaupt noch etwas über dieses Produkt zu schreiben.

 

Nur der Form halber: Die Creme kommt in einem guten Airless-Spendersystem und ist etwas fester von der Konsistenz. Beim Verreiben wird sie aber geschmeidig und zieht schnell und rückstandslos ein. Ich würde die Nachtcreme eher einer normalen bis Mischhaut empfehlen, denn die Creme war bei meiner trockenen Haut nicht reichhaltig genug. Sie hinterließ ein mattes Finish und nach ein paar Tagen fühlte sich die Haut morgens „unterversorgt“ an, sie spannte und ihr fehlte Feuchtigkeit sowie Fett.

Aufgrund der geringen und enttäuschenden Wirkstoffkonzentration habe ich die Physiolift Night nicht länger als ein paar Nächte benutzt. Wenn man sich schon ambitioniert pflegt, dann auch sinnvoll und zielführend. Die Avène Physiolift Night ist in meinen Augen dagegen verschwendete Zeit und Geld.

 

30 ml kosten ab ca. 22,00 Euro (über Apotheken und Apo-Onlineversand)

 

 

 

.

 

 

(Fotos: Konsumkaiser   Das Produkt wurde selbst gekauft, keinerlei Sponsoring)

 

 

33 Kommentare

  1. Guten Morgen lieber KK! Ich hatte die Creme auch gekauft, nachdem du darauf aufmerksam gemacht hast u auch keine nennenswerten Ergebnisse zu verzeichnen gehabt! Sollte man die nicht über die Nachtcreme auftragen? Einen angenehmen Dienstag für dich!

  2. Hi KK, was ich nicht verstehe, warum kaufst du so eine Creme? ich kenne mich mit Inhaltsstoffe nicht gut aus, aber du ja doch.
    schaust du dir die INCI Liste nicht vor dem Kauf an?
    ich kenne die Creme nicht, werde sie nun aber auch nicht probieren :)
    einen schönen Tag für dich

    1. Ähm, wenn ich die schlechten Cremes nicht kaufe, berichte ich auch nicht darüber. Das überlasse ich anderen BlogerInnen, die rein vom Datenblatt aburteilen.
      Und wenn man nur über die guten Produkte berichtet, ist das Internet nur noch voll von Jubelhymnen und die kritischen Reviews gibt es erst gar nicht. Und im Umkehrschluss kann ich ja dann den Blog zu machen, weil ich nur noch über eine Handvoll Produkte immer das Gleiche schreiben kann.

        1. ;-)
          Nee, ich bleib noch!
          Übrigens kommt bald eine Produktvorstellung, mit einem Serum, dass Alkohol enthält, von dem ich aber heftigst begeistert bin. Man muss eben doch immer ausprobieren und schauen ob es passt.
          Viele Grüße, KK

          1. :-)

            Ja, manches funktioniert entgegen Beschreibung und Erwartung ausgezeichnet … und umgekehrt.

            Dann bin ich mal gespannt, was Du uns da wieder Feines vorstellst ;-) …!

            Liebe Grüße, Ursula

  3. Ich habe mir gerade das Serum und die Cream von Solubia Vital gekauft . Die Pflege mit 15% Colostrum soll ja auch toll sein . Benutze sie seit 4 Tagen und vertrage sie super da ich eine zickige Mischhaut habe. Hast du von den Produkten schon gehört ? Und wie findest du die Inhaltsstoffe ? Danke für eine Info !

    1. Colostrum soll was bringen, aber eher oral eingenommen. Wie es in Hautpflege wirkt, kann ich nicht sagen. Leider wirbt die Firma mit parfümfreien Produkten, hat dann aber doch die ätherischen Duftstoffe (also die übleren Verdächtigen) mit an Bord.
      Vielleicht schreibst du in ein paar Wochen einmal etwas über deine Erfahrungen damit? Wäre toll!
      Liebe Grüße, KK

  4. Retinaldehyd ist allerdings deutlich wirksamer als Retinol und diese bessere Wirksamkeit ist auch durch Studien nachgewiesen. Es wird eine Einsatzkonzentration von 0,05 bis 0,1 Prozent empfohlen, wobei 0,05% in der Wirkung vergleichbar sind mit 0,05% Tretinoin. Wenn Avene also nicht will, dass den Kunden die Haut vom Gesicht fällt, sind sie gut beraten da nicht mehr reinzupacken. Resultate lassen sich aber auch hier, wie bei allen Retinolprodukten, auch erst nach mehrmonatiger Anwendungszeit feststellen.
    Wer mehr dazu lesen möchte, inklusive entsprechender Quellen, findet das bei bei Pia von Skincareinspirations. Da ist das ganz anschaulich erklärt. =)

    1. Das mit dem Retinal wurde hier ja auch schon ausführlich behandelt. Ich muss aber sagen, dass ich da per Selbstversuch keinerlei Übereinstimmung feststellen konnte. Alle Retinol-Produkte von Avene sind ja recht sparsam mit Retinal ausgestattet, und ich konnte NIE irgendeine Wirkung ausmachen (Referenz Paulas 1%). Die Produkte waren meist schön pflegend, oder polsterten Falten temporär auf, aber den typischen „Verdickungseffekt“ wie bei Paula oder bei der Retin-A 0,05 konnte ich beim besten Willen nicht ausmachen.
      Ich denke, die Firma versucht jedem Hauttyp gerecht zu werden, deshalb ist es sozusagen „unterdosiert“. das geht für den Massenmarkt ok, aber als Blogger mit „Retinolerfahrung“ ist das einfach nicht erwähnenswert.
      Übrigens müssen die Mengenrelationen ja nicht stimmen, da die reihenfolge der Inhaltsstoffe ab einem Grenzwert nicht mehr zwingend absteigend ist. Aber frag mal bei Avene nach: Kein Kommentar!
      Viele Grüße, KK

      1. Die verwendete Konzentration ist für viele Avenue Produkte bekannt. Die Ystheal Linie enthält 0,05%, die Ystheal Intense (nicht in Deutschland erhältlich) und die Triacneal 0,1%. Sind also genau die Konzentrationen, die empfohlen sind. Und ich kenne auch zwei Leute, die von der Intense einen sauberen Retinolbrand bekommen haben, obwohl die Haut an hohe Retinolkonzentrationen gewöhnt war. Vielleicht ist die Physiolift Linie aber auch wirklich anders.

  5. Die Creme hatte ich auch schon mal in der Hand, hab sie dann aber nicht gekauft. Zumal ich mal eine Augencreme von Avène hatte, die absolut gar nichts gebracht hat; nicht mal als stinknormale Feuchtigkeitscreme hat sie getaugt. Gut zu wissen, dass ich wirklich nichts verpasst habe…
    Viele Grüße,
    Ellen

  6. Schließe mich Christian an zu den Empfehlungen der Ystheal und Triacneal – letzteres mag ich sehr sehr gern.
    die Physiolift Reihe hätte Avene sich schenken können :-(

  7. Ich hinke immer hinterher… :-(

    Colostrum, Ystheal und Triacneal ? Noch nie gehört…musste ich erstmal eben alles googlen….

  8. Gut zu wissen.
    Mir wurde sie von Avene (per Mail) empfohlen,…..aber bisher reizte sie mich, nach einem Blick auf die Incis, nicht sonderlich.
    Zudem befuerchtete ich eh, dass sie meiner (sehr) trockenen Haut (v.a. im Winter) nicht ausreichen wuerde.
    Also lege ich die Creme (in Gedanken) ad acta………….und verfolge weiterhin deine Berichte und Vorschlaege.

    lg
    angela

  9. Hallo, ich weiß, off topic, aber wen es interessiert: bei Teoxane gibt es bis 07. März 35 % und ab 50 € Geschenk oben drauf😉

  10. Ich bleibe im Moment beim LRP Redermic R, einmal die Woche plus dem Resist Moisturizer mit Retinol von PC. Bin froh, dass ich das so vertrage, jetzt kein Schälen der Haut mehr habe.
    Ist ja nicht so hoch dosiert, funktioniert aber bei mir zum Glück sehr gut. Langsam will ich dann die Häufigkeit der Anwendung steigern auf mehrere Abende pro Woche.

  11. Stimmt, die LRP Redermic R ist auch sehr zu empfehlen, hat aber Retinol und kein Retinal drin, dennoch sehr verträglich!

  12. Und woher stammt die Analyse der Inhaltsstoffe? Hier fehlt der Laborhinterergrund. Ein persönlicher Eindruck und abgeschriebene Inhaltsstoffe sind kein Indiz für Kenntnis. Dieser Beitrag von konsumkaiser ist einfach nur banal und sollte ignoriert werden

  13. Wer nicht mal Retinol scheiben kann und stets von Retinal spricht, meint dass er/sie ein Fachwissen hat. Ist echt befremdlich.

    1. Wer den Unterschied zwischen Retinol und Retinal nicht kennt, sollte sich lieber bedeckt halten, wenn es um dreiste Kommentare geht. Aber Google hilft dir sicher gerne weiter.

        1. Sie werden ab sofort hier geblockt, da Sie ständig unter anderen Namen freche Kommentare posten. Übrigens: Falls Sie so schlau sein möchten, wie Sie vorgeben, dann wechseln Sie doch mal Ihre IP Adresse. An dieser kann mein System Sie identifizieren. Es nutzt also gar nichts, wenn Sie sich noch ein paar weitere Namen und Mailadressen ausdenken. Nicht ärgern, das macht tiefe Falten, und dann braucht man Retinal!

  14. (Wow, die – vermeintliche – Anonymität fördert bei manchen Erstaunliches zutage ;-) , man fragt sich, was der armen Dame in ihrem echten Leben gerade über die Leber gelaufen ist …)

    Zum Thema: mein Retinol/Retinal-Einstieg war ROC Correxion, die fand ich insgesamt ziemlich gut (ohne mich damals schon – mangels Wissen – genauer mit den Inhaltsstoffen auseinandergesetzt zu haben) – wesentlich besser als die gehypte Lancaster-Retinol-Linie. Ystheal konnte bei mir rein gar nix, LRP Redermic R finde ich auch nicht schlecht, aber da bekomme ich fürs gleiche Geld bei Paula Produkte mit besserer Formulierung und transparenten Inhaltsangaben …

Kommentare gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.