MECKER-MEGAPHON * BEAUTY: MUSSTE DAS SEIN? * NEU VON CHANEL „LE LIFT – CRÈME“

Foto: Konsumkaiser

Foto: Konsumkaiser

Ich bin enttäuscht! Echt jetzt. Ich mag Chanel, ich mag das Design der Kosmetikprodukte und ich mag die Texturen und Düfte. Am 18. Januar erscheint eine neue Gesichtspflege von Chanel („Le Lift“) auch hier bei uns. Ich habe sie mir bereits aus den USA schicken lassen. Und ich bin maßlos enttäuscht, immer und immer wieder…

Ich wiederhole mich eigentlich nur ungern, aber habe ich schon erwähnt wie….na gut, fassen wir uns lieber kurz. Ehrlich gesagt, es gibt über die neue Chanel „Le Lift“ auch nicht viel zu sagen. Erhältlich ist sie in den drei Konsistenzen: „Crème“, „Crème fine“ und „Crème riche“. „Star Wirkstoff“ soll ein neu entwickeltes Molekül sein („3.5-DA“) welches antioxidativ und verjüngend auf die Hautstruktur wirken soll. Schön, dann ist der Tiegel ja wieder einmal der „perfekte“ Behälter! *Ironie-aus!* Aber man kommt mit dem Kopfschütteln kaum hinterher:

Schlimm, dass die Creme beim Öffnen des Tiegels fast so stark nach Alkohol stinkt wie der Obdachlose im Fuselgeschäft am Hauptbahnhof! (Der Witz ist, dass man es trotz Parfumierung der Creme noch heraus riecht!)

Entschuldigung? Alkohol ist in der Version „Créme“(die habe ich) und „Créme Fine“ an Platz 2 der Inhaltsstoffliste, gleich nach Wasser! Gehts eigentlich noch? -Alkohol an vorderster Front hat in einem Anti-Aging Produkt nichts zu suchen!

Duftstoff ist dann ebenfalls in höherer Menge vorhanden als die meisten der enthaltenen Anti-Aging-Wirkstoffe! Man ahnte es schon, nicht wahr?

Inhaltsstoffe Version „Crème“:                                                                                              Water, Alcohol, Glycerin, Propandiol, Dimethicone, Triethylhexanoin, Camella Kissi Seed Oi, Butylene Glycol, Cetearyl Alcohol, Methyl Methacrylate Crosspolymer, Ipomoea Batatas Root Extract, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Ammonium Acryloydimethyltaurate/VP Copolymer, Dipropylene Glycol, Phenoxyethanol, Boron Nitride, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Tocopheryl Acetate, Fragrance, Xanthan Gum, Propylene Glycol, Hydrolyzed Silk, Sodium Hyaluronate, Hydroxyethylcellulose, Acetyl Dipeptide-1 Cetyl Ester, Phytic Acid, Sodium Benzoate, Sodium Citrate, Hydrochloric Acid, Citric Acid, Tocopherol, Palmitoyl Oligopeptide, CI 14700, CI 19140

Diese Punkte bringen mich dazu die Freude an dem Produkt zu verlieren. Es ist eigentlich eine schöne Crème! Eine wunderbar zarte Textur, unglaublich schmeichelnd auf der Haut, zarter Duft (wenn der Alkoholgestank verflogen ist) und wohltuend. Aber nicht mit mir…nicht mit DIESEN Inhaltsstoffen!

Und dann kommt ein großes ABER: Als hätte es Chanel geahnt sind nur die Texturen „Crème“ und „Crème Fine“ mit dem Lift aus der Hölle aufgestiegen! Die Version „Crème Riche“ bricht mit ihren Schwestern und hat weder zu viel Alkohol noch zu viele Duftstoffe! Muss ich das verstehen?? Enthalten sind ein paar wirklich gute Anti-Aging Stoffe, die nur leider durch die Tiegelverpackung schnell wieder unbrauchbar werden.

Wer also unbedingt den schönen schwarzen Tiegel im Bad stehen haben will und zumindest die gute Crèmegrundlage der „Le Lift Crème Riche“ geniessen möchte, sollte dringend die beiden anderen Versionen links liegen lassen und NUR zur „Riche“ greifen! Die macht zumindest vorübergehend eine schöne, weiche Haut!

KK Le Lift Chanel

Erhältlich ab 18.01.2014, 50ml für ca. € 109,00

(Produkt wurde selbst gekauft, Bericht ist nicht gesponsert!)

 

25 Kommentare

  1. Guten Morgen KK!
    Paula hat die Creme schon als Poor bewertet!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    1. Hallo Ulli!
      Ich bin ja mit Paula nicht immer einer Meinung, aber hier hat sie voll und ganz recht! Mit Alkohol in solchen Mengen lasse ich auch nicht mit mir verhandeln.
      Für so viel Geld möchte ich was anständiges und nicht billigen Fusel auf dem Gesicht.
      Lustigerweise sind die amerikanischen Blogs ja voll von begeisterten Verwenderinnen. Gut, dass es da Paula gibt!!
      Liebe grüße! KK

      1. Auch hierzulande gibt’s schon zum Beispiel auf den flotten Dreier mit Le Dings Loblieder – und selbstverständlich wurden die Seren nicht selbst gekauft, Chanel hat paar junge Bloggerinnen damit beworfen…

        Paula begründet ihre Meinung ja gut, da kann man sich aussuchen, ob man einverstanden ist oder nicht. Das Zeug ist doch von vorn bis hinten Veräppelung der Kunden…

        1. Huhu! Ja, das Trio habe ich auch schon besprochen, ist wirklich ebenfalls nix was man haben muss! Schade aber auch. Und Paula ist manchmal ein bisschen hart, vor allem wenn man ihre eigenen Sachen betrachtet, die ja immer perfekte Bewertungen bekommen, obwohl so manche Silikonbombe auch nicht sein müsste. Ich hab aber nichts gegen Silikon und vertrage es, nur manchmal hab ich einfach keinen Bock darauf.
          Diese Creme hier ist aber wirklich ne Frechheit, da hast Du ganz recht!
          Liebe Grüße! KK

  2. Hello lieber Kaiser – ich mag Chanel-Sachen eigentlich auch. Liegt vielleicht vielleicht daran, dass die Kosmetik-Produkte des Labels die einzigen Dinge sind, die ich mir leisten kann … 🙂 Trotzdem bin ich schon länger umgestiegen, weil ich nicht mehr zufrieden war. Aber der Duft ist immer noch toll.
    Übrigens als ich kürzlich bei der Kosmetikerin war, war diese sehr verblüfft über mein Fachwissen.. Ich habe ihr natürlich verraten, woher ich das alles weiß 🙂 Einen guten Start in die Woche wünsche ich – ganz lieber Gruß Conny

  3. Mit Pflegeprodukte von Chanel habe ich nicht wirklich Erfahrungen gemacht, also kann ich nichts darüber sagen. Ich hatte mal eine Probe der Augenpflege aus der Serie „Lift“, war aber nicht so sehr angetan, dass ich mit diese nachkaufen mußte.
    Alkohol an 2. Stelle ist schon heftig. Und nur dass ein schöner Schwarzer Tiegel im Bad steht muss ich auch keine 109€ ausgeben. 😉
    Danke für die Aufklärung über dieses Produkt.
    Liebe Grüße Cla

  4. Schade. Wäre mir aber sowieso für so ein Cremepöttchen zu teuer, statt dessen kaufe ich mir lieber 3 Lippenstifte von Chanel, die sind nämlich wirklich gut. Oder 3 Nagellacke, vorzugsweise in rosa und türkis 😍

  5. Und wieder wäre mal bewiesen … Gutes muss nicht unbedingt teuer sein . Cooler Beitrag ..weil ehrlich . Hach ja … wie gut das es Dich 😉

    LG und eine schöne Woche wünsch ich Dir
    LG heidi

  6. Ohje, die Inhaltsstoffe sind nicht wirklich die besten, und dafür will Chanel so eine Stange Geld. Einfach unverschämt. Schade, schade… Wenn der Alkohol Duft schon nach dem Öffnen einem entgegen springt, geht gar nciht. Lg Jules

  7. finde diesen hass-hype um alkohol echt lächerlich. die konstistenz usw ist ein traum, aber leider finde ich auch, dass die restlichen inhaltsstoffe ein nogo sind. da hätte ich bei einem neuen produkt doch gehofft, dass die mal bissel auf den verbraucher eingehen, der nicht informationsbefreit ist. und schöner wird die haut davon auch nicht. schade.

    1. oh, du findest das also lächerlich? dann sag das mal meiner haut, die bei alk haltigen produkten regelmässig rot wird und kleine pöckchen bekommt! so viel dazu!

      1. ich bemerke den alk in cremes null. das ist ja schade, dass es bei dir so eine wirkung hat !
        ich kaufe die le lift (leicht) schon lange.. vertrage sie hervorragend, aber soviel silikon… hmmm.. gefällt mir auch nicht. im moment probiere ich clarins, weil die decoltee-creme so toll ist war, auch fürs gesicht… mal sehen, ob sie chanel ablösen wird.

      2. Habe meine Meinung dank Dir Konsumkaiser geändert. Hatte das ja nie verstanden, warum Du das so ablehnst, aber du hattest auch irgendwo anders geschrieben, dass man die Folgen von Alk in Cremes erst später sieht… und ja..ich glaube dir jetzt. Benutze ewig die Le Lift..die mit dem schlechten Alk… und sehe tatsächlich eine negative Veränderung, die zu deinen Beschreibungen passt… Werde versuchen meine Produkte getauscht zu bekommen in „riche“ wo das gute drin ist. Also, auf diesem Weg ein Danke und somit revidiere ich meine vorherige Meinung. Alles Liebe !! 🙂
        Tini

  8. Hallo zusammen! Ich teste diese Creme von Chanel „Le Lift“. Zu allererst einmal vorab, beim öffen des Tiegels steigt einem kein stark nach Alkohol riechender Geruch in die Nase, sondern ein zart parfümierter, rosiger Duft, denn ich sehr schätze und mag! Die Creme zieht rasch ein und spendet eine ausreichende Feuchtigkeit und Elastizität den ganzen Tag über. Ob mit dieser Creme eine Faltenreduktion erreicht wird, steht noch offen, da ich die Creme erst seit 5 Tagen verwende. Tatsache ist das eine gut gepflegte Haut mit feuchtigkeitsspenden Fluiden, ganz klar zu weniger Faltenbildung neigt, als eine ungepflegte Haut! Der Trick dabei ist die stetig gut gehaltene Elastizität. Zu den Inhaltstoffen muss ich erwähnen, dass praktisch in allen Produkten, Alkohol verwendet wird! Daran ist auch nichts auszusetzen! Wer Produkte ohne Alkohol verlangt, soll zu speziell dafür ausgerichteten Produkte zurückgreifen und sich nicht beklagen! Die Frau ab 40 oder mehr kann auch nicht erwarten, dass eine Creme egal welcher Marke, zu einer Haut einer 17 jährigen verschafft! Ist biologisch leider nicht möglich und bloss eine lächerliche Illusion!
    Chanel hat mit diesem neuen Produkt eine sehr schöne und gute Creme auf den Markt gebracht ohne sich darüber negativ äussern zu müssen. Was den Preis angeht, sind die 170 Euro sicher nicht gerade ein günstiges Produkt, aber nach meiner Meinung, ist es ein Produkt von Chanel und kostet eben etwas mehr als eine Creme aus dem üblichen Markt.

    1. deine meinung in allen ehren, aber dass alkohol (wir reden hier vom richtigen alkohol, z.b. denat.- nicht von fettalkoholen, die pfegen die haut!!) in allen produkten sein soll ist völliger quatsch und zeigt, dass du dich nicht richtig informierst. alkohol ist per se nicht schlecht, aber die konzentration in einem pflegeprodukt ist ausschlaggebend. und da ich eine rosazea habe, weiss ich wovon ich rede, wenn ich sage dass alkohol sehr wohl negative auswirkungen auf die haut hat.
      dass anti-aging produkte keine wunder vollbringen ist keine neuheit, das wird bereits seit jahrzehnten auf guten seiten und blogs erwähnt.
      du tätest gut daran dich um produkte mit retinol, hyaluron und säuren zu kümmern, wenn du wirklich eine verbesserung deiner hautbeschaffenheit im blick hast.

      1. Ich im Gegensatz zu dir, wusste bevor ich dieses Produkt testete, dass es Alkohol enthält. Und besonders bei einer Rosazea sollte man sich über Inhaltstoffe informieren, bevor man ein Produkt kauft. Ist ja wohl ganz klar, dass nicht mal Chanel es schafft, Falten verschwinden zu lassen, welches ich auch nie behauptet habe. Cremen mit Hyaluronsäure sowie Retinol bewirken durch äußere Anwendung auch keine wesentliche Verbesserung von Falten, denn da hielt leider nur das teure Botox.

        1. da muss ich dich enttäuschen. botox ist da nicht das mittel der wahl, sondern da volumenverlust meist das problem ist, wird mit volumen fillern gearbeitet.
          und botox ist nicht teurer als eine 2 monatsration der chanel creme.

  9. also das mit dem alkohol… es ist ja nicht pur drin. da sind ja soviele andere inhaltsstoffe, dass der alkohol doch null schaden kann. der verdünnt das ganze wohl nur. wenn ich mal durch was auch immer ne juckende quaddel bekomme an kinn oder hals… (ob durchs lebensmittel oder ne creme) dann nehme ich sogar 70%igen alkohol (aus der apotheke „Hetterich) reibe damit 3-4 mal drüber und alles ist wieder gut. ich finde die kombi silikon und paraffin viel ätzender. aber gut.. jeder hat so seine favoriten. ich finde es nur im sommer – egal bei welcher creme – blöd, wenn man sofort nass auf der haut ist… Konsumkaiser, du hattest doch von einer clinique-creme geschwärmt bei der es nicht so ist. magst du mir verraten, welche genau? gibt so viele inzw 🙂
    also ich wünsch euch eine supi woche !! knuddel

    1. da müsste ich eigentlich nun ein buch als antwort schreiben, aber so viel zeit habe ich leider nicht. nur so viel: was in der inhaltsstoffliste am weitesten vorne steht ist auch mengenmäßig am meisten drin. und wenn alkohol der dritte stoff ist, dann ist das mengenmäßig sehr viel und wird auch nicht sonderlich verdünnt, weil von den anderen stoffen kaum etwas drin ist!
      für nen piclkel ist alkohol insofern ok, da man es nur punktuell aufträgt und es gut desinfiziert. ausserdem verwendet man so etwas meist nur wenige tage, dann ist schluss. eine pflege, die ich mehrere monate benutze, und das täglich, wirk auf dauer sehr viel reizender auf die haut. die negativen auswirkungen verstärken sich.
      das chanel hydra beauty serum ist eben ein serum und nicht zur alleinigen pflege gedacht. ich kenne es bislang noch nicht, aber es werden sicherlich wichtige lipide fehlen, die die haut auch zur pflege braucht. die holt man sich dann meist aus einer anschliessenden creme. nur ganz besonders fette hauttypen werden mit einem serum genug haben. ich würde es aber nicht empfehlen.

  10. p.s. hier ist kein alk drin:

    Das CHANEL Hydra Beauty Micro Sérum enthält dank der Mikrofluidtechnologie nur essentielle Elemente. Durch die alkohol- und tensidfreie Textur wird selbst empfindlichste Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt und geschützt.

    Würdet ihr so ein Serum auch allein anwenden oder muss man danach ne Pflege zusätzlich benutzen?

    1. siehste: geht doch ohne alk, und chanel erwähnt es sogar!! wenn das kein schlechtes gewissen ist? 😉
      meintest du clinique ddmc? die ist nur für sehr trockene haut geeignet. wenn du im sommer schnell ölig unter einer creme wirst, oder schwitzt, versuch mal eher ein creme gel. aquaporin von eucerin in leicht wäre ein tipp.

  11. Also, das CHANEL Hydra Beauty Micro Serum, wurde mir als Probepackung mitgegeben und sei ein hydratisierendes Serum für pralle Haut. Die Verkäuferin meinte, es sei ein leichtes Serum, das ich auch für die Augen (unter den Augen) verwenden könne und das ich auch allein, also ohne andere Tagespflege benutzen kann. Ich suche gerade eine Tagespflege und dachte an die hier diskutierte CHANEL Le Lift Creme fine. Creme fine deswegen, weil ich trotz meines Alters (45 J.) noch recht unreine Haut habe und nicht zu fettreich cremen möchte. Was ich auch besitze, ist das Le Lift Serum. Es würde mich Eure menung zu diesem Serum interessieren und wie man es am besten kombiniert, d.h. mit welcher Tagespflege?

  12. Leider können rote juckende Quaddeln auch von „Jojoba-Öl (Simmondsia chinensis)“ verursacht werden, dieses Öl wird als Allergie-Auslöser oft nicht erkannt, oder unterschätzt! (ich kann mir aber gut vorstellen, dass es in Kompination mit Alkohol / u. auch Sonne doppelt unverträglich wirkt! Übrigens ist Jojoba-Öl (Simmondsia chinensis) oft auch in der Sonnenpflege vorhanden, wo es häufig (unerkannt) zu Sonnen-Allergie führt!) leider wird es immer mehr in Chanel-Produkten verwendet (billig), ist aber sehr schwierig, herauszufinden in welchen Produkten (auch anderen Marken) es vorhanden ist, da die Inhaltsliste auf den Produkten oft nicht, oder nur sehr schwer lesbar zu finden ist! Ich möchte Jojaba-Öl nicht schlecht machen, mir ist es klar, dass es ein gutes Pflegeöl ist, aber eben sehr Allergie-fördernd, das oft nicht erkannt wird!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.